Dorf und Landschaft

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Fachinformationen
Die Zwetschge - Baum für Frankens Weinberge

Naturschutz und Landschaftspflege sind Grundanliegen in den Projekten der Flurneuordnung. Die Aktion „Baum für Frankens Weinberge“ trägt dazu bei, die Weinberge ökologisch zu bereichern und die Attraktivität der Erlebnislandschaft Weinfranken zu steigern.

Die Zwetschge - Baum für Frankens Weinberge 2018

(06. April 2018) Wipfeld - Mit der symbolischen Pflanzung eines Zwetschgenbaumes in Wipfeld im Landkreis Schweinfurt gab Staatsministerin Michaela Kaniber als Schirmherrin der Aktion gemeinsam mit der neuen Fränkischen Weinkönigin Klara Zehnder den Startschuss. Die Zwetschge blickt auf eine lange Anbautradition in Franken zurück. Der Fränkische Weinbauverband e. V. hat sie zur Leitfrucht für das fränkische Weinland erklärt. Die Zwetschge soll in den nächsten Jahren wieder neue Wertschätzung erfahren und als vielfältige kulinarische Köstlichkeit entdeckt werden. Für die Schirmherrin der Aktion gehört die Zwetschge zu Franken wie der Silvaner. „Was in der österreichischen Wachau die Marille ist, ist in Franken die Zwetschge - ein kulinarisches Erbe und Basis vieler regionaler Köstlichkeiten! Dieses Erbe gilt es zu erhalten!“ so die Ministerin.

Die diesjährige Aktion zum Baum für Frankens Weinberge steht unter dem Motto Biodiversität. Deshalb erhält jeder örtliche Weinbauverein zusätzlich zu den Zwetschgenbäumen die artenreiche Saatgutmischung „MainLife“, die sich gut zur Begrünung der Fahrgassen in den Rebflächen eignet. Am Wipfelder Zehntgrafenweinweg wurden zudem Mitte März bereits fünf Fledermauskästen zur Ergänzung der Biotopstrukturen angebracht. In den selbstreinigenden Quartieren können sich die nachtaktiven Tiere tagsüber aufhalten und schlafen.

In den fast zwei Jahrzehnten seit Start der Aktion „Baum für Frankens Weinberge“ wurden bereits über 1500 Bäume gepflanzt, die die Weinbergkulturlandschaft prägen: darunter Quitte, Kirsche, Weinbergpfirsich, Mirabelle - und seit 2015 ganz gezielt die Zwetschge. Ebenso hat der Aufruf dazu geführt, dass die fränkischen Winzerinnen und Winzer bisher zusätzlich rund 1000 Strauchrosen in ihre Weinberge gepflanzt haben.

Zur Zwetschge informiert nachstehend ein Flyer. Ferner kann kostenloses Informationsmaterial zur Aktion und die Ausstellung „Gehölze - prägende Bestandteile von Weinbergen“ beim Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken angefordert werden: Telefon: 0931/4101-0, Fax: 0931/4101-250, E-Mail: poststelle@ale-ufr.bayern.de

Personengruppe beim Pflanzen eines Baumes

Amt für Ländliche
Entwicklung Unterfranken
Abdruck honorarfrei

Bild in Originalgröße