Aufgeschlagene Publikation mit darauf liegender Lesebrille symbolisieren umfangreiches Informationsangebot

Pressemitteilung
Zuschüsse für kommunale Energiekonzepte

(21. Mai 2012) Regensburg - Landwirtschaftsminister Helmut Brunner will den bayerischen Kommunen bei der Umsetzung der Energiewende unter die Arme greifen. Wie der Minister zum Auftakt der Fachtagung „Land schafft Energie“ der Verwaltung für Ländliche Entwicklung in Regensburg mitteilte, soll dazu die Entwicklung hin zu weitgehend energieautarken Kommunen in Bayern besonders gefördert werden: Mit 75 Prozent der entstehenden Kosten will das Landwirtschaftsministerium entsprechende Energiekonzepte in 100 ländlichen Gemeinden bezuschussen. Um rasch Fortschritte zu erzielen, sollen vorrangig solche Kommunen zum Zug kommen, die bereits mit den Ämtern für Ländliche Entwicklung zusammenarbeiten oder entsprechende Projekte vorbereiten. Zudem will Brunner ein landesweites Beratungsnetzwerk aufbauen, das neben den Land- und Forstwirten auch den Kommunen und Investoren bei der Umsetzung von Energieprojekten zur Seite steht und Informationen aus erster Hand liefert.

Nach Aussage des Ministers ist die Verwaltung für Ländliche Entwicklung in Sachen Energiewende ein kompetenter Ansprechpartner und Ratgeber für die ländlichen Gemeinden und kommunalen Allianzen. Ein erfolgreicher Umstieg auf die erneuerbaren Energien sei nur mit einer Vielzahl kleiner, dezentraler und miteinander vernetzter Initiativen möglich. Das erfordere maßgeschneiderte Lösungen für jede Gemeinde und jede Region sowie eine frühzeitige und intensive Einbindung der Bürger. Die Verwaltung für Ländliche Entwicklung habe mit Dorferneuerung, Gemeindeentwicklung, Integrierter Ländlicher Entwicklung und Flurneuordnung die passenden Instrumente. Derzeit werden in rund 2 200 Projekten mehr als 1 300 Gemeinden betreut.