Sprungmarken:

Eine Anwendung der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft

LfL Klima-Check Landwirtschaft

Auswertung zum Deckungsbeitrag und zur Treibhausgasbilanz im Betrieb

Planungsprogramm, Kalkulationsdaten und Hintergrundinformationen für die Analyse

Ansprechpartner Ökonomie: Irene Faulhaber (E-Mail: Deckungsbeitrag@LfL.bayern.de, Tel.: 08161 8640-1111).

Ansprechpartner THG-Bewertung: Anton Reindl (E-Mail: klima.check@LfL.bayern.de, Tel.: 08161 8640-1111).





Anleitungen zur Bedienung des Klima-Check Landwirtschaft

Über die Navigationsleiste links können Sie zwischen den verschiedenen Seiten springen. Damit Eingaben vom Programm gemerkt werden, müssen diese vor dem Verlassen der jeweiligen Seite durch Drücken des grauen Buttons gespeichert werden.

Empfehlung zur Reihenfolge der Bearbeitung: Ablauf der DateneingabePDF-Datei

Anleitung zur Berechnung der Treibhausgasemissionen des eigenen Betriebs: Klima-Check Landwirtschaft - Wie kann ich den CO2-Fußabdruck für meinen Betrieb berechnen?PDF-Datei



Hinweise zur Bedienung des Klima-Check Landwirtschaft

  • Bitte beachten Sie: Eine Treibhausgasbewertung ist nur möglich, wenn in den Pflanzenbauverfahren die tatsächlich ausgebrachten Düngemittel im Modul "Dünger" bei den variablen Kosten eingetragen werden.
  • Wenn das Produktionsverfahren Kalbinnenaufzucht oder Bullenmast ausgewählt wird, tragen Sie bitte unter "Umfang Verfahren" die Anzahl an erzeugten Zuchtkalbinnen bzw. erzeugten Bullen pro Jahr ein. Hier zählen nicht die Tiere, die aktuell am Betrieb stehen, da die Haltungsdauer beim Produktionsverfahren Kalbinnenaufzucht sowie bei der Bullenmast über ein Jahr hinausgeht.
  • Wenn ein Produktionsverfahren noch nicht in der Betriebsebene auswählbar ist, das am Betrieb umgesetzt wird, wählen Sie entweder ein ähnliches Verfahren, wie zum Beispiel beim Getreidebau Weizen bzw. berechnen Sie den Betrieb vorerst ohne dieses Produktionsverfahren. Beachten Sie: Bei den tierischen Verfahren wird das jeweilige Futtermittel dann durch Zukauf kompensiert. Die Düngemittelbilanz wird dann nicht mehr zu den Gegebenheiten am Betrieb passen , da die Produktion des Wirtschaftsdüngers auf Betriebsebene angegeben wird, der Dünger jedoch nicht verbraucht wird. Ist ein tierisches Produktionsverfahren nicht vorhanden und kein ähnliches zur Auswahl verfügbar, wie zum Beispiel anstelle von Ochsenmast könnte die Bullenmast ausgewählt werden, dann warten Sie bitte mit der THG-Bewertung bis das notwendige tierische Produktionsverfahren auch in der THG-Bewertung umgesetzt ist.


Grundlagen des Programms

Der LfL Klima-Check Landwirtschaft baut auf der bewährten Anwendung LfL Deckungsbeiträge und Kalkulationsdaten auf.




Bitte beachten Sie:

  • Für den LfL Klima-Check Landwirtschaft benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser. JavaScript darf nicht deaktiviert sein (siehe Browsereinstellung: Optionen, ...).
  • Alle Daten, die Sie eingeben, dienen lediglich der aktuellen Berechnung. Wenn Sie Ihren Browser schließen werden die Daten gelöscht.
  • Den aktuellen Bearbeitungsstand können Sie unter "Speichern und Drucken" in einem Verzeichnis Ihrer Wahl speichern.
  • Mit Hilfe der Schaltflächen Mehr Info und Weniger Info können Sie zum jeweiligen Thema weitere Info ein- bzw. ausblenden.