Aufgeschlagene Publikation mit darauf liegender Lesebrille symbolisieren umfangreiches Informationsangebot

Pressemitteilung
Staatspreise für neues Leben in alten Gemäuern

(13. Juli 2011) München - Für die herausragende Sanierung und Revitalisierung von denkmalgeschützten und ortsbild-prägenden Gebäuden hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner zwölf Bauherren aus ganz Bayern mit Staatspreisen ausgezeichnet. Die Preisträger erhalten je eine Geldprämie von 2 000 Euro. Darüber hinaus bekommen zwei Projekte einen Sonderpreis von je 1 000 Euro, zweimal wird ein Anerkennungspreis von je 1 000 Euro vergeben. Der Minister wird die Preise in einem Festakt am 18. Oktober in der Münchner Residenz überreichen. Die ausgezeichneten Projekte sind laut Brunner beispielgebend für den Erhalt der Baukultur und von entscheidender Bedeutung für die Innenentwicklung der Dörfer. „Ihrem außerordentlich großen Engagement ist es zu verdanken, dass für das Ortsbild und die Baukultur in Bayern charakteristische Gebäude erhalten und zeitgerecht genutzt werden können“, sagte Brunner. Mit der Schaffung moderner Wohnverhältnisse hätten die Bauherren „alten Gemäuern neues Leben eingehaucht“.
Ausgezeichnet wurden eine ehemalige Schule in Schwaben, ein altes Rathaus Unterfranken, Wirtshäuser in Mittel- und Unterfranken, landwirtschaftliche Gebäude in der Oberpfalz und in Oberfranken oder Pfarrhöfe in Ober- und Niederbayern. Die Baumaßnahmen wurden aus rund 4500 Projekten ausgewählt, die in den vergangenen zwei Jahren im Rahmen der Dorferneuerung durchgeführt wurden und die vom Freistaat mit rund 28 Millionen Euro bezuschusst werden. Mit der Dorferneuerung wird laut Brunner die Innenentwicklung der Dörfer gefördert, der Flächenverbrauch reduziert und die Wirtschaftskraft im ländlichen Raum gestärkt. Weitere Informationen sind unter www.landentwicklung.bayern.de zu finden.