Berufe in der Hauswirtschaft

Fortbildung
Techniker/in für Ernährungs- und Versorgungsmanagement

Die Technikerschule in Kaufbeuren bietet Hauswirtschafterinnen und Hauswirtschaftern einen 6-semestrigen Studiengang, der auf hauswirtschaftliche Fach- und Führungsaufgaben vorbereitet.

Berufliche Tätigkeit

Staatlich geprüfte Techniker/innen für Ernährungs- und Versorgungsmanagement sind in hauswirtschaftlichen Mittel- und Großbetrieben tätig. Der Beruf eröffnet ein vielseitiges Betätigungsfeld im gesamten hauswirtschaftlichen Bereich.

Kreativität und Freude am Umgang mit Kunden und Mitarbeitern sind ebenso gefragt wie Organisationstalent und Planungskompetenz. Das erworbene Wissen und Können geben die Techniker/innen für Ernährungs- und Versorgungsmanagement als Ausbilder/in an den Berufsnachwuchs weiter.

Tätigkeitsbereiche

Techniker/innen für Ernährungs- und Versorgungsmanagement arbeiten

  • als Hauswirtschaftsleitung oder Objektleitung in hauswirtschaftlichen Mittel- und Großbetrieben wie Tagesstätten, Krankenhäusern, Seniorenheimen und Reinigungsfirmen
  • als Hausdame in Gästebeherbergungsbetrieben wie Hotels und Kurheimen
  • als Ausbilder/in im hauswirtschaftlichen Bereich (Hauswirtschafter/in und Dienstleistungshelfer/in)
  • als Küchen- bzw. Einrichtungsberater/in
  • als selbständige Unternehmer/in in der Gästebeherbergung oder anderen Erwerbskombinationen
  • als Berater/in bzw. Verwalter/in im Bereich ländlicher Tourismus

Bildungsweg

Die staatliche Technikerschule, Fachrichtung Ernährungs- und Versorgungsmanagement in Kaufbeuren umfasst 3 Jahre in Vollzeitform mit integriertem Praktikum.

Voraussetzung für den Schulbesuch ist ein erfolgreicher Berufsabschluss zur Hauswirtschafterin oder zum Hauswirtschafter. Bei entsprechender Vorbildung ist eine kürzere Schulzeit möglich.
  • 2 Jahre in Vollzeitform bei mindestens 1-jähriger Berufspraxis nach dem Berufsabschluss Hauswirtschafter/in oder
  • Einstieg in das 3. Schuljahr mit mittlerem Schulabschluss und einem erfolgreichen Abschluss einer landwirtschaftlich-hauswirtschaftlichen Fachschule oder vergleichbarem Abschluss

Bildungsinhalte

Allgemeinbildende Fächer

  • Deutsch
  • Mathematik
  • Englisch
  • Recht und Soziales

Ernährung und Hauswirtschaft

  • Produktion und Organisation im Ernährungsbereich: Ernährung, Lebensmittelverarbeitung, Diätetik, Gesundheit, Systemorganisation, fachspezifische EDV
  • Produktion und Organisation im Hauswirtschaftsbereich: Objektreinigung, Wäscheversorgung, Objektgestaltung, Garten, Service, fachspezifische EDV

Dienstleistung und Unternehmensführung

  • Berufs- und Arbeitspädagogik, Mitarbeiterführung
  • Informationstechnik und Büroorganisation
  • Unternehmens- und Qualitätsmanagement

Praktika

  • Großküchenpraktikum
  • Hausreinigung und Wäsche
  • ländliche Gästebeherbergung/Hotel

Berufsabschluss

Die Abschlussprüfung umfasst die Fachgebiete Ernährung und Hauswirtschaft, Dienstleistung und Unternehmensführung. Sie gliedert sich in einen schriftlichen, praktischen und mündlichen Teil. Die Fortbildung schließt mit der Berufsbezeichnung "Staatlich geprüfte Technikerin für Ernährungs- und Versorgungsmanagement" oder "Staatlich geprüfter Techniker für Ernährungs- und Versorgungsmanagement" ab.

Mit einer Zusatzprüfung in Englisch kann die allgemeine Fachhochschulreife erworben werden.

Absolventinnen und Absolventen der Technikerschule mit mittlerem Schulabschluss können in das 3. Schuljahr der Fachakademie für Landwirtschaft, Fachrichtung Ernährungs- und Versorgungsmanagement, einsteigen.

Berufe der Hauswirtschaft

Übersicht der Berufe