Aleksandar Jocic/Fotolia.com

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Pressemitteilung
Kaniber wirbt in Mailand für Milch und Käse aus Bayern

(13. Juni 2018) Mailand - Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber hat in Mailand eine Werbekampagne für Milch und Käse aus Bayern gestartet – gemeinsam mit sechs bayerischen Molkereien und Vertretern der Milchwirtschaft. „Wir wollen den wachsenden Appetit der Italiener auf Milch und Milchprodukte gezielt auf unsere bayerischen Spezialitäten lenken“, sagte die Ministerin am Mittwoch beim Medienauftakt der Kampagne im Hotel Four Seasons. Die wieder kräftig anziehende Nachfrage in Italien sei eine große Chance gerade für bayerische Unternehmen, denn: „Unsere Molkereien haben hochwertige und innovative Produkte zu bieten – und genau die stehen bei den italienischen Verbrauchern hoch im Kurs.“

Der Ministerin zufolge ist Italien der mit Abstand wichtigste Auslandsmarkt für bayerische Lebensmittel. Nach einer mehrjährigen Schwächephase war der Exportwert im vergangenen Jahr wieder um 4,5 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro gestiegen. Und auch im ersten Quartal 2018 standen alle Zeichen auf Wachstum. In Italien besonders beliebt ist laut Kaniber bayerischer Käse: der Ausfuhrwert lag im vergangenen Jahr bei 471 Millionen Euro, gefolgt von sonstigen Milcherzeugnissen mit 240 Millionen Euro. Die Werbekampagne soll die Beliebtheit weiter steigern. „Wir wollen den Italienern Lust machen auf mehr“, so die Ministerin. Die Kampagne ist eine Gemeinschaftsaktion der Agentur für Lebensmittelprodukte aus Bayern (alp) und des Vereins milch.bayern. Geplant sind unter anderem Werbeanzeigen, Radio-Spots, Social-Media-Aktionen und Verkostungen.

    Gruppenfoto vor dem Mailänder Dom

    Foto: Minciotti/StMELF, Abdruck honorarfrei

    Bild in Originalgröße


    Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
    Pressesprecher Hubertus Wörner, Tel. 089 2182-2216 • Fax 089 2182-2604

    Ministerin Michaela Kaniber

    Pressereferat