Oberpfälzer Landschaft mit Rapsfeld im Vordergrund und dem Klosterdorf Speinshart im Hintergrund.

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Presseinformationen Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz
Vilshofen bekommt einen Multifunktionsplatz

(26. August 2019) Rieden - Das Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz hat für die Errichtung eines multifunktional nutzbaren Dorfplatzes in Vilshofen, Markt Rieden 251.000 Euro an Fördermittel freigegeben. Die Gesamtkosten sind mit rund 390.000 Euro veranschlagt.

Auf dem Dorfplatz werden Parkplätze geschaffen, die nicht nur der heimischen Bevölkerung dienen, sondern auch Ausgangspunkt für Rad- und Wandertouren in die naheliegenden Erholungsgebiete sind. Der Radweg wird künftig über den Platz geleitet. Der Grünbereich des Platzes wird deutlich erweitert. Gleichzeitig werden Sitzmöglichkeiten um einen neu zu errichtenden Brunnen geschaffen. Dies alles wertet die Aufenthaltsqualität des Dorfplatzes erheblich auf. Es entsteht ein Ort der zum Verweilen einlädt. Bei der Auswahl der verwendeten Baumaterialien wurde großer Wert darauf gelegt, den Versiegelungsgrad möglichst gering zu halten.

Darüber hinaus soll der Platz auch als Veranstaltungsort für die Feste in Vilshofen dienen. So kann auf dem Platz künftig ein Festzelt für bis zu 1.000 Festgäste aufgebaut werden. Dafür wird auch die nötige Infrastruktur mit der Verlegung von Trinkwasser- und Energieversorgungsleitungen sowie Abwasserkanälen geschaffen. Für das Aufstellen des Kirchweihbaumes sind auf dem Dorfplatz entsprechende Halterungen vorgesehen.

Das Freiflächenkonzept für den Platz sieht die Neuanpflanzung von 16 Großbäumen auf einer vergrößerten Rasenfläche vor. Die Bäume grenzen den Platz zum Straßenraum hin ab und umgeben die innere Freifläche als grüner Rahmen. Allerdings müssen auch vier Bestandsbäume gerodet werden, um die gewünschten Funktionen auf dem Platz räumlich realisieren zu können. Die Planung des Dorfplatzes erfolgte im Dialog des Planungsbüros mit den Mitgliedern des Marktrates und der Gemeindeverwaltung, vor allem aber mit der örtlichen Bevölkerung.