Aufgeschlagene Publikation mit darauf liegender Lesebrille symbolisieren umfangreiches Informationsangebot

Presseinformation Ländliche Entwicklung in Bayern
Fachtagung zum Klimawandel - Ländliche Entwicklung unterstützt Gemeinden und Landwirte bei Anpassungsstrategien

(01. Juni 2017) Bad Windsheim. „Kommunen und Landwirte sind strategische Partner bei der Bewältigung des Klimawandels. Beide sind gefordert, ein zukunftsfähiges Wassermanagement zu entwickeln, in dem die Speicherfähigkeit der Böden erhöht, der Wasserrückhalt in der Fläche verbessert und Boden und Gewässer besser geschützt werden,“ machte Landwirtschaftsminister Helmut Brunner zum Auftakt der Fachtagung der Verwaltung für Ländliche Entwicklung in Bad Windsheim vor rund 450 Gästen klar. „Diese Partnerschaft möchte ich stärker ausbauen und unterstützen.“

Beispielhaft nannte Brunner die Initiative „boden:ständig“, die mit einer engen Partnerschaft zwischen Landwirten, Kommunen und Fachverwaltungen den Boden- und Gewässerschutz voranbringt. Die Verwaltung für Ländliche Entwicklung habe auch mit Flurneuordnung, Dorferneuerung, Gemeindeentwicklung und Integrierter Ländlicher Entwicklung die geeigneten Instrumente, um bedarfsgerecht angepasste Strategien zu entwickeln und gemeinsam mit der Bevölkerung in konkreten Projekten umzusetzen. Zudem gelte es weiterhin den Klimaschutz zu forcieren. „Ziel muss auch künftig die Verminderung des Kohlendioxid-Ausstoßes und die Abkehr von Öl und Kohle sein. Auch deshalb, weil vom Einsatz erneuerbaren Energien der ländliche Raum profitieren kann!“

Die Kommunen im ländlichen Raum nehmen sich dieser Zukunftsthemen mit beträchtlichem Einsatz an. Gerade für die kleineren Gemeinden ist dies allerdings ei-ne große Herausforderung“, so der Minister. „Deshalb brauchen sie kompetente Begleitung. Diese biete ich ihnen durch die Ämter für Ländliche Entwicklung an.“

Weitere Informationen siehe www.landentwicklung.bayern.de. Unter dieser Adresse stehen ab 2.6. um 10:00 Uhr auch Bilder zur Veranstaltung zum Abruf bereit.