Bürgerinnen und Bürger voten die Priorität von Maßnahmen in einer Dorferneuerung und kennzeichnen dies an einer Pinwand durch Anbringen von Klebepunkten

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Ämter für Ländliche Entwicklung
Vermessungsingenieure, Techniker und weitere Fachdisziplinen für die Zukunft des ländlichen Raumes

Job und Karriere in der Land- und Dorfentwicklung

Mitarbeiterin der Ländlichen Entwicklung an ihrem Büroschreibtisch

Die Verwaltung für Ländliche Entwicklung mit ihren sieben Ämtern für Ländliche Entwicklung ist der kompetente und zuverlässige Ansprechpartner der Gemeinden, Landwirte und Bürger in Fragen der Bodenordnung sowie der Verbesserung der Lebens-, Wohn- und Arbeitsbedingungen im ländlichen Raum. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen damit maßgeblich zum Erhalt eines vitalen und attraktiven ländlichen Raums sowie unserer lebens- und liebenswerten Heimat bei. Die Dienstleistungen der Verwaltung für Ländliche Entwicklung sind sehr gefragt.  Mehr

Stellenangebote

Unsere Projektleiter für Land- und Dorfentwicklung betreuen aktuell mehr als 2100 Projekte in über 1000 Gemeinden im ländlichen Raum Bayerns. Die Projekte haben unterschiedliche Ziele, Flächengrößen und Teilnehmerzahlen.

Unsere Technikerinnen und Techniker für Ländliche Entwicklung arbeiten im Projektteam und sind auf die Vermessung, die Wertberechnung von Grundstücken und die Bearbeitung von Karten in den Projekten spezialisiert. Ohne ihre exakten Grundlagen ist keine Bodenordnung möglich.

Sie werden von Architekten, Landschaftsplanern, Agrar- und Bauingenieuren, Energieberatern, Juristen und Verwaltungsfachkräften unterstützt. Diese Vielfalt gewährleistet, dass die Projekte der Integrierten Ländlichen Entwicklung, Dorferneuerung und Flurneuordnung kompetent betreut und ausgeführt werden. Die Koordinierung, Steuerung und Personalführung liegt bei unseren Führungskräften.

Führungskraft der Land- und Dorfentwicklung mit Master oder Diplom

Zwei Männer besprechen einen Plan, den sie gemeinsam halten

Als Führungskraft koordinieren Sie die Projekte der Land- und Dorfentwicklung in Ihrem Sachgebiet und haben die Verantwortung für den effizienten Personaleinsatz. Damit Sie nah an der Praxis bleiben, bearbeiten Sie selbst einige Projekte. Darüber hinaus betreuen Sie Gemeindeentwicklungen und interkommunale Kooperationen, d.h. Sie planen, gestalten und verhandeln auch selbst. Bei entsprechender Leistung können Sie mehrere Sachgebiete oder ein ganzes Amt leiten.   Mehr

Projektleiterin und Projektleiter für Land- und Dorfentwicklung mit Bachelor oder dualem Studium

Frau und Mann besprechen sich und halten eine thematisch angelegte Flurkarte

Als Projektleiterin und Projektleiter gestalten Sie mit Vertretern der Grundstückseigentümer den Grundbesitz in Ihrem Projektgebiet neu. Dabei verhandeln Sie mit den Grundstückseigentümern und planen die Erschließung mit landwirtschaftlichen Wegen, die Anlage von Wander- und Radwegen, ökologische Maßnahmen wie Baum- und Heckenpflanzungen sowie die naturnahe Gestaltung kleinerer Wasserläufe in Abstimmung mit dem Wasserwirtschaftsamt. In Ihr Aufgabenspektrum gehören auch die Schaffung von Gemeinschaftshäusern für Vereine und Bürger, denkmalpflegerische Aufgaben und die Dorfplatzgestaltung zusammen mit Gemeinde, Bürgern und Architekten.  Mehr

Technikerin und Techniker für Ländliche Entwicklung mit mittlerem Schulabschluss oder qualifizierendem Mittelschulabschluss

Zwei junge Auszubildende stehen hinter einem Vermessungsgerät auf Stativ. Die Auszubildende hält eine Flurkarte in der Hand.

Als Technikerin und Techniker für Ländliche Entwicklung übernehmen Sie vorrangig die Aufgaben der Bodenordnung. Sie vermessen auf dem Feld und im Dorf mit modernen Geräten neue Wege und bislang noch nicht aufgemessene Gebäude, Hecken und Bachläufe. Im Büro ergänzen Sie bestehende Landkarten mit Ihren gewonnenen Daten im Geoinformationssystem. Mit den Ergebnissen aus Verhandlungen und den Bodenwerten berechnen Sie dann die Grenzen der neuen Grundstücke und übertragen diese Neueinteilung der Felder in die Natur. Anschließend erstellen Sie die amtlichen Vermessungsunterlagen und bereiten die Umschreibung des Grundbuchs vor.   Mehr

Architekten, Bauingenieure, Verwaltungs- und Förderfachleute, Juristen und IT-Spezialisten

Planung zur Sanierung eines ortsbildprägenden Gebäudes mit Umnutzung eines Nebengebäudes in ortsgerechter Architekur

Die Projekte der Integrierten Ländlichen Entwicklung, Dorferneuerung und Flurneuordnung er-fordern spezielle Fachkenntnisse. Architekten, Landschaftsarchitekten, Juristen, Agrar- und Bauingenieure sowie Energie- und IT-Spezialisten bringen dieses Wissen mit. Sie unterstützen so auch die Arbeit der Projektleiter, Techniker und Führungskräfte. Die sieben Ämter für Ländliche Entwicklung schreiben diese Stellen, genauso wie für ihr Verwaltungs- und Förderfachleute, direkt aus.  Mehr