Aufgeschlagene Publikation mit darauf liegender Lesebrille symbolisieren umfangreiches Informationsangebot

Presseinformationen Ländliche Entwicklung in Bayern
Deutscher Landschaftspflegepreis für Kelheimer Initiative

(8. Juli 2016) München / Kelheim - Der Landschaftspflegeverband Kelheim ist für das gemeinsame Boden- und Gewässerschutz-Projekt „boden:ständig im Landkreis Kelheim“ mit dem Deutschen Landschaftspflegepreis 2016 ausgezeichnet worden. Landwirtschaftsminister Helmut Brunner gratulierte dem Vereinsvorsitzenden, Landrat Dr. Hubert Faltermeier, umgehend zum erfolgreichen Abschneiden. „Die Auszeichnung des Projekts mit dem Deutschen Landschaftspflegepreis 2016 würdigt das große Engagement des Landschaftspflegeverbands Kelheim für einen kooperativen Boden- und Gewässerschutz“, heißt es in dem Schreiben des Ministers. In enger Zusammenarbeit mit dem Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern setze sich der Verband in den sechs Gebieten Elsendorf, Jauchshofen, Mühlhausen, Neulohe, Train und Teugn des Landkreises mit großem Engagement dafür ein, die Erosion der Böden abzumildern und wieder neue Strukturen in der Landschaft anzulegen.

Der Preis bestätigt laut Brunner aber auch den erfolgreichen Ansatz der Initiative „boden:ständig“ für den Boden- und Gewässerschutz in Bayern. „Wenn Landwirte, Kommunen und Fachverwaltungen gemeinsam maßgeschneiderte Lösungen erarbeiten, lassen sich Bodenerosion und Nährstoffeinträge in Bäche und Seen nachhaltig verringern“, so der Minister. Brunner hatte die Initiative, die unter Federführung der Verwaltung für Ländliche Entwicklung steht, im vergangenen Jahr auf ganz Bayern ausgedehnt. An „boden:ständig“ beteiligen sich derzeit Landwirte und Kommunen in landesweit fast 40 Projektgebieten. Nähere Informationen zu „boden:ständig“ und den einzelnen Projekten gibt es unter www.boden-staendig.eu