Forstliche Umweltbildung
Waldpädagogik

Sind die Zapfen auf dem Waldboden wirklich Tannenzapfen? Welche Aufgaben hat der Wald? Und was tun eigentlich die Forstleute, Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer, damit er diese Aufgaben auch bestmöglich erfüllen kann?

Seit 1998 ist die Waldpädagogik gesetzlicher Bildungsauftrag der Bayerischen Forstverwaltung. Unser Ziel ist es, vor allem bei Kindern und Jugendlichen als Entscheidungsträger von Morgen, aber auch bei Erwachsenen Interesse für den Wald zu wecken. In unseren Veranstaltungen vermitteln wir zielgruppengerecht Wissenswertes über diesen einzigartigen Lebensraum, seine nachhaltige Bewirtschaftung und die Menschen, die mit und in ihm arbeiten. Durch das Erleben des Waldes mit allen Sinnen können Sie ins Staunen geraten und erleben, wie wertvoll Wälder für alle Menschen sind.

Im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist es uns ein Anliegen, Sie aktiv an unseren Veranstaltungen zu beteiligen und über persönliche Erlebnisse einen Bezug zu Ihrer eigenen Lebenswelt herzustellen. Kommen Sie mit unseren Försterinnen und Förstern auf Entdeckungsreise in den Wald!

 Text vorlesen lassen

Schwerpunkte

Aus anderen Rubriken

Waldpädagogik als gesetzlicher Auftrag
Aufgaben der Bayerischen Forstverwaltung

Die Bayerische Forstverwaltung ist kompetenter Ansprechpartner für alle waldbezogenen Fragen im Spannungsfeld ökonomischer, ökologischer, sozialer und kultureller Ansprüche an Wald und Forstwirtschaft. Mehr

Waldfunktionen
Erholung und Freizeit im Wald

Der Wald ist vor allem in den Ballungsräumen ein unersetzlicher Erholungsraum. In den vergangenen Jahren ist eine deutlich zunehmende Nutzung der Wälder mit immer vielfältigeren Aktivitäten zu beobachten. Mehr