Pressemitteilung
Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber: „Dorferneuerung ist seit 40 Jahren ein Erfolgsmodell

(23. August 2021) München - Mit der Dorferneuerung unterstützt der Freistaat seine ländlichen Kommunen dabei, als Lebensraum attraktiv zu bleiben und fit für die Zukunft zu werden. Nun feiert das Förderprogramm seinen 40. Geburtstag. Seit ihrer Einführung haben rund zwei Drittel aller bayerischen Gemeinden von ihr profitiert. Zu Beginn stand der Strukturwandel in der Landwirtschaft im Mittelpunkt, mittlerweile bietet die Dorferneuerung Antworten auf Herausforderungen wie den demographischen Wandel, die Energiewende oder den Klimawandel. „Wir können voller Stolz sagen, dass die bayerische Dorferneuerung ein wahres Erfolgsmodell ist. Bereits seit 40 Jahren hilft sie die Lebens-, Wohn-, Arbeits- und Umweltverhältnisse im ländlichen Raum nachhaltig zu verbessern. 1345 aller bayerischen Gemeinden haben bereits von ihr profitiert,“ sagte die für die ländliche Entwicklung zuständige Ministerin Michaela Kaniber. Ziel der Dorferneuerung ist es, die ländlichen Räume in ihrer Vitalität zu stärken. Dabei gilt es die ökonomischen, ökologischen, sozialen und kulturellen Aspekte einer nachhaltigen Entwicklung zu beachten.

Die Dorferneuerung hat sich im Laufe der Zeit dynamisch an die sich wandelnden Herausforderungen für ländliche Gemeinden angepasst. Kernthemen sind die Bürgermitwirkung und die Stärkung der Dorfgemeinschaft. Sie unterstützt die Gemeinden nicht nur beim Erhalt der biologischen Vielfalt, oder der Sicherstellung der Grundversorgung, sondern auch beim Thema Barrierefreiheit. Die Innenentwicklung und der sparsame Um-gang mit Grund und Boden ist ein weiterer aktueller Schwerpunkt. Bereits in hunderten Dörfern konnten so Leerstände beseitigt, ortsbildprägende Gebäude saniert und innerörtliche Brachflächen in Nutzung gebracht werden.

„Die Dorferneuerung konnte nur so erfolgreich sein, weil die Bürgerinnen und Bürger im Mittelpunkt stehen und aktiv mitwirken. Deren Ideenreichtum und Engagement, das Know-how unserer Kommunalpolitiker in Kombination mit einer kompetenten konzeptionellen, organisatorischen und finanziellen Begleitung durch unsere sieben Ämter für Ländliche Entwicklung ist der Schlüssel zum Erfolg“, so die Ministerin.

Weitere Informationen zum Thema Dorferneuerung und Gemeindeentwicklung findet man unter: