Reicher/Fotolia.com

Wander- und Pilgerstation Türmerhaus
Knotenpunkt regionaler und überregionaler Wanderwege

Das Wahrzeichen der Stadt Schwandorf in der Oberpfalz ist der "Blasturm", in dem ein kleines Museum zum Türmerwesen untergebracht ist. Gleich nebenan steht das historische Türmerhaus, das nun mit Hilfe von LEADER aufwendig restauriert und zu einer attraktiven Anlaufstelle für Pilger und Wanderer aus ganz Europa ausgebaut wurde. Vier beliebte Wanderwege treffen sich in Schwandorf am Türmerhaus. Von Nordosten kommend, ziehen der Sautreiberweg und der Oberpfälzer Jakobsweg weiter in Richtung Westen. In West-Ost-Richtung verlaufen der Oberpfälzer Seenweg, der auch Zubringer zum Goldsteig ist, sowie künftig auch der Schwandorfer Panoramaweg, der wiederum zahlreiche andere Wanderwege kreuzt.

Die Bayernhymne kommt aus Schwandorf

Konrad Max Kunz, der Komponist der Bayernhymne, wurde 1812 als Sohn des Schwandorfer Türmers Franz Michael Kunz geboren und wuchs im Blasturm auf. Später lebte Konrad Max in dem benachbarten und zum Wohnhaus umgebauten Stadel, das bis heute den Namen "Türmerhaus" trägt. Bis in die 1920er Jahre wurde das Türmer-Handwerk in Schwandorf ausgeübt. Die wichtigste Aufgabe des Türmers war dabei die Feuerwache und gegebenenfalls die Alarmierung der Feuerwehr. Da 1924 die Schwandorfer Feuerwehr ein telefonisches Alarmsystem bekam, waren die Glockensignale des Türmers nicht mehr notwendig und das Türmerhaus bot seitdem vor allem kinderreichen Familien eine Heimstätte.

Zuletzt befand sich das Gebäude in baulich schlechtem Allgemeinzustand und stand seit 25 Jahren leer. Nun konnte es dank LEADER wieder mit Leben gefüllt werden.

Mit Hilfe von LEADER wird aus dem ehemaligen Türmerhaus ein Treffpunkt für Wanderer und Pilger aus ganz Europa

Wohngebäude mit Treppenaufgang zum TurmZoombild vorhanden

Wander- und Pilgerstation Türmerhaus

Dank einer LEADER Förderung von über 100.000 Euro und mit Hilfe von Spenden und vielen ehrenamtlichen Helfern konnte der Oberpfälzer Waldverein (OWV) das mittlerweile rund 245.000 Euro teure Projekt verwirklichen. Unterstützt wird das Vorhaben auch vom Zweckverband Oberpfälzer Seenland, dem Touristikzentrum Oberpfälzer Wald in Nabburg, dem Tourismusamt Schwandorf sowie dem Deutschen Wanderverband.

Im Erdgeschoss des Türmerhauses ist in der "Guten Stube" eine Anlaufstation für Wanderer und Pilger untergebracht, die zum Verweilen und zum Austausch einlädt. Hier finden die Gäste kompetente Ansprechpartner vor, die ihnen nützliche Informationen zu Gastronomie, Hotellerie, Einkaufsmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten geben. Zudem bekommt der Gast hier zusätzliche Informationen über Wissens- und Sehenswertes rechts und links der Wege. Die Wanderer ihrerseits können dem OWV direkt Rückmeldungen über den Zustand der Wanderwege oder über Probleme mit der Wegeführung und Markierung geben.

Abgetrennt von der Stube werden eine kleine Küche und Sanitäranlagen eingerichtet. Im Obergeschoss wird für die OWV-Kindergruppe "Schwammerlinge" ein Gruppenraum und für die Arbeitsgruppen ein Treff- und Besprechungsraum sowie ein kleines Büro eingerichtet. So bringt LEADER an einem historisch bedeutsamen Ort in Zukunft Wanderer aus allen Teilen Europas zusammen.

Bilder von der Eröffnung des Türmerhauses am 22. September 2018