Reicher/Fotolia.com

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Regional – einfach besser und so genial!

Regionalität und Transparenz sind Trumpf! Ein Blick in den Warenkorb der Verbraucher zeigt es: Produkte aus der Region erfreuen sich immer größerer Beliebtheit.

Laut einer Studie isst in Deutschland rund jeder Zweite regional. Und in Bayern wird bereits jeder fünfte Euro für heimische Lebensmittel ausgegeben – Tendenz steigend. Ganz hoch im Kurs stehen dabei vor allem Eier, Gemüse, Obst, Fleisch und Milchprodukte.

Vier Gärten - hier werden Produkte angeboten, die eine Heimat haben

Viele Hände haben mit angepackt, bis es soweit war und die neue Marke für Lebensmittel „Vier Gärten“ aus der Region IngolStadtLandPlus vorgestellt werden konnte. Angeschoben und begleitet wurde die Entwicklung von den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ingolstadt und Pfaffenhofen sowie vom Cluster Ernährung.

Die Erstellung des Vermarktungskonzeptes – zu mehr als der Hälfte durch LEADER gefördert – selbst ist ein Gemeinschaftsprojekt der beiden Lokalen Aktionsgruppen Altbayerisches Donaumoos und Altmühl-Jura sowie der Initiative Regionalmanagement Region Ingolstadt e.V. (IRMA).

„Vier Gärten“ - die neue Marke für Lebensmittel aus der Region IngolStadtLandPlus

„Vier Gärten“ - die neue Marke für Lebensmittel aus der Region IngolStadtLandPlus

Getragen von einem Herstellernetzwerk in den Landkreisen Neuburg-Schrobenhausen, Pfaffenhofen und Eichstätt sowie der kreisfreien Stadt Ingolstadt gibt es ab Herbst eine frische Alternative zu „No-Name-Nahrungsmitteln“: Am Vier Gärten-Logo, dessen Blumen die jeweiligen Wappenfarben der beteiligten Gebietskörperschaften symbolisieren, erkennt der Verbraucher rasch: Hier gibt es Produkte mit Gesicht und authentischem Geschmack - Produkte, die für eine Region, aber auch ihre Unverwechselbarkeit stehen.

Die regionalen Produkte müssen aber auch den Weg in die Ladentheken finden. Um die regionalen Produkte in einem größeren Marktumfeld platzieren und das Angebot attraktiver gestalten zu können, haben sich die Verantwortlichen deshalb schon frühzeitig für eine Zusammenarbeit mit dem Lebensmitteleinzelhandel entschieden.

Der Garten ist wohl bestellt - die Ernte kann beginnen

Bei der offiziellen Übergabe der Marke an den neu gegründeten Verein „Vier Gärten“ durch Staatsminister Helmut Brunner blickten alle Beteiligten stolz und zuversichtlich in die Zukunft: Heute stehen 39 Erzeuger aus vier Gebietskörperschaften geschlossen hinter der Marke. Für den Verkaufsstart, der im Herbst voraussichtlich in 23 Lebensmittelregiemärkten erfolgen soll, stellen die Erzeuger ein Startsortiment von rund 30 Produkten zur Verfügung.

Ob Wurst, Mehl, Eier, Honig, Fruchtaufstriche oder Gemüse bis hin zu Likören und Haselnüssen – Vier Gärten bietet jedem Käufer original regionale Leckerbissen getreu dem Grundsatz: „Aus der Region, für die Region“. Frische, Echtheit und Ursprünglichkeit – das Gute findet man oft nebenan. Gehen Sie auf Entdeckungstour und erkunden Sie das vielfältige Angebot von Produkten und Dienstleistungen aus Bayern.

Eine Auswahl der Produktpalette der Marke „Vier Gärten“

Eine Auswahl der Produktpalette der Marke „Vier Gärten“

Frisches vom Lande schmeckt einfach besser!

Dass regionale Produkte gefragt sind wie nie hat natürlich seine Gründe: Der Konsument sucht vermehrt einen Gegenpol zu den zunehmend globalisierten Märkten. Bei Produkten, die vor der Haustüre wachsen, lässt sich einfach leichter nachvollziehen, woher die Ware kommt und wie sie produziert wurde. Der regionale Bezug und die Nähe zum Hersteller sind wichtige Aktivposten: sie geben Sicherheit und schaffen Vertrauen. Und es stimmen halt die Voraussetzungen für qualitativ hochwertige Produkte: In der Region erzeugtes Gemüse und Obst hat Zeit zum Ausreifen und kommt nach der Ernte schneller in den Handel und auf den Tisch.

Es gibt viele Gründe regionale Produkte zu kaufen

Der Kauf regionaler Produkte bringt aber nicht nur für den einzelnen Verbraucher Vorteile, sondern für die Gesellschaft insgesamt: Denn je mehr regionale Ware konsumiert wird, desto weniger Lebensmitteltransporte über große Distanzen sind nötig. Und das tut unserem Klima gut! Lebensmittel und Produkte aus der Region leisten aber nicht nur einen Beitrag zum Klimaschutz. Sie tragen auch dazu bei, die Wertschöpfung und Kaufkraft im ländlichen Raum zu erhalten und zu stärken, da die erwirtschafteten Gewinne in der Region bleiben. Das wiederum sichert Arbeitsplätze innerhalb und außerhalb der Landwirtschaft.

Durch die Unterstützung der Landwirtschaft in der Region bleiben landwirtschaftliche Flächen und wertvolle Kulturlandschaften erhalten. Das steigert den Erholungswert der unmittelbaren Umgebung. Dies wiederum belebt den Tourismus. Und Gäste schätzen es, bei ihrem Ausflug oder im Urlaub regionale kulinarische Spezialitäten genießen zu können. Was wiederum Verbindung mit der Region schafft und zum Wiederkommen einlädt.

Vorstellung der regionalen Lebensmittelmarke „Vier Gärten“ in Weichering/Lkr. Neuburg-Schrobenhausen

v. l.n.r. Ernst von der Heide (Vorstandsvorsitzender der IRMA), Dieter Banzer (1. Vorstand des Vereins Vier Gärten), Staatsminister Helmut Brunner, Monika Marke-Heiduck (Schriftführerin des Vereins Vier Gärten), Josef Neumeier (2. Vorstand des Vereins Vier Gärten), Johannes Degen (Schatzmeister des Vereins Vier Gärten), Tobias Klein (Leiter der IRMA-Geschäftsstelle)