Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Logo des Staatsministeriums mit dem 'Bayerischen Staatswappen'
Henner Damke, mpanch/Fotolia.com

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Förderwegweiser
Bayerisches Programm zur Stärkung des Weinbaus

Das Bayerische Programm zur Stärkung des Weinbaus zielt darauf ab, die internationale Wettbewerbsfähigkeit der bayerischen Weinbaugebiete zu verbessern. Das Programm besteht aus Teil A - Umstrukturierung und Umstellung von Rebflächen (WBA) und Teil B - Investitionsförderung (WBB).

Dies soll erreicht werden durch

  • Etablierung von qualitätsverbessernden Systemen in der Verarbeitung und Vermarktung
  • Optimierung der Vermarktung
  • Rationalisierung der Rebflächenbewirtschaftung und Sortenanpassung

Teil A - Umstrukturierung und Umstellung von Rebflächen (WBA)

Im Weinbauprogramm - Teil A (WBA) stehen strukturelle Veränderungen der Weinbergsfläche im Mittelpunkt. Mit einer Sortenumstellung soll eine an den Markt angepasste Rebsortenstruktur erreicht werden. Effektiv zu bewirtschaftende Gassenbreiten von Rebanlagen sind durch Umstrukturierung zu erzielen.

Voraussetzungen

  • Antragsberechtigt sind, unbeschadet der gewählten Rechtsform, natürliche oder juristische Personen und Personengesellschaften, die Rebflächen bewirtschaften.
  • Die Rebflächen müssen in der Weinbaukartei erfasst sein und in Bayern liegen.

Förderung

  • die Sortenumstellung von einer Keltertraubensorte auf eine andere zugelassene Keltertraubensorte
  • die Umstrukturierung durch Änderung des Zeilenabstandes
  • die Beschaffung und feste Installation von Tropfbewässerungsanlagen

Höhe der Förderung für

  • Sortenumstellung und Umstrukturierung
    • bis zu 5.500 €/ha in Direktzuganlagen
    • bis zu 12.000 €/ha in Steillagen (ab 40 % Hangneigung)
    • bis zu 14.000 €/ha in Terrassenanlagen
  • Tropfbewässerung
    • bis zu 2.000 €/ha in Direktzuganlagen,
    • bis zu 3.200 €/ha in Steillagen (ab 40 % Hangneigung)
    • bis zu 3.200 €/ha in Terrassenanlagen
Mittelherkunft
Europäische Union

Ansprechpartner
Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau
Sachgebiet Beratung, Förderung und Ökonomie
An der Steige 15
97209 Veitshöchheim
Tel.: 0931 9801-0
E-Mail: poststelle@lwg.bayern.de
Internet: www.lwg.bayern.de/weinbau Externer Link

Förderantragszeitraum

Jährlich vom 1. November bis 31. Januar

Frist für Zahlungsanträge

31. Mai jedes Jahres

Anträge auf Unterstützung und Zahlungsanträge müssen mit den erforderlichen Unterlagen bei der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) eingereicht werden.

Stand der Merkblätter und Formulare: November 2014

Hinweis - Zahlungsantrag
Für Förderanträge, die vor dem 26.10.2011 gestellt wurden, sind spezielle Zahlungsanträge erforderlich.
Bitte fordern Sie diese bei der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau, Sachgebiet Beratung, Förderung und Ökonomie, an.