Henner Damke, mpanch/Fotolia.com

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Förderwegweiser
Weiterbildungsstipendium - Durchstarten für Berufseinsteiger

Junge, besonders begabte Absolventinnen und Absolventen einer Berufsausbildung sollen einen Anreiz zur "Karriere mit Lehre" erhalten und mit diesem Weiterbildungsstipendium – einem Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung – finanziell unterstützt werden.

Wer kann gefördert werden?

  • Junge Absolventinnen und Absolventen einer Berufsausbildung, die zu Beginn der Förderung noch nicht 25 Jahre alt sind; in Ausnahmefällen bis 28 Jahre.
    Darunter fallen z. B. ein freiwilliges soziales Jahr, Bundeswehr, Zivildienst, Bundesfreiwilligendienst (BFD), schwerwiegende Erkrankung, Elternzeiten, Zweitausbildungen.
  • Die Absolventen sollen
    • ihre Leistungsfähigkeit und Begabung in Ausbildung und Beruf nachgewiesen haben.
    • für die Zukunft Leistungsbereitschaft im Beruf erwarten lassen.
    • bereit sein, an anspruchsvollen berufsbegleitenden Weiterbildungsmaßnahmen teilzunehmen.
    • in einem Beschäftigungsverhältnis stehen oder arbeitssuchend gemeldet sein.
  • Nachweis der Berufsabschlussprüfung mit einem Gesamtergebnis von 1,9 oder besser.
  • Nachweis einer besonders erfolgreichen Teilnahme an einem überregionalen beruflichen Leistungswettbewerb (ab Landesentscheid).
Was wird gefördert?

Teilnahme an anspruchsvollen Maßnahmen zum Erwerb beruflicher Qualifikationen wie

  • Fachkurse an verschiedenen Lehr- und Bildungsstätten, Landmaschinenschulen, Waldbauernschulen, Bildungsstätte des Deutschen Gartenbaus Grünberg, Landvolkshochschulen, Lehr- und Versuchsanstalten für Tierhaltung.
  • anspruchsvolle Fachstudienreisen.
  • Küchenseminare (für Berufe der Hauswirtschaft).
  • anspruchsvolle gelenkte Praktika (auch im Ausland).

Vorbereitung auf Prüfungen der beruflichen Aufstiegsfortbildung wie

  • Meister.
  • Techniker.
  • Betriebswirte (Höhere Landbauschule).
  • Fachagrarwirte.
  • Assistenten.
  • Fachakademie.

Teilnahme an anspruchsvollen Bildungsmaßnahmen, die der Entwicklung fachübergreifender und allgemeiner beruflicher und sozialer Kompetenzen oder der Persönlichkeitsbildung dienen wie

  • Sprachkurse (auch im Ausland).
  • Rhetorikseminare.
  • Persönlichkeitstraining.
  • EDV-Seminare.
  • Berufsbegleitende Studiengänge, die auf Ausbildung oder Berufstätigkeit der Stipendiatin/des Stipendiaten fachlich/inhaltlich aufbauen. Voraussetzung ist jedoch, dass gleichzeitig ein Beschäftigungsverhältnis mit einer regelmäßigen Wochenarbeitszeit von mindestens 15 Stunden besteht.

Förderung

  • Förderungsdauer: Aufnahmejahr plus zwei Kalenderjahre.
  • Höhe der Förderung bis zu 6.000 Euro für Maßnahmekosten, Fahrtkosten, Aufenthaltskosten bei einem Eigenanteil von 10 % je Maßnahme.
  • Die Förderung erfolgt während bzw. nach Abschluss der Bildungsmaßnahme.

Mittelherkunft

  • Bund
Ansprechpartner

Fortbildungszentrum für Landwirtschaft und Hauswirtschaft Landshut-Schönbrunn
Am Lurzenhof 3
84036 Landshut-Schönbrunn
Tel. 0871-9521-180
E-Mail: poststelle@fbz-la.bayern.de 

Das Fortbildungszentrum für Landwirtschaft und Hauswirtschaft Landshut-Schönbrunn entscheidet in einem Auswahlverfahren über die Berufe der Landwirtschaft und der Hauswirtschaft in Bayern.
Antrag auf Aufnahme in das Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Stammblatt für Stipendiatinnen/Stipendiaten
Aufnahmestichtag: 1. Januar
Anmeldeschluss: i. d. R. jeweils 15. November; falls eine Weiterbildung direkt nach Prüfungsabschluss begonnen wird der 10. September 

Zurück zu:
Förderwegweiser