Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Logo des Staatsministeriums mit dem 'Bayerischen Staatswappen'
contrastwerkstatt/Fotolia.com

Seite als Favorit speichern

Fügen Sie diese Seite zu Ihren Favoriten hinzu:

* Pflichtfelder

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Ernährung
Konzept "Ernährung in Bayern"

Eine gesundheitsförderliche Ernährung für alle Bürgerinnen und Bürger in Bayern zählt zu den großen gesellschaftspolitischen Herausforderungen.

Das vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten entwickelte Konzept "Ernährung in Bayern" (Stand Juli 2011) stellt Ziele, Programme und Projekte vor, die dieser anspruchsvollen Aufgabe gerecht werden.

Gesunde Ernährung und mehr Bewegung für alle

Bayern schafft die Voraussetzungen für gesundheitsförderliche Ernährungsverhältnisse. Dies betrifft zum einen das private Umfeld, zum anderen die Verpflegung in Kindertageseinrichtungen, Schulen, Betrieben, Gesundheits- und Sozialeinrichtungen sowie Freizeiteinrichtungen. Da der Freistaat Bayern keine individuelle Ernährungsberatung für einzelne Personen bieten kann, stellt das Konzept "Ernährung in Bayern" die zielgruppenspezifische Ernährungsbildung sowie die Akteure und Multiplikatoren der Gemeinschaftsverpflegung in den Mittelpunkt seiner Aktivitäten.

Vorrangige Ziele des Konzepts "Ernährung in Bayern"

  • Kinder und junge Eltern für "Ernährung und Bewegung" motivieren
  • flächendeckend niedrigschwellige Ernährungsbildung anbieten
  • unabhängiges Ernährungswissen für Konsumenten ermöglichen
  • Angebote der Gemeinschaftsverpflegung nach Qualitätsstandards optimieren
  • Bewusstsein schaffen für die Auswirkungen des täglichen Einkaufsverhaltens
Das Konzept "Ernährung in Bayern" passt sich in seiner Programmatik den Vorgaben der aktuellen Bildungspolitik an. Damit leistet es einen wertvollen Beitrag zur Sicherung der Zukunft unserer Kinder und Jugendlichen.

Ernährungsbildung

Zwei Aufgaben stehen im Fokus der Ernährungsbildung: Die Gründung zielgruppenbezogener regionaler Netzwerke Ernährung – zunächst das Netzwerk "Junge Eltern/Familien mit Kindern bis zu drei Jahren im Themenfeld Ernährung und Bewegung" – sowie der weitere Ausbau der unabhängigen "Ernährungs- und Verbraucherbildung" gemeinsam mit qualitätsgesicherten Partnern.

Gemeinschaftsverpflegung

In der Gemeinschaftsverpflegung bietet sich die einmalige Chance, einen großen und wachsenden Teil der Bevölkerung mit gesundheitsförderlicher und nachhaltiger Verpflegung zu erreichen. Den Führungs- und Fachkräften der Gemeinschaftsverpflegung kommt daher eine besondere Bedeutung zu. Sie zu qualifizieren und das Verpflegungsangebot über Qualitätsstandards zu sichern, ist Kernaufgabe im Schwerpunkt Gemeinschaftsverpflegung.

Nachhaltige Ernährung

Nachhaltige Ernährung bedeutet, sich so zu ernähren, dass die Bedürfnisse der heutigen Generation befriedigt werden, ohne die Bedürfnisbefriedigung kommender Generationen zu gefährden. Für alle gegenwärtig auf der Erde lebenden Menschen wie auch für zukünftige Generationen soll Chancengleichheit herrschen.

In 7 Schritten zu Nachhaltiger Ernährung

Wer setzt die einzelnen Maßnahmen um?

Das Konzept "Ernährung in Bayern" ist auf eine arbeitsteilige Vorgehensweise ausgelegt. Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten initiiert und moderiert den Prozess. Alle beteiligten Ressorts mit ihren unterschiedlichen Schwerpunkten und Aufgaben sind in den Gesamtprozess eingebunden.

Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Zuständig für die Umsetzung der Vorgaben aus dem Staatsministerium sind die 47 Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF). Sie sind flächendeckend in Bayern präsent und als direkte Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger vor Ort tätig. An jedem AELF gibt es eine spezielle Ansprechpartnerin für Ernährung und Ernährungsbildung. Sie initiiert Netzwerke unter den Akteuren der Ernährungsbildung und vermittelt als eine Art "Drehscheibe" im Bereich Ernährung ratsuchenden Bürgern kompetente Dienstleister im Dienstbezirk des Amts. An acht Standorten gibt es zusätzlich ein Fachzentrum Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung.

Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Bayern

Fachzentren Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung

An den acht AELF-Standorten Augsburg, Bayreuth, Ebersberg, Fürstenfeldbruck, Fürth, Landshut, Regensburg und Würzburg widmen sich die Fachzentren Ernährung/Gemeinschaftverpflegung speziell den Multiplikatoren und Akteuren der Gemeinschaftsverpflegung (GV). Die Fachzentren sind innerhalb des Regierungsbezirks für sämtliche GV-Projekte zuständig, einschließlich der Vernetzungsstellen Schulverpflegung. Zielgruppen sind Verantwortliche und Akteure in Kindertageseinrichtungen, Schulen, Betrieben sowie Gesundheits- und Sozialeinrichtungen.

Für die Ernährungsbildung steuert eine Projektmanagerin des Fachzentrums die zielgruppenbezogene Vernetzung der Akteure. Derzeit liegt der Schwerpunkt ihrer Arbeit auf der Zielgruppe "Junge Eltern/Familien mit Kindern bis zu drei Jahren". Sie arbeitet jedoch auch an neuen Projekten und weiteren Zielgruppen im gesamten Regierungsbezirk. Für die flächendeckende Umsetzung kooperiert sie mit den Sachgebieten Ernährung, Haushaltsleistung der ÄELF.

Standorte der Fachzentren

Regionale Vernetzungsstellen Schulverpflegung

Die regionalen Vernetzungsstellen Schulverpflegung sind innerhalb der acht Fachzentren Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung angesiedelt und setzen die verschiedenen Angebote der Vernetzungsstelle Schulverpflegung in Bayern vor Ort um. Sie unterstützen, vernetzen und informieren Schulen, Schulträger, Schüler, Lehrer, Eltern und Verpflegungsanbieter zu gesundheitsförderlicher Schulverpflegung.

Vernetzungsstelle Schulverpflegung Bayern Externer Link

Kompetenzzentrum für Ernährung

Das Kompetenzzentrum für Ernährung vernetzt die staatlichen und privaten Forschungseinrichtungen der Ernährung eng mit der Ernährungswirtschaft, Dienstleistern und Verbrauchern und bündelt bestehende Kompetenzen. Ziel ist es, den Informationsfluss zwischen allen beteiligten Gruppen zu erleichtern und das aktuelle Wissen rasch in die Praxis zu überführen. Das Zentrum entwickelt maßgeschneiderte Ernährungsbildungs- und Verpflegungskonzepte für Menschen in den unterschiedlichsten Lebenssituationen.

Das Kompetenzzentrum für Ernährung mit seinen beiden Sitzen in Freising-Weihenstephan und Kulmbach hat zum 1. September 2011 die Arbeit aufgenommen.

Kompetenzzentrum für Ernährung Externer Link

Zurück zu:
Ernährung