Aufgeschlagene Publikation mit darauf liegender Lesebrille symbolisieren umfangreiches Informationsangebot

Pressemitteilung
Gemeinsam Europas ländliche Regionen voranbringen - Europäische Arbeitsgemeinschaft traf sich in München

(21. November 2013) München – Die Weiterentwicklung der ländlichen Räume ist für sämtliche Staaten und Länder in Europa eine Zukunftsaufgabe ersten Ranges. Darauf hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner bei der Vollversammlung der Europäischen Arbeitsgemeinschaft Landentwicklung und Dorferneuerung in München hingewiesen, die heuer in Bayern tagte.
„Bei allen Unterschieden in den einzelnen Regionen der Europäischen Union: Demografische Entwicklung, Strukturwandel in der Landwirtschaft und Klimawandel stellen den ländlichen Raum überall vor ähnlich große Herausforderungen“, sagte der Minister. Den gegenseitigen Austausch über die unterschiedlichen europäischen Erfahrungen und Strategien sieht Brunner deshalb als wertvolle Hilfestellung bei der Erarbeitung erfolgversprechender Lösungsansätze. Eben dieses Ziel verfolgt die Arbeitsgemeinschaft, in der Regierungsvertreter, Wissenschaftler und Kommunalpolitiker aus mehr als 20 europäischen Ländern zusammenarbeiten. Sie organisiert unter anderem alljährlich den Europäischen Dorferneuerungswettbewerb, der vorbildliche Praxisbeispiele aufzeigt, wie die Vitalität des ländlichen Raums nachhaltig gesichert werden kann.
Die Bedeutung der Landwirtschaft für die ländlichen Räume herauszustellen und vor Augen zu führen, war Ziel eines europäischen Fotowettbewerbs unter dem Motto „European Rural Visions 2020“. Die Sieger, die aus mehr als 700 Einsendungen aus den verschiedensten europäischen Regionen ausgewählt worden waren, hat der Minister am Donnerstag in München geehrt. Die Siegerfotos und die interessantesten Wettbewerbsbeiträge werden im Rahmen einer Wanderausstellung gezeigt, unter anderem auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Die besten Fotos sowie Informationen zu den europäischen Siegern gibt es unter www.landentwicklung.org.