Eine Magaritenknopse entfaltet ihre Blüte; das Bild zeigt vier verschiedene Blühstadien in Reihe. Foto: Delphotostock/fotolia.com

Erwerbskombination
Landfrauen

Frauen im ländlichen Raum sind eine wichtige Stütze – ob als Bäuerinnen und Landwirtinnen oder aber ohne eigene Landwirtschaft. Sie erfüllen zahlreiche Aufgaben und Funktionen im eigenen Betrieb, dem Haushalt, einem eigenen Unternehmen oder durch ihr ehrenamtliches Engagement.

Frau steht am Gartenzaun ihres Hausgartens (Foto: Warmuth/StMELF)


Bäuerin als Unternehmerin des Jahres

Seit 2002 prämiert das Staatsministerium Bäuerinnen als Unternehmerin des Jahres. Ziel dieses Wettbewerbs ist es, unternehmerische Initiativen, Innovationsbereitschaft und das soziale und ehrenamtliche Engagement der Bäuerinnen darzustellen und zu würdigen. Erfolgreiche Frauen für den ländlichen Raum – mutig, vielfältig, aktiv, innovativ und vernetzend!

Wettbewerb "Bäuerin als Unternehmerin des Jahres 2019"

Bäuerinnen-Studie: Über 2.200 Bäuerinnen haben mitgemacht

Die bäuerlichen Familienbetriebe sind eine wesentliche Stütze unserer Landwirtschaft in Bayern. Dabei hat sich die bäuerliche Familie deutlich verändert. Die Familien sind kleiner geworden, die Aufgaben vielfältiger und die Zukunftsplanungen offener. Diesen Wandel bildet die sogenannte Bäuerinnenstudie ab. Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft hat zuletzt 2013 Daten zu den Familienbetrieben erhoben. Im Jahr 2020 wird eine neue Studie in Zusammenarbeit mit der TU München erarbeitet.

Unternehmerinnen in der Landwirtschaft

"Wie Frauen erfolgreich gründen - Unternehmerinnen in der Landwirtschaft" – die Ergebnisse dieser Studie zeigen auf, wie noch mehr Frauen zu erfolgreichen landwirtschaftlichen Unternehmerinnen werden können. Welche Hürden müssen Frauen überwinden? Welche Unterstützungsangebote nutzen und schätzen sie, um einen neuen Betriebszweig auf einem landwirtschaftlichen Betrieb zu gründen oder einen bestehenden auszubauen? Die Ergebnisse des EU-finanzierten Projekts "FEMAGREE" sind in einer Broschüre zusammengefasst und zum Herunterladen verfügbar.

EU-Forschungsprojekt FEMAGREE – Frauen bei der Unternehmensgründung unterstützen

Evaluierung: Frauen in der Landwirtschaft

Frauen als Unternehmerinnen im ländlichen Raum führen landwirtschaftliche Betriebe oder leiten eigene Betriebszweige. Dabei können sie Fördermittel aus dem Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum in Bayern 2014 – 2020 (EPLR Bayern 2020) beantragen. Das Staatsministerium hat das Forschungsinstitut ART in Triesdorf mit einer erweiterten Evaluierung des Entwicklungsprogrammes beauftragt, um herauszufinden, ob mit den Förderprogrammen das Querschnittsziel der Chancengleichheit von Männern und Frauen beachtet wird.

Dazu wurden die Arbeitsverhältnisse und die Relevanz weiblicher Arbeitskräfte in der deutschen und bayerischen Landwirtschaft analysiert. Es zeigt sich, dass die bestehenden Förderprogramme gleichermaßen für Frauen wie Männer zugänglich sind. Die qualitative Befragung machte deutlich, dass Frauen häufig in die Entscheidungsfindung der landwirtschaftlichen Familienbetriebe eingebunden sind. Die Agrarstatistik oder die Förderdateien spiegeln dies nicht ausreichend wider.

Endbericht: Frauen als Unternehmerinnen im ländlichen Raum (Forschungsgruppe Agrar- und Regionalentwicklung Triesdorf (ART) pdf 2,2 MB    ReadSpeaker Dokument vorlesen