Henner Damke, mpanch/Fotolia.com

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Förderwegweiser
Freiwilliger Landtausch

Der Freiwillige Landtausch ist ein schnelles, bedarfsgerechtes und kostengünstiges Verfahren zur Verbesserung der Agrarstruktur. Dazu werden zwischen Grundstückseigentümern Grundstücke freiwillig ausgetauscht.

Voraussetzungen

Die beteiligten Tauschpartner beabsichtigen, nur ganze Flurstücke zu tauschen. Dabei können Anpassungen am Wegenetz in geringem Umfang erfolgen. Ein Landtausch kann auch zu Zwecken des Naturschutzes durchgeführt werden.

In Freiwilligen Landtausch sind förderfähig die Ausgaben für

  • Vorarbeiten eines Freiwilligen Landtausches (insbesondere Stellungnahmen und Informationen zur Beurteilung der Realisierbarkeit und Zweckmäßigkeit)
  • Vergütung der zugelassenen Helfer
  • Vorgaben des Tauschplans (insbesondere für Maßnahmen zur Instandsetzung der neuen Grundstücke oder zur Herstellung der gleichen Bewirtschaftungsmöglichkeiten wie bei den abgegeben Grundstücken)

Mittelherkunft

  • Bund
  • Bayern

Gefördert werden Ausgaben

  • für Vorarbeiten bis zur Höhe von 2.000 Euro bis zu 75 %
  • für die Helfervergütung bis zu 75 %
  • der Tauschpartner bis zu 75 %

Die Förderung kann erhöht werden:

  • für die Helfervergütung
  • für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege
Ansprechpartner
Amt für Ländliche Entwicklung

Kontaktdaten der Ämter für Ländliche Entwicklung

Antrag
Für einen Antrag zur Einleitung eines Freiwilligen Landtausches stehen keine Formblätter zur Verfügung. Die Anträge können schriftlich beim zuständigen Amt für Ländliche Entwicklung gestellt werden.
Zurück zu:
Förderwegweiser