Henner Damke, mpanch/Fotolia.com

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Förderwegweiser
Bayerisches Programm zur Stärkung des Weinbaus

Das Bayerische Programm zur Stärkung des Weinbaus zielt darauf ab, die internationale Wettbewerbsfähigkeit der bayerischen Weinbaugebiete zu verbessern. Das Programm besteht aus Teil A - Umstrukturierung und Umstellung von Rebflächen (WBA) und Teil B - Investitionsförderung (WBB).

Dies soll erreicht werden durch

  • Etablierung von qualitätsverbessernden Systemen in der Verarbeitung und Vermarktung
  • Optimierung der Vermarktung
  • Rationalisierung der Rebflächenbewirtschaftung und Sortenanpassung

Teil B - Investitionsförderung (WBB)

Gläser mit Weiß- und Rotwein
Im Weinbauprogramm - Teil B soll die Schaffung von qualitätsverbessernden und wettbewerbsfähigeren Verarbeitungs- und Vermarktungsstrukturen gefördert werden. Der Förderumfang erstreckt sich auf bauliche Maßnahmen und Anlagen einschließlich mobiler Technik im Weinsektor.

Voraussetzungen

  • Antragsberechtigt sind natürliche oder juristische Personen, Personengesellschaften mit Unternehmenssitz in Bayern, die Weinbau betreiben sowie Erzeugergemeinschaften und -zusammenschlüsse bzw. Unternehmen mit Erzeugung von Weinerzeugnissen ohne eigene Traubenproduktion.
Förderung
Gefördert werden bauliche und technische Investitionen in Bayern in Verarbeitungs- und Vermarktungseinrichtungen von Weinerzeugnissen gemäß Anhang XIb VO (EG) Nr. 1234/2007, die der Verbesserung der Gesamtleistung des Betriebes dienen. Hierzu gehören:
  • Errichtung und Modernisierung von Bauten und baulichen Anlagen zur Verarbeitung oder Vermarktung (einschließlich Ausstattung) von weinbaulichen Erzeugnissen
  • Kauf neuer Maschinen und technischer Einrichtungen für den Traubentransport und die Traubenverarbeitung, die Weinbereitung, die Weinlagerung und die Vermarktung einschließlich der für die Steuerung notwendigen Software
  • die Kosten der Betreuung bei einem zuwendungsfähigen baulichen Investitionsvolumen ab 100.000 €
Höhe der Förderung
Der Fördersatz beträgt 25 % der zuwendungsfähigen Investitionskosten für kleinere und mittlere Unternehmen im Sinne Anhang I der Verordnung (EG) Nr. 800/2008) und für größere Unternehmen, die die Bedingungen für kleinere und mittlere Unternehmen nicht erfüllen, aber weniger als 750 Personen beschäftigen oder einen Jahresumsatz von weniger als 200 Mio. Euro erzielen, 20 % der zuwendungsfähigen Investitionskosten.

Der Zuschuss wird auf 1.000.000 € je Antragsteller im Förderzeitraum (2014 bis 2018) begrenzt. Mehrere Anträge sind bis zum Erreichen der Förderobergrenze möglich.
Mittelherkunft
Europäische Union

Ansprechpartner
Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau
Sachgebiet Beratung, Förderung und Ökonomie
An der Steige 15
97209 Veitshöchheim
Tel.: 0931 9801-0
E-Mail: poststelle@lwg.bayern.de
Internet: www.lwg.bayern.de/weinbau Externer Link

Das Programm wird derzeit überarbeitet. Eine Antragstellung ist bis auf Weiteres nicht möglich.