Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Logo des Staatsministeriums mit dem 'Bayerischen Staatswappen'
Henner Damke, mpanch/Fotolia.com

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Förderwegweiser
Integrierte Ländliche Entwicklung

Mit Hilfe der Integrierten Ländlichen Entwicklung soll im Rahmen integrierter ländlichen Entwicklungsansätze die Agrarstruktur verbessert und die Wirtschaftskraft ländlicher Gemeinden gestärkt werden.

Dabei sind die Ziele der Raumordnung und Landesplanung, die Belange des Natur- und Umweltschutzes und die Grundsätze der Agenda 21 (im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung im ökonomischen, ökologischen und sozialen Bereich) zu beachten.
Ein wesentliches Instrument der Integrierten Ländlichen Entwicklung ist das Integrierte Ländliche Entwicklungskonzept (ILEK). Unter intensiver Mitwirkung der Bevölkerung werden für einen bestimmten Raum in einem gemeinsamen Prozess Chancen für den Raum analysiert, Entwicklungsziele identifiziert und Projekte initiiert, die die nachhaltige Entwicklungsfähigkeit des Raumes stärken sollen.

Voraussetzungen

  • Kooperation mehrerer Gemeinden
  • Einbeziehung der berührten Planungspartner und Träger öffentlicher Belange
  • Konzeptionelle Planungen auf Grundlage des bottom-up-Prinzips

Förderung

  • Erarbeitung Integrierter Ländlicher Entwicklungskonzepte zur Einbindung einer nachhaltigen Land- und Forstwirtschaft in den Prozess zur Stärkung der regionalen Wirtschaft, die auf der Basis einer Analyse der regionalen Stärken und Schwächen
    • die Entwicklungsziele der Region definieren
    • Handlungsfelder festlegen
    • die Strategie zur Realisierung der Entwicklungsziele darstellen und
    • prioritäre Entwicklungsprojekte beschreiben
  • Umsetzungsbegleitung zur Initiierung, Organisation und Steuerung der ländlichen Entwicklungsprozesse durch
    • Information, Beratung und Aktivierung der Bevölkerung
    • Erschließung regionaler und lokaler Entwicklungspotenziale
    • Identifizierung und Beförderung zielgerichteter Projekte

Die Höhe der Förderung beträgt

  • für die Erarbeitung integrierter ländlicher Entwicklungskonzepte bis zu 75 % der Kosten,
    höchstens jedoch 70.000 €,
  • für die Umsetzungsbegleitung bis zu 75 % der Kosten, höchstens jedoch 90.000 € jährlich,

Mittelherkunft

  • Bund
  • Bayern
Ansprechpartner
Amt für Ländliche Entwicklung

Kontaktdaten der Ämter für Ländliche Entwicklung

Antragzeitraum
Eine Antragstellung ist i.d.R. ganzjährig möglich.
Antrag
Anträge sind vor Beginn der zu fördernden Maßnahme schriftlich an das zuständige Amt für Ländliche Entwicklung zu richten.

 

 

Zurück zu:
Förderwegweiser