Badger/Fotolia.com

Berufsausbildung
Werker / Werkerin im Gartenbau

Die Ausbildung zum Werker und zur Werkerin im Gartenbau ist Personen zugänglich, die eine Förderschule besucht haben und für die eine Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf nach Einschätzung der Berufsberatung der zuständigen Agentur für Arbeit nicht in Betracht kommt. Diese jungen Menschen bekommen eine Chance, trotz ihrer Behinderungen, sich am ersten Arbeitsmarkt zu qualifizieren und den eigenen Lebensunterhalt zu bestreiten. Die Neigung zur praktischen Arbeit und technisches Geschick sind gute Vorrausetzungen für diese Ausbildungsrichtung.

Die Ausbildung zum Werker/zur Werkerin kann in folgenden Fachrichtungen durchlaufen werden:

  • Baumschule
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Gemüsebau und
  • Zierpflanzenbau

Dauer und Ziel der Ausbildung

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Sie soll eine ausführende berufliche Tätigkeit ermöglichen und selbstständiges Arbeiten unter Anleitung einschließen.

Ausbildungsinhalte

Die Ausbildungsinhalte in der Berufsausbildung zum Werker/in im Gartenbau wurden unter Berücksichtigung der Lage und Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt aus den Ausbildungsinhalten des Gärtnerberufes entwickelt.
  • Pflanzenkenntnisse und deren Ansprüche
  • sortenspezifische Vermehrung, rationelle und umweltverträgliche Kulturführung, sowie Ernte und Vermarktung, Bearbeiten und Pflegen des Bodens, Erhalten der Bodenfruchtbarkeit
  • betriebliche Zusammenhänge, Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Einsatz von Maschinen, Geräten und Betriebseinrichtungen
  • Umweltschutz und rationelle Energie- und Materialverwendung
  • Arbeits- und Tarifrecht, Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

Ausbildungsstätten

Die Ausbildung erfolgt in einem Berufsbildungswerk oder in einer vergleichbaren Einrichtung, die zusammen mit einer Berufsschule zur individuellen Lernförderung besucht wird. Die Ausbildung kann auch in einem Betrieb erfolgen, wenn die notwendige Betreuung der Auszubildenden gegeben ist.

Prüfungen

Vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres findet eine Zwischenprüfung statt. Die Abschlussprüfung wird praktisch und je nach Wahl des Prüflings mündlich oder schriftlich durchgeführt.

Formulare

  • Vor Beginn der Berufsausbildung ist der Ausbildungsvertrag dem zuständigen Amt (Abteilung Gartenbau) vorzulegen.

Ausbildungsvertrag und Arbeitsunterlagen

Ansprechpartner

  • Ausbildungsberatung an Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten mit Abteilung Gartenbau

Berufe im Agrarbereich

Übersicht der Berufe