Sprungmarken:

Eine Anwendung der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft

Deckungsbeiträge - Übersicht

Pensionspferdehaltung - Berechnung des monatlichen Mindestpensionspreises

Navigation

Aktionen

Mehr Info Weniger Info Hinweise zur Bedienung Komplette Details anzeigen alle Detail-Infos einblenden Keine Details anzeigen alle ausblenden
  • Mit Hilfe der Schaltflächen Mehr Info und Weniger Info können Sie zum jeweiligen Thema weitere Info ein- bzw. ausblenden.
  • Die Eingabefelder sind mit bayerischen Durchschnittswerten vorbesetzt. Diese können Sie mit betriebseigenen Daten überschreiben. Eine Eingabe schließen Sie ab, indem Sie mit der Maus irgendwo außerhalb des Eingabefeldes klicken.
  • Unten stehende Zahlenwerte können zur besseren Vergleichbarkeit verschiedener Verfahren oder unterschiedlicher Szenarien eines Verfahrens auf eine gemeinsame Vergleichsseite übertragen werden. Diese Daten stehen Ihnen bis zum Verlassen der Anwendung "Deckungsbeiträge und Kalkulationsdaten" zur Verfügung.
  • Wo immer Sie dieses Symbol sehen: Hilfe Ja, genau so. Hier würden Sie Details oder Erklärungen erhalten über das, was links von diesem Symbol steht. können Sie genaueres erfahren, wenn Sie mit der Maus über dieses Symbol oder den dazugehörigen Text gehen.
  • Bei Eingabe betriebseigener Daten geben Sie diese bitte ohne MwSt. (netto) an. Auch die vorgegebenen Werte sind Netto-Werte.
    Grundlegende Angaben zum Produktionsverfahren

Kommentar Hilfe Sie können für diese Berechnung einen Kommentar vergeben, wie z. B. "Deckungsbeitrag optimistisch". Dies erleichtert Ihnen den Überblick, wenn Sie später mehrere Berechnungen einander gegenüberstellen.

Anzahl der Pferdeplätze Auslastung der Anlage % Hilfe 95 % Auslastung entspricht 38 Pferden bei 40 Pferdeplätzen

 
 
€/Pferd und Jahr
Variable Kosten
Mehr Info Weniger Info Futterkosten

Für ein Reitpferd, ca. 600 kg Gewicht, leichte Arbeit, sind folgende Futterkosten anzusetzen:

  Menge
[kg/Tag]
Preis
[€/dt]
Kosten
[€/Pferd und Jahr]
Hafer 31.0
Mineralfutter 18.6
Heu * 381.4
Stroh * 54.0
Sonstiges Futter 1 0.0
Sonstiges Futter 2 0.0
Summe Futterkosten 485

* Die Preis-Vorschlagswerte beziehen sich auf eigenerzeugtes Heu und Stroh.

485
Mehr Info Weniger Info Einstreu

Stroh und/oder Sägemehl

Einstreu-
material
Menge Preis
Stroh Hilfe Der Preis-Vorschlagswert bezieht sich auf eigenerzeugtes Stroh. Beim Zukauf von Stroh sind ca. 8 €/dt anzusetzen. kg/Pferd u. Tag €/dt
Sägemehl m3/Pferd u. Jahr €/m3

Einstreu-
material
Anteil
[%]
Kosten
[€/Pferd und Jahr]
Stroh Hilfe Wird nur mit Stroh eingestreut, ist der Strohanteil auf 100 % zu erhöhen, wird nur mit Sägemehl eingestreut, ist der Strohanteil auf 0 % zu reduzieren. 127.7
Sägemehl Hilfe Wird nur mit Stroh eingestreut, ist der Strohanteil auf 100 % zu erhöhen, wird nur mit Sägemehl eingestreut, ist der Strohanteil auf 0 % zu reduzieren. 30.0 90.0
Summe Einstreukosten 218

Betriebsindividuelle Einstreukosten €/Pferd und Jahr

218
Mehr Info Weniger Info Koppelgang mit Zaunkosten

Aus der Summe von 1) und 2) ergeben sich jährliche Koppel- und Zaunkosten von 905.0 €/ha.

Bezogen auf eine Koppelgröße* von ha je Pferd, berechnen sich jährliche Koppel- und Zaunkosten von 136 €/Pferd.
* Pro Pferd sind mindestens 0.15 ha Koppelgröße vorzusehen.

1) Berechnung der jährlichen Weidepflegekosten

Maschinenkosten €/ha
Düngerkosten €/ha
Pflanzenschutzkosten * €/ha
Saatgutkosten * €/ha
Sonstige Kosten €/ha
Kosten der Weidepflege 185.0 €/ha

* Pflanzenschutz- und Saatgutkosten fallen üblicherweise nur alle fünf Jahre an. Die Vorschlagswerte beziehen sich auf den jährlichen Anteil an diesen Kosten.

2) Berechnung der jährlichen Zaunkosten

Bei Herstellungskosten* von 4000 €/ha und einer jährlichen Abschreibung von %, jährlichen Reparaturkosten von % und einem jährlichen Zinsansatz von % ergeben sich jährliche Zaunkosten von 720.0 €/ha.

* Die Herstellungskosten je Hektar berechnen sich wie folgt:
Kosten je lfd. Meter Zaun €/m x Zaunlänge m / eingezäunte Fläche ha = 4000 €/ha

Um ein Hektar Weide einzuzäunen, sind mindestens 400 m Zaun notwendig.

136
Mehr Info Weniger Info Wasser/Strom
Der Wasser- und Stromverbrauch bezieht sich nur auf den Verbrauch im Stall und ist umzurechnen auf € je Pferd und Jahr.
Mehr Info Weniger Info Dungausbringung

Allgemeiner Berechnungsansatz

Der Mistanfall je Pferd und Jahr beträgt ca. 18 m3 (bezogen auf 70 % Stroh- und 30 % Sägemehlmist). Bei 38 Pferden ( 40 Pferdeplätze, 95 % Auslastung) ist somit von jährlich 684 m3 Mist auszugehen. Hierfür sind für Beladen und Ausbringen insgesamt 132 Schlepperstunden anzusetzen (Berechnungsgrundlage: 3.85 Sh je 20 m3 Mist, zwei Schlepper im Einsatz).

  • Kosten für Stalldungstreuer ( 10000 Euro Anschaffungskosten, 8 % AfA, 2 % Reparaturkosten, 3 % Zinsansatz): 1300 €/Jahr
  • Kosten für zwei Schlepper ( 132 Sh x 14.18 €/Sh): 1872 €/Jahr

Bezogen auf 38 Pferde ergeben sich somit 83.5 € je Pferd und Jahr.

Betriebsindividuelle Dungausbringkosten €/Pferd und Jahr

84
Mehr Info Weniger Info Stallgeräte
Hierunter fallen beispielsweise Schaufeln, Besen, Gabeln, Karren und ähnliches. Die Gesamtsumme ist umzurechnen auf € je Pferd und Jahr.
Mehr Info Weniger Info Tierhüterhaftpflicht
Die Kosten der Tierhüterhaftpflicht können Sie selbst angeben.
Mehr Info Weniger Info Berufsgenossenschaft
Die Kosten für die Berufsgenossenschaft können Sie selbst angeben.
Mehr Info Weniger Info Summe variable Kosten (ohne MwSt.)

Die Summe der variablen Kosten wird folgendermaßen berechnet:

   Futter
+ Einstreu
+ Koppelgang mit Zaun
+ Wasser/Strom
+ Dungausbringung
+ Stallgeräte
+ Tierhüterhaftpflicht
+ Berufsgenossenschaft

=Summe der variablen Kosten

1011.0

Festkosten
Mehr Info Weniger Info Abschreibungen und Unterhalt für Gebäude und bauliche Anlagen

Bei den unten stehenden Baukosten handelt es sich um eine Neuerrichtung. Bei einer umgebauten Althofstelle sind die Positionen, die nicht anfallen (z. B. Futterbergeraum, Erschließung, etc.), bei den Kosten jeweils auf Null zu setzen.

Investitionskosten für eine Reitanlage mit 40 Pferdeplätzen
  Kosten
[€]
Stall mit Nebenräumen (Sattelkammer, Futterkammer, Putzplatz, Waschplatz)
€/Pferdeplatz
520000
Reithalle

Bis 40 Pferde, die die Reithalle regelmäßig nutzen, reicht eine Halle mit 20x40 m

Baukosten: 220-230 €/m2 für kleinere Hallen mit einfacher Ausstattung, 255-280 €/m2 für größere Hallen mit hochwertiger Ausstattung (Tribüne, Spiegel, Lautsprecheranlage usw.)

Größe in Metern: x       Baukosten: €/m2
200000
Longierhalle (mit Führanlage)
Bergeraum

Bergeraum für Heu und Stroh ganzjährig ca. 50 m3 Nettolagerraumbedarf je Pferdeplatz und Jahr, hinzu kommen 20 % Aufschlag für Rangierflächen

Umbauter Raum: m3/Pferdeplatz     Baukosten: €/m3

108000
Maschinenunterstellraum

für Grünlandmechanisierung und Hofschlepper

Größe: m2     Baukosten: €/m2

30000
Reitplatz

Baukosten: 15-20 €/m2 für kleinere Reitplätze mit einfacher Ausstattung, 30-40 €/m2 für größere Reitplätze mit hochwertiger Ausstattung (Tribüne, Lautsprecheranlage usw.)

Größe in Metern: x       Baukosten: €/m2
32000
Aufenthaltsraum, Sanitärbereich, Büro, Pflegerwohnung

abhängig von Ausstattung und Zahl der Pferdeplätze

Größe: m2     Baukosten: €/m2

100000
Technische Einrichtungen

Grünlandmechanisierung, Haferquetsche, Förderband, Solarium, sonstige Einrichtungen

Mistlege

5 m2 je Pferdeplatz für sechs Monate

Größe: m2/Pferdeplatz     Baukosten: €/m2

8000
Parkplätze, befestigte Flächen

Fläche: m2     Baukosten: €/m2

40000
Begrünung
Erschließung
Nebenkosten

% der bisherigen Investitionskosten

37890
Summe Investitionskosten 1300890
Summe Investitionskosten je Pferdeplatz 32522
Summe Investitionskosten je Pferd bei 95 % Auslastung 34234
Abschreibungen, Unterhalt
  Kosten
[€/Jahr]
Abschreibungen und Unterhalt für Gebäude und bauliche Anlagen

Abschreibung: %     Unterhalt: % bei Investitionskosten von 1300890 €

52036
Abschreibungen und Unterhalt für Gebäude und bauliche Anlagen je Pferd und Jahr bei 95 % Auslastung 1369
1369
Mehr Info Weniger Info Zinsansatz für eingesetztes Kapital

Ein Zinsansatz von % auf das eingesetzte Kapital von 1300890 € (siehe Position "Abschreibungen und Unterhalt für Gebäude und bauliche Anlagen") entspricht 19513.0 €/Jahr.
Bezogen auf eine Auslastung von 95.0 % ergeben sich somit Kosten von 514 € je Pferd und Jahr.

514
Mehr Info Weniger Info Sonstige feste Kosten

Beispiel für sonstige feste Kosten
(Quelle: Buchführungsauswertungen)
  Kosten
[€/Jahr]
Versicherungen
PKW
Strom, Heizung, Wasser
Beiträge, Abgaben
Werbung, Internet
Telefon
Buchführung
Kleinbedarf
Müllabfuhr
Grundsteuer
Sonstiges
Summe 28800

Bezogen auf eine Auslastung von 95.0 % ergeben sich somit Kosten von 758.0 € je Pferd und Jahr.

758
Mehr Info Weniger Info Summe Festkosten

Die Summe der festen Kosten ist die Summe der Kosten für:

   Abschreibungen und Unterhalt für Gebäude und bauliche Anlagen
+ Zinsansatz für eingesetztes Kapital
+ Sonstige feste Kosten

2641

Mehr Info Weniger Info Fremdpersonalkosten

Allgemeiner Berechnungsansatz

Der Gesamtarbeitszeitbedarf je Pferd und Jahr beträgt ca. 150 AKh. Bei 38 Pferden (40 Pferdeplätze, 95 % Auslastung) ist somit von 5700 AKh auszugehen. Diese verteilen sich auf den Betriebsleiter bzw. die Betriebsleiterfamilie und evtl. zusätzlich notwendige Fremdarbeitskräfte.

Familien-AKh:

Fam-AK x h = 3990 Fam-AKh

Fremd-AKh:

Nach Abzug der Fam-AKh verbleiben 1710 AKh, die über Fremdarbeitskräfte abgedeckt werden müssen. Bei einer Jahresarbeitszeit von h sind hierfür 0.81 Fremd-AK notwendig.

Bei Arbeitgeberkosten von € je Jahr und Fremd-AK ergeben sich somit Fremdpersonalkosten von 20250 € je Jahr bzw. 533 € je Jahr und Pferd.

Betriebsindividuelle Fremdpersonalkosten €/Pferd und Jahr

533
Mehr Info Weniger Info Gewinnerwartung Betriebsleiterfamilie

Anhaltswerte: €/Jahr für Eigenkapitalbildung, €/Jahr für Privatentnahmen.

Bezogen auf eine Auslastung von 95.0 ergeben sich somit Kosten von 1053.0 € je Pferd und Jahr.

1053
Mehr Info Weniger Info Mindestpensionspreis Euro je Pferd und Jahr (netto)

Der Mindestpensionspreis je Pferd und Jahr ist die Summe der Kosten für:

   Summe variable Kosten
+ Summe Festkosten
+ Fremdpersonalkosten
+ Gewinnerwartung Betriebsleiterfamilie

5238

 
 
€/Pferd und Monat
Mindestpensionspreis Euro je Pferd und Monat (netto)
437
Mindestpensionspreis Euro je Pferd und Monat (brutto - inklusive 19 % MwSt.)
520



Ansprechpartner für fachliche Fragen zur Pensionspferdehaltung: Fachzentrum Pferdehaltung am AELF Fürstenfeldbruck



Gerda Rosenberger, Jürgen Frank
Institut für Agrarökonomie der LfL in Zusammenarbeit
mit dem Fachzentrum Pferdehaltung am AELF Fürstenfeldbruck

Ein Beitrag aus dem Geschäftsbereich des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten