Pressemitteilung
Bayerische Bewerberin ist Siegerin des Europäischen Dorferneuerungspreises – Staatsministerin Michaela Kaniber gratuliert der Allianz Hofheimer Land

(13. Oktober 2021) München - Europäischer Spitzenplatz für die bayerische Dorferneuerung im Jubiläumsjahr „40 Jahre Dorferneuerung“: die unterfränkische Allianz Hofheimer Land (Lkr. Haßberge) ist Siegerin des Europäischen Dorferneuerungspreises 2020. „Der Sieg in diesem renommierten europäischen Wettbewerb ist der verdiente Lohn für die herausragenden Leistungen der beteiligten Kommunen und der Bürgerinnen und Bürger. Er zeigt aber auch, wie erfolgreich der Freistaat seine Kommunen unterstützt. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ämter für Ländliche Entwicklung stehen den Kommunen vor Ort mit Rat und Tat zur Seite. Der Freistaat unterstützt die Investitionen im Rahmen der Dorferneuerung und der Integrierten Ländlichen Entwicklung. Eine wahre Win-Win-Situation, wie der aktuelle Preis zeigt,“ würdigte die für die Ländliche Entwicklung zuständige Ministerin Michaela Kaniber diese Spitzenleistung der Hofheimer Allianz. Zu dieser gehören die Gemeinden Aidhausen, Bundorf, Ermershausen und Riedbach, die Märkte Burgpreppach und Maroldsweisach sowie die Stadt Hofheim.

Das Themenspektrum der Dorferneuerung hat sich in den letzten 40 Jahren erheblich erweitert. Das zeigt sich auch im Hofheimer Land, in dem die Sicherung der Nahversorgung und Mobilität durch dezentrale Dorfläden, Bürgerbusse, Mitfahrbänke, Car-Sharing-Modellen und einem gut ausgebauten Radwegenetz eine große Rolle im Rahmen der Dorferneuerung spielt. Die Fachjury würdigte aber auch weitere Aspekte wie Teilhabe und soziokulturelle Aktivitäten, Musikfestivals sowie Ausstellungen. „All diese Projekte waren zum einen nur durch interkommunale Abstimmung möglich. Und zum anderen wären sie ohne das überragende Engagement und der Einbindung der Bürgerinnen und Bürger vor Ort undenkbar“, so die Ministerin weiter. Mit dem Schwerpunkt Ortskernrevitalisierung sind in der kommunalen Allianz über 340 Leerstände durch hochwertige Sanierungen reaktiviert und 45 Hektar Fläche eingespart worden.

Der Dorferneuerungswettbewerb wird alle zwei Jahre von der Europäischen Arbeitsgemeinschaft Landentwicklung und Dorferneuerung durchgeführt. Insgesamt hatten sich 26 Kommunen aus 11 Staaten Europas beteiligt. Die international besetzte Jury hat in ihrer Begründung die ganzheitliche und nachhaltige Entwicklung des Hofheimer Lands gewürdigt. Die Kommunen hätten damit den richtigen Weg für die Bewältigung der enormen, aus der ehemaligen ,Zonenrandlage‘ resultierenden strukturellen Probleme gefunden. Ganz nach dem Motto des Wettbewerbes „Lokale Antworten auf globale Herausforderungen“ wurde gemeinsam nach Lösungen gesucht.

Die feierliche Preisverleihung findet im Mai 2022 in der oberösterreichischen Gemeinde Hinterstoder, der Siegergemeinde des vergangenen Wettbewerbes statt.