Thomas Francois/Fotolia.com

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Unternehmensführung
Beratung in der Land- und Forstwirtschaft

Zur Unterstützung der hohen Innovationsbereitschaft land- und forstwirtschaftlicher Betriebe in Bayern ist eine neutrale, kompetente und gleichzeitig bezahlbare Beratung in der Fläche unverzichtbar.

Die bayerischen Familienbetriebe sind einem steigenden Wettbewerbsdruck ausgesetzt, bedingt durch den Abbau der staatlichen Marktregulierung und die Globalisierung der Agrarmärkte. Gleichzeitig müssen die Betriebsleiter immer höhere Anforderungen an die Produktion und Produktqualität bewältigen. Beratung stärkt die Wirtschaftskraft der ländlichen Räume und leistet einen wesentlichen Beitrag zur Erfüllung der Gemeinwohlleistungen.

Organisation der Beratung

Die Beratung für land- und forstwirtschaftliche Betriebe in Bayern ist zweigliedrig organisiert: In die staatliche Landwirtschaftsberatung und in die Beratung durch nichtstaatliche Beratungsorganisationen.
Die staatliche Landwirtschaftsberatung und die Verbundberatung decken nicht alle Beratungsfelder ab, die für land- und forstwirtschaftliche Betriebe oder die Betriebsleiter und Betriebsleiterinnen von Belang sind. Diese Beratungsfelder werden von unterschiedlichen Anbietern abgedeckt.

Staatliche Landwirtschaftsberatung

Beratungsschwerpunkte

  • Beratung zur Unternehmensentwicklung
    • z. B. Wachstum, Optimierung, Nebenerwerb, Einkommensalternativen
  • Beratung zu Förderprogrammen
    • z. B. Einzelbetriebliche Investitionsförderung, Kulturlandschaftsprogramm
  • Beratung zur Umsetzung gesetzlicher Vorschriften
    • z. B. Fachrecht, Cross Compliance
  • Beratung in gemeinwohlorientierten Bereichen
    • z. B. Gewässerschutz, Bodenschutz, Tierschutz, Verbraucherschutz
  • Beratung für den Waldbesitzer
Die staatliche Beratung ist kostenfrei.

Verbundberatung

Beratungsschwerpunkte der nichtstaatlichen Anbieter

  • Produktionstechnische Beratung
    • in den Bereichen Milchviehhaltung, Rindermast, Zuchtsauenhaltung, Schweinemast, Pflanzenbau, Hopfenbau, Weinbau, Gartenbau, Ökolandbau
  • Wirtschaftlichkeitskontrolle der Betriebszweige durch Betriebszweigauswertung (BZA)
  • Betriebsorganisation und Arbeitswirtschaft
  • Landwirtschaftliche Bauberatung
Die von den nichtstaatlichen Anbietern erbrachten Beratungsleistungen sind kostenpflichtig.

Weiterführende Informationen

Weitere Beratungsanbieter

Beratungsangebote

  • Landwirtschaftliche Familienberatung
    • durch die Bundesarbeitsgemeinschaft der Landwirtschafltichen Familienberatungen und Sorgentelefone e. V.
  • Beratung bei persönlichen und familiären Problemen
    • durch verschiedene kirchliche und nicht-kirchliche Anbieter
  • Schuldnerberatung
    • durch die Beratungsstellen der Landesarbeitsgemeinschaft Schuldner- und Insolvenzberatung Bayern e. V.
  • Beratung in Berufs- und Lebensfragen wie z. B. Hofübergabe, Pachtverträge, Ehe- und Erbangelegenheiten
    • durch die Geschäftsstellen des Bayerischen Bauernverbands
  • Beratung in Fragen der Sozialversicherung
    • durch die Geschäftsstellen des Bayerischen Bauernverbands
  • Steuerliche Beratung
    • durch landwirtschaftliche Buchstellen, Steuerberater oder berufsständische Organisationen