Kollersried
Historisches Hofmarkschloss wird denkmalgerecht saniert und ist wieder Schmuckstück im Ortskern

Mit der Sanierung des ehemaligen Hofmarkschlosses wurde an zentraler Stelle ein weit über den Ort hinaus bedeutendes Baudenkmal zu neuem Leben erweckt. Seine Geschichte reicht fast 800 Jahre zurück. Zusammen mit der benachbarten Schlosskapelle stellt es ein einzigartiges historisches Ensemble im Dorf und ein wichtiges identitätsstiftendes Zeugnis dar.

Das Projekt zeigt sehr eindrücklich, welch großen Mehrwert eine denkmalgerechte Sanierung für ein ortsbildprägendes Ensemble, und darüber hinaus für das gesamte Dorf, bringt. Die baulichen Maßnahmen umfassten neben einer behutsamen Fassadensanierung eine denkmalgerechte Erneuerung des Dachstuhls und der Dachhaut im Hauptgebäude sowie den Erhalt von historischen Wandmalereien.

Besonders hervorzuheben ist auch die qualitätvolle Neugestaltung im Gebäudeinneren. Das Hauptgebäude wird heute als Wohnhaus genutzt. Im alten Stall werden Tiere gehalten, im historischen Steinstadel aus dem Jahre 1750 finden regelmäßig von den Eigentümern organisierte Kurse, Workshops und Seminare, unter anderem für alte Handwerkstechniken, statt. Entstanden ist hier ein hervorragendes Beispiel für eine denkmalgerechte und zugleich den heutigen Ansprüchen entsprechende Instandsetzung und Nutzung.

Bauherren: Sigrun und Dr. Thomas Feuerer, Kollersried
Architekt: ING + Plan Stefan Lerzer, Neumarkt i.d.OPf.
Dorferneuerung Kollersried, Stadt Hemau, Lkr. Regensburg