madeus/Fotolia.com

Agrarpolitik

Auf knapp 50 % der Landesfläche erzeugen Bayerns Landwirte hochwertige und gesunde Lebensmittel. Zusammen mit der Ernährungswirtschaft sind sie ein wichtiger Garant für einen vitalen ländlichen Raum. Dabei stehen Landwirte und Ernährungswirtschaft in einer globalisierten Welt mit weitgehend liberalisierten Agrarmärkten vor großen Herausforderungen. 

Aktuell

Europabericht Nr. 5/2019 vom 8. März 2019
Anhebung der De-Minimis-Beihilfen im Agrarsektor

Gebäude der Bayerischen Vertretung in Brüssel

In zweiwöchigem Turnus erstellt die Bayerische Vertretung in Brüssel einen Bericht zu wesentlichen europapolitischen Themen. Die Berichte zur Landwirtschaft sind hier zusammengefasst nachzulesen. Unter anderem wurde im Amtsblatt der EU die Änderung der De-Minimis-Beihilfen im Agrarsektor veröffentlicht. Der Beihilfehöchstbetrag, der je Betrieb über einen Zeitraum von drei Jahren verteilt werden kann, wird damit von derzeit 15.000 € auf 20.000 € angehoben. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Aktuelle Broschüre
Cross Compliance 2019

Grafik mit der Titelseite der Broschüre Cross Compliance

Die aktuelle Broschüre "Cross Compliance 2019" ist online als PDF verfügbar. Gedruckte Exemplare liegen für die bayerischen Landwirte von März bis Mitte Mai im Zeitraum der Mehrfachantragstellung am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten kostenlos bereit. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Gespräch zum Artenschutz in der Staatskanzlei
Runder Tisch kann zum Konsens führen

Runder Tisch (Foto StK)

Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber bezeichnete die erste Sitzung des Runden Tischs für mehr Artenschutz am 20. Februar 2019 als "gelungenen Start für einen gesamtgesellschaftlichen Dialog. Ich bin zuversichtlich, dass es uns gelingen kann, im Konsens eine Lösung zu finden", sagte sie. Das Gespräch in der Bayerischen Staatskanzlei habe in einer sehr guten, konstruktiven Atmosphäre stattgefunden. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Zweites Treffen am 18. März 2019 (Bayerische Staatskanzlei) Externer Link

Schwerpunkte

EU-Agrarpolitik – Förderzeitraum bis 2020

Europaflagge

© kreatik/fotolia.com

Die Gemeinsame Agrarpolitik der EU (GAP) unterliegt einem ständigen Anpassungsprozess. Gründe dafür sind beispielsweise die Herausforderungen beim Klima- und Ressourcenschutz, veränderte Agrarmärkte oder neue gesellschaftliche Erwartungen. Die jüngste GAP-Reform wurde 2015 in Bayern umgesetzt.  Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Europäische Innovationspartnerschaft (EIP) Agri
Innovative Ideen für die Landwirtschaft

EIP Agri - Logo

Die Europäische Innovationspartnerschaft (EIP) Agri ist ein neues Instrument der Europäischen Union, um die Wettbewerbsfähigkeit der Landwirtschaft zu fördern. In Bayern sollen mit EIP-Agri Innovationen im Agrarbereich unterstützt werden. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Nachhaltige Landwirtschaft

Feldweg, der zu einem Dorf führt

Ziel Bayerns ist es, mittelständische bäuerliche Betriebe mit multifunktionalen Aufgaben und flächendeckender Landbewirtschaftung zu sichern. Das Ministerium setzt das Leitbild einer nachhaltigen Landwirtschaft um. Weitere Informationen enthält die Broschüre "Nachhaltige Landwirtschaft in Bayern". Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Broschüre "Nachhaltige Landwirtschaft" Externer Link

Unsere Zukunftsfelder

Die Erwartungen der Gesellschaft an gesunde, vielfältige und sichere Lebensmittel nehmen laufend zu, genauso steigen die Anforderungen an eine nachhaltige und umweltgerechte Landbewirtschaftung. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Vorlesefunktion

  • Vorlesefunktion Readspeaker