Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Logo des Staatsministeriums mit dem 'Bayerischen Staatswappen'
Smileus/Fotolia.com

Seite als Favorit speichern

Fügen Sie diese Seite zu Ihren Favoriten hinzu:

* Pflichtfelder

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

25. Dorfwettbewerb 2013 - 2016
Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden

Der bayerische Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden" ist ein staatlicher Wettbewerb für den ländlichen Raum. Er lebt von den Menschen, die sich aktiv für die Weiterentwicklung ihrer bayerischen Heimat einsetzen.

Welchen Nutzen bietet der Wettbewerb?

  • Chancen für die Dorfgemeinschaft
    • Aktionen gemeinsam angehen und Projekte in die Tat umsetzen
    • Vertrauen und Freundschaft in der Gemeinschaft finden
    • Miteinander Erreichtes mit Anerkennung und Stolz pflegen
  • Chancen für die Gemeinde
    • die Unverwechselbarkeit des Dorfes erkennen und erhalten
    • zukunftsfähige Ideen und Projekte entwickeln (beispielsweise im Rahmen der Agenda 21)
    • Vorschläge der Beratung aufgreifen und in die Dorfentwicklung umsetzen
  • Chancen für die Bürger
    • fachliche Beratung für Haus, Hof und Garten erhalten
    • soziales Engagement und Verantwortung für alle Generationen leben
    • als Neubürger eingebunden und akzeptiert werden

Landessieger des 24. Wettbewerbs (2010 – 2013)
Möning, Segringen, Sommerach, Kemmern, Mürsbach, Unterneuses, Neufang, Benk, Atzmannsricht, Arnschwang, Altnussberg, Sallach, Oberndorf, Herzogsägmühle, Böbing

Route der Siegerdörfer (www.goldenes-bayern.de) Externer Link

Bundessieger des 24. Wettbewerbs (2010 – 2013)

  • Goldmedaille
    • Mürsbach (Lkr. Bamberg)
    • Sommerach (Lkr. Kitzingen)
  • Silbermedaille
    • Böbing (Lkr. Weilheim-Schongau)

Wer kann mitmachen?

  • räumlich geschlossene Gemeinden/Gemeindeteile mit bis zu 3.000 Einwohnern
  • mehrere Dörfer einer Gemeinde können gleichzeitig mitmachen
  • bereits wettbewerbserfahrene Dörfer können erneut teilnehmen

Ansprechpartner

Interessierte Dörfer wenden sich an die Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege an den Landratsämtern und bei den kreisfreien Städten. Hier gibt es die Formulare und Ausschreibungsunterlagen, aber auch fachliche Beratung.

Detailinformationen zum Landeswettbewerb finden Sie unter www.dorfwettbewerb.bayern.de

Dorfwettbewerb (Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau) Externer Link

Bewertungskriterien

Als Bewertungsrahmen sind 5 Teilaspekte festgelegt, unter denen der dörfliche Lebensraum betrachtet wird. Es soll deutlich werden, welche Ziele sich die Bevölkerung für ihr Dorf gesetzt hat und was getan wurde, um diese Ziele zu erreichen. Besonderer Wert wird dabei auf die Ausgangslage und die in Eigenleistung erbrachten Maßnahmen der Gemeinschaft gelegt.

  • Entwicklungskonzepte – wirtschaftliche Initiativen
    • Im Mittelpunkt stehen Anstrengungen und Initiativen, die die Ausgangslage des Dorfes nachhaltig verbessern.
  • Soziale und kulturelle Aktivitäten
    • Hier geht es vorrangig um bürgerschaftliches Engagement in Form von Ideen, Konzepten und Aktionen, die sich auf die dörfliche Gemeinschaft auswirken.
  • Baugestaltung und -entwicklung
    • Hauptaugenmerk wird bei diesem Punkt auf die Wirkung öffentlicher und privater Baumaßnahmen im Verhältnis zur dörflichen Situation und Entwicklung gelegt.
  • Grüngestaltung und -entwicklung
    • Dieser Punkt bildet ein wesentliches Kriterium im Wettbewerb. Deshalb steht die Erlebniswirksamkeit des Dorfgrüns als Bestandteil öffentlicher und privater Freiflächen und Gärten im Mittelpunkt. In der Bewertung werden vor allem die Ausführungsqualität sowie der Pflegezustand der Grünanlagen berücksichtigt.
  • Dorf in der Landschaft
    • Im Mittelpunkt steht die Umsetzung landespflegerischer Maßnahmen zur Einbindung der Siedlungsbereiche in die Landschaft. Dabei geht es um die Erhaltung und Entwicklung schützenswerter Landschaftsbestandteile.

Zeitlicher Ablauf

Die Durchführung des 25. Wettbewerbes erfolgt in vier Stufen:

  • Kreisentscheid auf Landkreisebene im Jahr 2013
  • Bezirksentscheid auf Regierungsbezirksebene im Jahr 2014
  • Landesentscheid im Jahr 2015
  • Bundesentscheid im Jahr 2016
Logo zum Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden – unser Dorf hat Zukunft"

Entwicklung des Wettbewerbs

In der über 50jährigen Geschichte, seit der Gründung im Jahr 1961, haben sich fast 27.000 bayerische Dörfer am Dorfwettbewerb beteiligt. Er entwickelte sich zu einer der größten Bürgerinitiativen im ländlichen Raum.

Der Dorfwettbewerb hat sich dabei im Laufe der Zeit stark gewandelt. Beginnend als reiner Blumenschmuckwettbewerb in der Nachkriegszeit konzentriert sich der Wettbewerb heute auf alle Aspekte des dörflichen Lebens.

"Unser Dorf hat Zukunft" steht für die Erhaltung und Entwicklung unser Dörfer als landschaftsbezogener Lebensraum für Wohnen, Arbeiten und Erholung. „Unser Dorf soll schöner werden“ orientiert sich dabei an den tragenden Wurzeln, also der Integration der Dörfer in die Landschaft, einer geschichtsbezogenen, stilgemäßen und lebenswerten, unverwechselbaren Gestaltung.

Damit leistet der Wettbewerb einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung des gesamten ländlichen Raums.