Eine Magaritenknopse entfaltet ihre Blüte; das Bild zeigt vier verschiedene Blühstadien in Reihe. Foto: Delphotostock/fotolia.com

Erlebnisorientierte Angebote
Qualifizierung Erlebnisbäuerin und Erlebnisbauer

Titelseite Faltblatt Erlebnisbäuerin und Erlebnisbauer

Ziele der Qualifizierung

Die Qualifizierung Erlebnisbäuerin und Erlebnisbauern befähigt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, sich eine Erwerbskombination im Bereich „Lern- und Erlebniswelt Bauernhof“ für unterschiedliche Zielgruppen professionell aufzubauen.

Die Teilnehmer sind in der Lage, ein betriebsspezifisches Angebotskonzept zu erstellen, das auf die Anregungen einer Beraterkommission hin optimiert werden kann.

Qualifizierungsmodule

Modul 1 – Angebotsentwicklung und Rahmenbedingungen und Lehrfahrt

Angebotsentwicklung und Rahmenbedingungen (2 Tage)

  • Inhalte
    • Ablauf der Qualifizierung
    • Mit der Leistungsanalyse zum professionellen Erlebnisbauernhof
    • Fragen zur Sicherheit bei der Durchführung erlebnisorientierter Angebote
    • Zielgruppen für das erlebnisorientierte Angebot
    • Angebotsformen beim erlebnisorientierten Angebot
    • Erwerb von Alltagskompetenzen auf dem Bauernhof mit praktischen Beispielen

Lehrfahrt (2 Tage)

  • Besichtigung von beispielhaften Schul- und Erlebnisbauernhöfen in Bayern

Modul 2 – Betriebsentwicklung und Erlebnispädagogische Grundlagen

Betriebszweigentwicklung und Erlebnispädagogische Grundlagen (4 x 2 Tage)

  • Inhalte
    • Pädagogisches und betriebswirtschaftliches Grundwissen für das erlebnisorientierte Angebot
    • Grundsätze der Rhetorik
    • Präsentation des eigenen Angebotes
    • Erlebnispädagogik
    • Das Element "Ruhe" beim erlebnisorientierten Angebot
    • Auswahl und Einsatz von Tieren
    • Arbeiten mit Lernstationen
    • Erfahrungsberichte
    • Erstellen eines Drehbuches für das eigene Angebot
    • Selbstreflexion und Evaluierung
    • Methodisch-didaktische Grundlagen mit Übungen
    • Berechnung der Wirtschaftlichkeit, Preisgestaltung
    • Wege für ein erfolgreiches Marketing

Modul 3 – Projekttag - Betreuung in der Umsetzungsphase

Projekttag - Betreuung in der Umsetzungsphase (1 Tag)

  • Termin: nach Vereinbarung
  • Ort: Anbieter-Betrieb
  • Inhalte
    • Anwendung der betriebsspezifischen Drehbücher in der Praxis mit Berater-Feedback
    • Teilkostenkalkulation für das eigene Programm
    • Selbstreflexion des eigenen Angebotes

Modul 4 – Vertriebspolitik und Vernetzung

Vertriebspolitik und Vernetzung (3 Tage)

  • Inhalte:
    • Werbung und Öffentlichkeitsarbeit
    • Gesprächsrunde mit Vertretern verschiedener Zielgruppen
    • Erlebnismarketing
    • Vorstellung vorhandener Netzwerke
    • Erstellen eines Betriebskonzepts
    • Bauliche Voraussetzungen für utnerschiedliche erlebnisorientierte Angebote

Anmeldung

Informationen zur Qualifizierung, zum Anmeldeverfahren und den Kosten erteilen die Ansprechpartnerinnen in Süd- und Nordbayern.
Anmeldung zum Infotag am 19. September 2018
Am Mittwoch, den 19. September 2018 findet in Tapfheim (Lkr. Donau-Ries) eine zentrale Informationsveranstaltung zum Seminar Qualifizierung zur Erlebnisbäuerin bzw. zum Erlebnisbauern statt. Erst danach ist eine Anmeldung zur Qualifizierung möglich. Nähere Informationen zum Infotag und zur Anmeldung finden Sie hier:

Ansprechpartnerinnen

AELF Holzkirchen (Südbayern)
Gerlinde Simon
Rudolf-Diesel-Ring 1a
83607 Holzkirchen
Tel.: 08024 46039-9118
E-Mail: poststelle@aelf-hk.bayern.de

AELF Schwandorf (Nordbayern)
Annemarie Frank
Regensburger Straße 51
92507 Nabburg
Tel.: 09433 896-321
E-Mail: poststelle@aelf-sd.bayern.de

Für die Module 1, 2 und 4 ist das AELF Holzkirchen bzw. AELF Schwandorf zuständig.
Das Modul 3 findet in Absprache mit der zuständigen Ansprechparterin im Regierungsbezirk statt.