Head Kalender

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

September 2017 - Weingut Neder

Der Kalender "Der Bayerische Weg in der Praxis" zeigt landwirtschaftliche Betriebe mit verschiedenen Unternehmensschwerpunkten, Bewirtschaftungsformen, Produktionsausrichtungen und Einkommenskombinationen. Diese Betriebe hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner besichtigt, um sich vor Ort ein Bild zu machen, wie seine aktive Politik in ganz Bayern in der Praxis erfolgreich umgesetzt wird. Die Betriebe können auch Vorbild und Anreiz für andere Landwirte sein. Denn ohne Land- und Forstwirtschaft wird es auch in Zukunft keinen starken ländlichen Raum geben.

Weinreben mit gelben Blättern und im Hintergrund eine Stadt.

Bayerns Weinparadies liegt in Franken. Die Rebflächen sind steil, die Ernte aufwändig und die Grundstücke vergleichsweise klein. Wie kann ein Weinbaubetrieb in dieser landschaftlich reizvollen Gegend auskömmlich wirtschaften und gegen die weltweite Konkurrenz bestehen?

Der Familienbetrieb Neder hat seine, ehemals im Ort verteilten Produktionsstätten in einem Neubau zusammengeführt, in moderne Kellertechnik investiert und seine Anbauflache vergrößert. In der neu gebauten Vinothek im Stil moderner Weinarchitektur wird das neu strukturierte Weinsortiment an die Kunden mit persönlicher Beratung direkt verkauft. Touristische Angebote wie geführte Weinwanderungen, Veranstaltungen und Seminare sowie die aktive Mitarbeit im Weintourismuskonzept "Frankens Saalestuck" und "terroir f" wirken sich positiv auf die Direktvermarktung aus. Enorm wichtig für die Direktvermarktung und den Tourismus in dieser Region ist das attraktive Landschaftsbild mit den typischen Steillagen. Die nachhaltige Bewirtschaftung dieser Steillagen bedeutet jedoch einen erheblichen Arbeitsaufwand. Die Betriebsleiterfamilie Neder kennt diese Mehrarbeit sehr gut, da sich ein Großteil der Rebflächen des Betriebs in Steillagen mit einer Hangneigung von über 40 Prozent befindet und sie die Arbeiten noch überwiegend selbst durchführt.

Mit unternehmerischem Geschick, generationenübergreifender Ideenvielfalt, Flexibilität und Kreativität hat sich das Weingut Neder von einem Nebenerwerbsbetrieb zu einem erfolgreichen fränkischen Haupterwerbsbetrieb entwickelt. Die begleitende Beratung und Qualifizierung sowie die passgenauen Fördermöglichkeiten der Bayerischen Landwirtschaftsverwaltung unterstützen diese Betriebsentwicklung und zukunftsweisende Positionierung des Weinbaubetriebs. Die Symbiose von Weinarchitektur, weintouristischer Infrastruktur und unternehmerischer Ideenvielfalt stärkt Frankens Winzer erfolgreich im Wettbewerb. Wein ist in Frankens Genuss- und Lebenskultur fest verankert und gibt Frankens Landschaft das wunderbare Gesicht.

Der Bayerische Weg in der Praxis