Aufgeschlagene Publikation mit darauf liegender Lesebrille symbolisieren umfangreiches Informationsangebot

Pressemitteilung
„Tradition und Innovationskraft vereinen“ - Brunner eröffnete 11. Bayerische Tage der Dorfkultur

(15. Juli 2011) Merkendorf, Lkr. Ansbach - Gelebte Dorfkultur ist nach den Worten von Landwirtschaftsminister Helmut Brunner ein wichtiger Standortfaktor im ländlichen Raum. „Die Herausforderungen der Zukunft lassen sich am ehesten bewältigen, wenn sich die Menschen mit ihrer Heimat identifizieren und gemeinsam Verantwortung übernehmen“, sagte der Minister bei der Eröffnung der 11. Bayerischen Tage der Dorfkultur im mittelfränkischen Merkendorf. Die Stadt sei ein Musterbeispiel dafür, wie sich Tradition und Innovationskraft verbinden lassen und welchen Beitrag gerade ländliche Kommunen zur Energiewende leisten können. Merkendorf habe im Bereich der Versorgung mit erneuerbaren Energien als „Klimaschutzgemeinde 2009“ wegweisende Pionierarbeit geleistet. Von diesen Erfahrungen könnten andere Kommunen lernen. Denn der Ausbau der erneuerbaren Energien birgt laut Brunner gewaltige Chancen für den ländlichen Raum: „Ob Biomasse, Photovoltaik oder Windenergie – auf dem Land wird die Energie der Zukunft produziert.“
Die 11. Bayerischen Tage der Dorfkultur zeigen bis zum 17. Juli mit einem bunten Programm an Veranstaltungen die kulturelle Vielfalt und Lebensart der ländlichen Räume – von Konzerten, Stadt- und Museumsführungen, Vernissagen, einem Handwerkermarkt bis hin zu einer Ausstellung über erneuerbare Energien. Veranstalter sind die Stadt Merkendorf und das Amt für Ländliche Entwicklung Mittelfranken.