Buchenstamm und -zweig mit Frühlingslaub (Foto: Jan Böhm)

Wald und Forstwirtschaft

Nachhaltige Forstwirtschaft ist eine unabdingbare Voraussetzung für den Erhalt des Lebensraums Wald und die künftige Leistungsfähigkeit der vielseitigen "Produktionsstätte Wald".

Bayerische Waldbesitzer und Forstbetriebe leisten einen wichtigen Beitrag zu einer ressourcenschonenden Urproduktion. Gleichzeitig erbringen sie vielfältige "kostenlose" Leistungen für die Gesellschaft.
Finanzielle Förderung und Beratung der Waldbesitzer sowie begleitende forstliche Forschung und Entwicklung tragen ihren Teil dazu bei, die Risiken des zu erwartenden Klimawandels für unsere Wälder abzumildern und so einen Beitrag zum vorbeugenden Klimaschutz zu leisten. Darüber hinaus spielt die Wertschöpfungskette Holz des Wirtschaftszweigs Forst und Holz eine tragende wirtschafts-, gesellschafts- und umweltpolitische Rolle im ländlichen Raum. 

Aktuelles

Neue Bildungs- und Informationseinrichtung
Eichenzentrum Hochspessart mit Akademie "Wald und Gesellschaft"

Haupthaus des Hofgutes Erlenfurt (Foto: Rebekka Kornder)

Im Hafenlohrtal im Herzen des Spessarts entsteht in den nächsten Jahren am denkmalgeschützten Hofgut Erlenfurt ein neues Bildungs- und Informationszentrum. Die Kombination aus Walderleben für Tagesgäste und dem Akademiebetrieb mit mehrtägigen Seminaren schafft ein einmaliges forstliches Zentrum des Walddialogs. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Holzmarktbericht
Der aktuelle Rohholzmarkt in Bayern

Holzpolter vor lichtem Altholz (Foto: Jan Böhm)

Der Bericht informiert über die Entwicklung des Rohholzmarktes der letzten Monate in Bayern. Die Situation am bayerischen Holzmarkt war im 3. Quartal so angespannt wie schon lange nicht mehr. Die großen kalamitätsbedingten Holzmengen aus den von Sturm "Friedericke" betroffenen Bundesländern und erhebliche Käferholzmengen aus dem benachbarten Ausland führten zu einer Überversorgung der bayerischen Sägewerke. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

forstcast.net - Waldwissen zum Hören und Sehen
Holzeinschlag – früher und heute

Schwarzweißfoto zweier Männer bei der Waldarbeit mit Äxten (Foto: forstcast.net)

Seit Jahrtausenden nutzt der Mensch den Wald. Das war schon immer mühsam und ist es auch heute noch. Und das, obwohl sich beim Holzeinschlag gerade in den letzten Jahrzehnten vieles geändert hat. Wie die Bäume früher geerntet wurden und was sich bis heute dazu entwickelt hat, erklärt Thomas Fottner von der Bayerischen Waldbauernschule in Kelheim. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Zum Video: Holzeinschlag – früher und heute Externer Link

Schwerpunkte

Themenportale und externe Angebote

Aus anderen Rubriken

Agrar- und Forstpolitik
Klimaschutz und Anpassung

Der Klimawandel beeinflusst ganz erheblich die Natur sowie die Lebens- und Produktionsbedingungen in der Land- und Forstwirtschaft. Mit unserer Agrar- und Forstpolitik tragen wir aktiv zur Anpassung an den Klimawandel bei. Mehr

Nachwachsende Rohstoffe
Holz als Energieträger

Holz ist der wichtigste Nachwachsende Rohstoff. Ob in Holzpelletanlagen, in Scheitholzkesseln oder in Hackschnitzelanlagen - Holz ist in vielfältiger Form nutzbar. Mehr

Berufsbildung
Berufe im Agrarbereich

Sie sind an einer Aus- oder Fortbildung in der Forstwirtschaft interessiert?
Hier finden Sie ausführliche Informationen. Mehr

Bayerische Landesausstellung 2018

Logo der Bayerischen Landesausstellung 2018 im Kloster Ettal

Ansprechpartner

  • Logo: Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft
  • Logo: Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
  • Logo: Bayerisches Amt für Saat- und Pflanzenzucht
  • Logo: Bayerische Waldbauernschule
  • Logo: Bayerische Forstschule und Bayerische Technikerschule für Waldwirtschaft
  • Button Wald im Spessart

Bioökonomie für Bayern

  • Logo Bioökonomie für Bayern!

Vorlesefunktion

  • Vorlesefunktion Readspeaker