Henner Damke, mpanch/Fotolia.com

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Förderung
ELER

Der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) fördert die nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raums in der Europäischen Union.

Dieser Fonds ist neben dem Europäischen Garantiefonds für die Landwirtschaft (EGFL) eines der beiden Finanzierungsinstrumente der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP).

ELER 2014 – 2020

Die Strategie "Europa 2020" steht für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum. In Übereinstimmung mit dieser Strategie werden die darin formulierten Ziele durch die folgenden 6 europaweiten ELER-Prioritäten präzisiert
  1. Förderung von Wissenstransfer und Innovation in der Land- und Forstwirtschaft und den ländlichen Gebieten
  2. Förderung der Wettbewerbsfähigkeit aller Arten von Landwirtschaft und des Generationswechsels in den landwirtschaftlichen Betrieben
  3. Förderung der Organisation der Nahrungsmittelkette und des Risikomanagements in der Landwirtschaft
  4. Wiederherstellung, Erhaltung und Verbesserung von Ökosystemen, die von der Land- und Forstwirtschaft abhängig sind
  5. Förderung der Ressourceneffizienz und Unterstützung des Agrar-, Ernährungs- und Forstsektors beim Übergang zu einer kohlenstoffarmen und klimaresistenten Wirtschaft
  6. Förderung der sozialen Eingliederung, der Bekämpfung der Armut und der Wirtschaftlichen Entwicklung in den ländlichen Gebieten
Gemeinsamer Strategischer Rahmen für EU-Fördertöpfe
  • Europäischer Fonds für die regionale Entwicklung (EFRE)
  • Europäischen Sozialfonds (ESF)
  • Köhasionsfonds (KF)
  • Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)
  • Europäischen Meeres- und Fischereifonds (EMFF)
Der Gemeinsame Strategische Rahmen für EU-Fördertöpfe soll den Mitgliedstaaten und ihren Regionen helfen, für den nächsten Finanzplanungszeitraum von 2014 bis 2020 klare Investitionsschwerpunkte zu setzen. Die verschiedenen Fonds sollen deutlich besser miteinander kombiniert werden können, um die Wirksamkeit der EU-Investitionen zu optimieren.

Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum in Bayern 2014 – 2020

Mit der ELER-Verordnung VO (EU) Nr. 1305/2013 hat die EU den rechtlichen Rahmen für die daraus folgenden ELER-Förderprogramme in den Ländern und Regionen während der Förderperiode 2014 bis 2020 vorgegeben.

Die Umsetzung der ELER-Förderung erfolgt auf der Grundlage der "Entwicklungsprogramme für den ländlichen Raum" (EPLR), die in Deutschland regionsspezifisch für jedes Bundesland erstellt werden. Der Entwurf für das bayerische EPLR wurde in den letzten Monaten in Zusammenarbeit mit Wirtschafts- und Sozialpartnern aus verschiedenen Interessensgruppen erarbeitet und am 13. Februar 2015 von der EU-Kommission genehmigt.

EPLR Bayern 2020

Grasende Kühe in Landschaft mit Wiesen und Wäldern
Die Umsetzung der ELER-Förderung erfolgt dezentral durch die Mitgliedstaaten der EU auf der Grundlage sogenannter Entwicklungsprogramme für den ländlichen Raum (EPLR). Das Programm "EPLR Bayern 2020" gilt für den Förderzeitraum von 2014 bis 2020.

Mehr

ELER 2007 – 2013

ELER hatte in der Förderperiode 2007 bis 2013 folgende 4 Schwerpunktachsen:

  1. Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Land- und Forstwirtschaft
  2. Verbesserung des Umwelt- und des Tierschutzes in der Landschaft
  3. Steigerung der Lebensqualität im ländlichen Raum und Diversifizierung der ländlichen Wirtschaft
  4. Leader
Mit der ELER-Verordnung VO (EG) Nr. 1698/2005 wurde von der EU der rechtliche Rahmen für daraus folgende Förderprogramme in den Ländern und Regionen geschaffen.

BayZAL

Bayerisches Zukunftsprogramm Agrarwirtschaft und Ländlicher Raum (BayZAL)
Im Förderzeitraum 2007 bis 2013 hieß in Bayern das Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum "Bayerisches Zukunftsprogramm für Agrarwirtschaft und Ländlicher Raum" (BayZAL).

Mehr