Dachlandschaft eines fränkischen Dorfes mit  vier markanten Fachwerksgiebeln

Ein modernes Bürgerhaus wird zum neuen gesellschaftlichen Mittelpunkt in einem kleinen Dorf

Neu gebautes Milchhaus, vor dem Bürger ein Dorffest feiern

Der Neubau des Dorfgemeinschaftshauses an der Stelle des früheren Milchhauses ist das Schlüsselprojekt in der Dorferneuerung in Mausdorf mit seinen rund 250 Einwohnern. Heute stellt der Neubau zusammen mit dem Feuerwehrhaus und den Außenanlagen das Herzstück des Ortes dar. Mit seiner modernen Formensprache liefert er zudem ein klares Bekenntnis zu zeitgemäßem Bauen.

Aufgrund der Schäden war eine Sanierung des ehemaligen Milchhauses nicht mehr vertretbar. So musste es bis auf den Nordgiebel abgerissen werden. An dieser städtebaulich entscheidenden Stelle wurde das neue Gebäude für die Dorfgemeinschaft errichtet und dabei der ehemalige Nordgiebel einschließlich des vorgelagerten Kriegerdenkmals integriert. Der vorherrschende Haustyp der Region wurde aufgegriffen und in Gestaltung und Detailausführung zu einem zeitgemäßen Gebäude weiterentwickelt.
Der erdgeschossige klare Baukörper - als hochwärmegedämmte Holzkonstruktion vorgefertigt - hat einen geringen Energiebedarf und ist ebenso wie das benachbarte Feuerwehrhaus an das Nahwärmenetz Mausdorf angeschlossen. Damit reiht sich das Projekt nahtlos in die zahlreichen energetischen Maßnahmen ein, die Mausdorf den verdienten Beinamen „Energiedorf“ einbrachten.
Mit dem durch viele freiwillig geleistete Arbeitsstunden neu entstandenen Bürgerhaus wurden nicht nur helle und vielseitig nutzbare Räume für die Dorfgemeinschaft geschaffen, auch der ebenfalls im Rahmen der Dorferneuerung gut gestaltete Außenbereich signalisiert, dass hier wieder das Zentrum von Mausdorf liegt.

Bauherrin: Marktgemeinde Emskirchen, Mausdorf
Architekten: Stadtplaner BDA Franke und Messmer
Dorferneuerung Mausdorf, Markt Emskirchen, Landkreis Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim