Buchenstamm und -zweig mit Frühlingslaub (Foto: Jan Böhm)

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Wald und Forstwirtschaft

Nachhaltige Forstwirtschaft ist eine unabdingbare Voraussetzung für den Erhalt des Lebensraums Wald und die künftige Leistungsfähigkeit der vielseitigen "Produktionsstätte Wald".

Bayerische Waldbesitzer und Forstbetriebe leisten einen wichtigen Beitrag zu einer ressourcenschonenden Urproduktion. Gleichzeitig erbringen sie vielfältige "kostenlose" Leistungen für die Gesellschaft.
Finanzielle Förderung und Beratung der Waldbesitzer sowie begleitende forstliche Forschung und Entwicklung tragen ihren Teil dazu bei, die Risiken des zu erwartenden Klimawandels für unsere Wälder abzumildern und so einen Beitrag zum vorbeugenden Klimaschutz zu leisten. Darüber hinaus spielt die Wertschöpfungskette Holz des Wirtschaftszweigs Forst und Holz eine tragende wirtschafts-, gesellschafts- und umweltpolitische Rolle im ländlichen Raum. 

Aktuelles

Bayerische Landesausstellung 2018
»Wald, Gebirg und Königstraum - Mythos Bayern«

Weißes Poster mit Abbildung König Ludwig II. und dem Kloster Ettal

Der Wald, die Berge und das Leben sowie die Bauten des „Märchenkönigs“ Ludwig II. prägen das Bild Bayerns seit mehr als 100 Jahren weltweit. Die Ausstellung geht diesem Mythos nach. Parallel dazu können neu gestaltete Walderlebniswege sowie ein Fachsymposium zum Thema "Wald & Mensch" besucht werden. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Förderung des Jagdwesens
538.000 Euro für Artenschutz, Biotoppflege und mehr

Schmetterling auf Wildblume (Foto: Janko)

Zur Förderung des Jagdwesens im Freistaat hat Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber dem Bayerischen Jagdverband jetzt 538.000 Euro bereitgestellt. Mit einem Großteil der aus der sogenannten Jagdabgabe stammenden Gelder sollen die Lebensräume für heimische Wildtiere verbessert werden, wie Kaniber in München mitteilte.  Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Seuchenprävention
Afrikanische Schweinepest (ASP) bei Wildschweinen

Wildschwein wühlt im Boden (Foto: Florian Stahl)

Im Rahmen der Seuchenprävention hat die Bayerische Forstverwaltung ein neues Faltblatt zur Afrikanischen Schweinepest bei Wildschweinen herausgegeben. Es enthält Informationen, Fakten und Hinweise zu der anzeigepflichtigen Tierseuche und richtet sich besonders an Waldbesitzer, Waldbewirtschafter und Forstliche Dienstleistungsunternehmen. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Wichtige Informationen für Waldbesitzer
Das Auftreten der Afrikanischen Schweinepest bei Wildschweinen in osteuropäischen Staaten verdeutlicht das Risiko, dass die ASP jederzeit auch nach Deutschland eingetragen werden kann. Eine Einschleppung dieser anzeigepflichtigen Tierseuche gilt es möglichst zu verhindern. Waldbesitzer und Beschäftigte in der Forstwirtschaft können bei der Seuchenprävention einen wesentlichen Beitrag leisten. Alle Eigentümer und Beschäftigten im Wald sind im Rahmen der Seuchenpräventionsarbeit gefordert, die Gefahr der Einschleppung nach Bayern und Deutschland vor allem durch den Faktor Mensch durch Aufklärungsarbeit zu minimieren. Nutzen Sie dazu folgende Informationsmittel:

Schwerpunkte

Sichere Waldarbeit
Rettungskette Forst

Hinweisschild "Rettungskette Forst" an einem Waldweg

Bei forstlichen Arbeiten kommt es in Bayern zu mehreren tausend Unfällen pro Jahr. Dabei kann schon die Kenntnis des nächstgelegenen Rettungstreffpunktes Leben retten. Im Juni 2013 startete die Forstverwaltung mit der bayernweiten Erfassung von Rettungstreffpunkten im Privat- und Körperschaftswald. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Themenportale und externe Angebote

Aus anderen Rubriken

Agrar- und Forstpolitik
Klimaschutz und Anpassung

Der Klimawandel beeinflusst ganz erheblich die Natur sowie die Lebens- und Produktionsbedingungen in der Land- und Forstwirtschaft. Mit unserer Agrar- und Forstpolitik tragen wir aktiv zur Anpassung an den Klimawandel bei. Mehr

Nachwachsende Rohstoffe
Holz als Energieträger

Holz ist der wichtigste Nachwachsende Rohstoff. Ob in Holzpelletanlagen, in Scheitholzkesseln oder in Hackschnitzelanlagen - Holz ist in vielfältiger Form nutzbar. Mehr

Berufsbildung
Berufe im Agrarbereich

Sie sind an einer Aus- oder Fortbildung in der Forstwirtschaft interessiert?
Hier finden Sie ausführliche Informationen. Mehr

Ansprechpartner

  • Logo: Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft
  • Logo: Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
  • Logo: Bayerisches Amt für Saat- und Pflanzenzucht
  • Logo: Bayerische Waldbauernschule
  • Logo: Bayerische Forstschule und Bayerische Technikerschule für Waldwirtschaft
  • Button Wald im Spessart

Bioökonomie für Bayern

  • Logo Bioökonomie für Bayern!

Vorlesefunktion

  • Vorlesefunktion Readspeaker