Head Kalender

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Juni 2017 - Milchviehbetrieb Brack

Der Kalender "Der Bayerische Weg in der Praxis" zeigt landwirtschaftliche Betriebe mit verschiedenen Unternehmensschwerpunkten, Bewirtschaftungsformen, Produktionsausrichtungen und Einkommenskombinationen. Diese Betriebe hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner besichtigt, um sich vor Ort ein Bild zu machen, wie seine aktive Politik in ganz Bayern in der Praxis erfolgreich umgesetzt wird. Die Betriebe können auch Vorbild und Anreiz für andere Landwirte sein. Denn ohne Land- und Forstwirtschaft wird es auch in Zukunft keinen starken ländlichen Raum geben.

Drei Kühe auf der Weide.

Das Allgäu ist eine der Bilderbuchlandschaften Bayerns und Sehnsuchtsort vieler Touristen. Gäste fühlen sich von den Bergen und den grünen Wiesen magisch angezogen. Das Gras der saftigen Wiesen ist das natürliche Futter gesunder Kühe. Sie produzieren von dem Gras die Milch, die sie täglich geben. Wie kann ein Milchviehbetrieb trotz schlechter Milchauszahlungspreise wettbewerbsfähig bleiben und die Landschaft auch noch attraktiv halten?

Wegen der klimatischen Bedingungen im Allgäu ist Ackerbau kaum möglich. So hat sich der Familienbetrieb Brack neben der Milchviehhaltung für die Energiegewinnung aus einer Biogas- und einer Photovoltaikanlage entschieden. Die Kühe fühlen sich in ihrem neugebauten Laufstall wohl und sind im Sommer auf der Weide. Ihre Milch wird als Bergbauernmilch in einer Allgäuer Molkerei zu Butter und Käsespezialitäten verarbeitet. Die Teilnahme am Programm "Geprüfte Qualität – Bayern" und gentechnikfreies Futter steigern mit der Lage im Berggebiet den Milchauszahlungspreis. Die anfallende Gülle wird vollständig in der eigenen 100 Kilowatt-Biogasanlage vergoren, ebenso die Grassilage und zugekaufter Silomais. Die anfallende Wärme versorgt zwei Wohnhäuser, den Stall und die Heutrocknung in der Bergehalle. Die 60 Kilowatt-Photovoltaikanlage auf den Gebäudedächern erzeugt Strom, der, wie der Strom der Biogasanlage, überwiegend öffentlich eingespeist wird. Diese kurzen Wege sind Teil der gelebten Nachhaltigkeit.

Der Milchviehbetrieb Brack erhält mit seiner Weidewirtschaft und Landschaftspflege das typische Voralpenlandschaftsbild des Allgäus. Die Betriebsleiterfamilie ist sich ihrer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und den nächsten Generationen bewusst und richtet ihre Lebensbedingungen ganz danach aus. Bildungs- und Beratungsangebote der Bayerischen Landwirtschaftsverwaltung unterstützen den Betrieb bei der Zukunftsentwicklung. Förderprogramme verbessern die Wettbewerbsfähigkeit und erleichtern unternehmerische Entscheidungen. Davon profitieren alle – auch die Natur und die Vielfalt Bayerns.

Der Bayerische Weg in der Praxis