Pressemitteilung
Bayerischer Löwe an Eugen Freiherr von Redwitz verliehen

(11. November 2022) Schernfeld, Lkr. Eichstätt - Mit dem Bayerischen Löwen hat Forstministerin Michaela Kaniber das langjährige Mitglied des Obersten Jagdbeirats, Eugen Freiherr von Redwitz, ausgezeichnet. Die Ministerin würdigte damit die besonderen Verdienste des 83-Jährigen um Wald, Jagd und Forstwirtschaft in Bayern. „Sie haben Ihre starke Stimme immer für den Wald und die waldgerechte Jagd eingesetzt. Mit dem klaren Ziel einer Jagd, die dafür sorgt, dass stabile Zukunftswälder im Wesentlichen ohne Schutzmaßnahmen vor Wildschäden heranwachsen können. Gerade für die Rechte der vielen kleineren Waldbesitzer haben Sie sich konsequent eingesetzt. Ihre Meinung hatte stets Gewicht, denn Sie kommen aus der Praxis, haben selbst Forstwirtschaft studiert, sind Waldbesitzer und Jäger. Ihre klare Art wird uns im Obersten Jagdbeirat fehlen – Ihr Humor auch“, sagte die Ministerin in ihrer Laudatio.

Baron von Redwitz, der in Rennertshofen im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen wohnt, war seit 2007 als Vertreter der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Mitglied im Obersten Jagdbeirat, dem höchsten jagdlichen Gremium Bayerns. In vielfältiger Weise hat er hier die bayerische Jagdpolitik mitgeprägt. In Zukunft wird Professor Manfred Schölch die Nachfolge von Baron von Redwitz in diesem Gremium übernehmen. Schölch ist Professor für Waldbau und Waldwachstum an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf und zweiter Vorstand im Landesverband Bayern der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald.

    Baron von Redwitz mit Ministerin Michaela Kaniber bei der Übergabe des Bayerischen Löwen

    Foto: Pia Regnet / StMELF, Abdruck honorarfrei

    Bild in Originalgröße