Aufgeschlagene Publikation mit darauf liegender Lesebrille symbolisieren umfangreiches Informationsangebot

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Auszeichnungen Ländliche Entwicklung
Staatspreis "Ländliche Entwicklung in Bayern"

Die Bayerische Staatsregierung setzt zur Stärkung des ländlichen Raums intensiv auf die Ländliche Entwicklung. Mit großem Interesse und Engagement beteiligen sich die Bürgerinnen und die Bürger an den durch die Ländliche Entwicklung ausgelösten und begleiteten Entwicklungsprozessen und planen und gestalten ihren Lebensraum in Dorf und Landschaft gerne selbst aktiv mit.

Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zeichnet besonders gelungene Projekte mit Staatspreisen aus. Damit werden gleichzeitig das große Engagement und die Eigenverantwortung von Bürgerinnen und Bürgern für ihre Heimat sowie für die Baukultur und einen lebenswerten ländlichen Raum in Bayern gewürdigt. Der Wettbewerb "Staatspreis Ländliche Entwicklung" findet jährlich und alternierend zwischen "Dorf- und Landentwicklung" und "Dorferneuerung und Baukultur" statt.

Staatspreis Land- und Dorfentwicklung 2016

Minister Brunner ehrte zehn Projektträger für ihre beispielgebenden Verdienste im ländlichen Raum

Dorf und Landschaft
Staatsminister Brunner hat 10 Projekte der Dorf- und Landentwicklung mit dem Staatspreis 2016 ausgezeichnet und ehrte die Sieger am 27. Oktober 2016 in der Münchner Residenz. Mit dem Staatspreis werden herausragende gemeinschaftliche und öffentliche Leistungen in Projekten der Ländlichen Entwicklung gewürdigt. Die Projekte zur Integrierten Ländlichen Entwicklung, Dorferneuerung und Flurneuordnung sollen damit Beispielwirkung erlangen und zugleich den ganzheitlichen Planungsansatz der Ländlichen Entwicklung in den rund 2400 laufenden Projekten verdeutlichen.
Die Wettbewerbsbedingungen

Ziele des Wettbewerbs

Mit dem "Staatspreis - Landentwicklung und Dorfentwicklung" werden herausragende gemeinschaftliche und öffentliche Leistungen in Projekten der Ländlichen Entwicklung gewürdigt. Sie sollen damit Beispielwirkung erlangen und zugleich den ganzheitlichen Planungsansatz der Ländlichen Entwicklung verdeutlichen.

Teilnahme am Wettbewerb

Einreichungen erfolgen durch die zuständigen Ämter für Ländliche Entwicklung in Abstimmung mit den Bauherren der privaten, gemeinnützigen und öffentlichen Maßnahmen. Teilnahmeberechtigt sind Bauherren, deren Sanierungs- und/oder Umnutzungsprojekte, Ergänzungs- oder Ersatzbauten im Zuge der Dorferneuerung durchgeführt wurden. Die Maßnahme muss fördertechnisch vollständig abgewickelt sein und kann bis zu fünf Jahren nach der Baufertigstellung am Wettbewerb teilnehmen.

Auszeichnung der Projekte

Die eingereichten Projekte wurden von einer Jury bewertet. Auf Vorschlag der Jury erkennt der Bayerische Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Staatspreise oder Sonderpreise zu. Die Auszeichnungen werden mit unterschiedlichen Geldprämien bedacht. Zudem erhalten alle Teilnehmer eine Urkunde.

Um der Unterschiedlichkeit hinsichtlich Themenbereichen, Größenordnung und Komplexität der gemeinschaftlichen und öffentlichen Projekte gerecht zu werden, werden die „Staatspreise Land- und Dorfentwicklung“ in drei gleichrangigen Kategorien vergeben:
  • Kreative Initiativen, Planungs- und Entwicklungsprozesse
  • Umfassende Leistungen zur Stärkung des ländlichen Raums
  • Herausragende Einzelleistungen zur Stärkung des ländlichen Raums

Siegerehrung und Dokumentation

Die Auszeichnung der Preisträger nimmt der Bayerische Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten im feierlichen Rahmen der Münchner Residenz vor. Die ausgezeichneten Projekte werden in einer Publikation dokumentiert.

Staatspreis Dorferneuerung und Baukultur

Ergebnis des Wettbewerbs 2015

Kirche und weitere Gebäude der Ortsmitte aus leichter Vogelperspektive
Mit dem "Staatspreis 2015 - Dorferneuerung und Baukultur" ehrte Minister Brunner die herausragenden Leistungen von 13 privaten, gemeinnützigen und kommunalen Bauherren. Sie haben mit ihren Projekten ortsbildprägende Gebäude erhalten und revitalisiert oder neue geschaffen. Dafür zeichnete der Minister die Bauherren am 29. Oktober 2015 im würdigen Rahmen der Münchner Residenz mit Staatspreisen aus. Eingereicht wurden von den Ämtern für Ländliche Entwicklung 23 Projekte. Sie wurden aus fast 2 000 Projekten ausgewählt, die in den beiden letzten Jahren im Rahmen der Dorferneuerung durchgeführt wurden.

Dokumentation der 11 ausgezeichneten Projekte

Die Wettbewerbsbedingungen

Ziele des Wettbewerbs

Mit dem „Staatspreis – Landentwicklung und Dorfentwicklung“ werden herausragende gemeinschaftliche und öffentliche Leistungen in Projekten der Ländlichen Entwicklung gewürdigt. Sie sollen damit Beispielwirkung erlangen und zugleich den ganzheitlichen Planungsansatz der Ländlichen Entwicklung verdeutlichen.

Teilnahme am Wettbewerb

Einreichungen erfolgen durch die Ämter für Ländliche Entwicklung in Kooperation mit den Teilnehmergemeinschaften oder anderen Projektträgern. Teilnahmeberechtigt sind Projekte der Ländlichen Entwicklung. Bei diesen Projekten einschließlich deren Vorbereitung kann es sich um Gesamtvorhaben der Ländlichen Entwicklung oder um Teilprojekte, Aktionen und Initiativen sowie um Planungs- und Entwicklungsprozesse im Zusammenhang mit solchen Vorhaben handeln. Alle vorgeschlagenen Projekte müssen auf die Grundsätze der Nachhaltigkeit ausgerichtet sein und dem Ansatz einer aktiven Bürgergesellschaft gerecht werden.

Auszeichnung der Projekte

Die eingereichten Projekte werden von einer Jury bewertet. Auf Vorschlag der Jury erkennt der Bayerische Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Staatspreise und Sonderpreise sowie ggf. Anerkennungen zu. Die Auszeichnungen werden mit Geldprämien bedacht. Zudem erhalten alle Teilnehmer eine Urkunde und eine Erinnerungstafel, die an den Gebäuden auf die Auszeichnungen hinweisen.

Siegerehrung und Dokumentation

Die Auszeichnung der Preisträger nimmt der Bayerische Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten im feierlichen Rahmen der Münchner Residenz vor. Die ausgezeichneten Projekte werden in einer Publikation dokumentiert.

Staatspreise 1971 - 2016

Staatspreis 2016 - Land- und Dorfentwicklung

Aktive Gemeinden und engagierte Bürger stärken mit Hilfe der Ländlichen Entwicklung die Zukunft ihrer Heimat. Alle zwei Jahre würdigt das Staatsministerium besonders erfolgreiche Projekte mit dem Staatspreis Land- und Dorfentwicklung. 2016 wurden zehn Projekte mit Leistungen der interkommunalen Zusammenarbeit und der Gemeindeentwicklung, zur Erhaltung der Kulturlandschaft, zur Innenentwicklung und zur Sicherung der Grundversorgung ausgezeichnet.  Mehr

Staatspreis 2015 - Dorferneuerung und Baukultur

Gebäude prägen das Gesicht der Dörfer. Leer stehende und stark vernachlässigte Bausubstanz beeinträchtigt das Ortsbild. In den letzten zwei Jahren unterstützte die Dorferneuerung 2 000 Projekte, mit denen alte Gebäude erhalten oder ortsbildprägende Gebäude geschaffen wurden. Dreizehn herausragende Projekte wurden mit dem Staatspreis 2015 ausgezeichnet, um das vorbildliche Engagement der Bauherren für Baukultur und Innenentwicklung zu würdigen.  Mehr

Staatspreis 2014 Land- und Dorfentwicklung

Gemeinden und Bürger stärken mit Hilfe der Ländlichen Entwicklung und mit Eigeninitiative die Zukunft ihrer Heimat. Alle zwei Jahre würdigt das Staatsministerium innovative Projekte mit dem Staatspreis Land- und Dorfentwicklung. 2014 wurden Leistungen der interkommunalen Zusammenarbeit und der Gemeindeentwicklung, zum Hochwasserschutz, zur Initiative Kernwegenetz, zur Sicherung eines Bodendenkmals oder zur Grund- und Nahversorgung ausgezeichnet.  Mehr

Staatspreis 2013 - Dorferneuerung und Baukultur

Leer stehende und stark vernachlässigte Bausubstanz beeinträchtigt das Ortsbild unserer Dörfer. Deshalb unterstützt die Dorferneuerung private und öffentliche Bauherren, die ihre ortsbildprägenden Gebäude sanieren oder anstelle nicht mehr sanierungsfähiger dorfgerechte neue Gebäude errichten. Aus rund 4 000 Projekten der letzten beiden Jahre werden fünfzehn herausragende Bauvorhaben mit dem Staatspreis ausgezeichnet, um die Bauherren für ihre baukulturelle Leistung und ihr vorbildliches Engagement zu würdigen.  Mehr

Staatspreis 2012 - Land- und Dorfentwicklung

In rund zwei Drittel der Gemeinden und fast 2 100 Projekten gestalten Gemeinden und Bürger mit Hilfe der Ländlichen Entwicklung die Zukunft ihrer Heimat. Alle zwei Jahre zeichnet das Staatsministerium besonders gelungene Projekte mit dem Staatspreis Land- und Dorfentwicklung aus. Besondere Schwerpunkte zeigen sich dabei bei der Reaktion auf den demografischen Wandel sowie bei Maßnahmen zur Energiewende.  Mehr

Staatspreis 2011 - Dorferneuerung und Baukultur

In den letzten zwei Jahren bot die Dorferneuerung in 4 500 Fällen Unterstützung, damit ortsbildprägende private und öffentliche Gebäude mit neuem Leben erfüllt werden konnten. Sechzehn herausragende Projekte werden mit dem Staatspreis 2011 ausgezeichnet, um die Bauherren für die vorbildliche Revitalisierung zu würdigen. Sie haben mit ihrem großen Engagement den alten Gebäuden wieder eine Zukunft gegeben und das Gesicht der Dörfer baukulturell geprägt.  Mehr

Staatspreis 2010 - Land- und Dorfentwicklung

In mehr als 1200 Gemeinden und annähernd 2200 Projekten gestalten Menschen mit Hilfe der Integrierten Ländlichen Entwicklung, der Dorferneuerung und der Flurneuordnung die Zukunft ihrer Heimat. Alle zwei Jahre zeichnet das Staatsministerium besonders gelungene Projekte mit dem Staatspreis Land- und Dorfentwicklung aus. Sie sollen auch anderen Gemeinden und ihren Bürgern ein Beispiel geben, wie sie sich durch Ländliche Entwicklung für die Zukunft positionieren können.  Mehr

Staatspreis 2009 - Dorferneuerung und Baukultur

Was aus lange leer stehenden oder stark vernachlässigten Schulhäusern, Gesindehäusern, Wohnstallhäusern, Scheunen, aus einem Schafhof oder Zollhaus geworden ist - dies zeigen ausgezeichnete 18 Projekte. Bei den Darstellungen stehen die Kulturgeschichte der Gebäude und ihre Bedeutung für das Dorf sowie das außerordentliche Engagement der Bauherren und deren emotionale Verbundenheit mit den ortsbildprägenden Gebäuden und Denkmälern im Vordergrund.  Mehr

Staatspreis 2007/2008

Gemeinschaftliche und öffentliche Projekte in Aschach, Blindheim und Gremheim, in Aiging, Fuhrn, Johannesbrunn, Kleinhaslach, Peesten, Schambach, Tüßling, Unterliezheim und in Gaukönigshofen, Litzendorf, Berolzheim und Brennberg. Private Leistungen in Biberg, Graben, Lupburg, Mürsbach, in Böhmzwiesel, Dietfurt, Karbach, Langenbach, Mühlhausen, Raßreuth, Sammenheim, Vagen und in Dankenfeld, Moosach, Euerfeld, Pettenhofen, Pommer, Trametsried und Ulsenheim.  Mehr

Staatspreis Ländliche Entwicklung 2005/2006 – Ländliche Entwicklung in Bayern 2005

Gemeinschaftliche und öffentliche Projekte in Mittelneufnach, Moggast, Roßhaupten, Weyarn, Bruckberg, Eglfing, Oberhaid, Strasskirchen. Private Maßnahmen in Wildbad, Heidelheim, Kleukheim, Unternbibert, Irsee, Stötten am Auerberg, Vagen, Mettenham, Berg, Windberg, Neualbenreuth, Kirchenthumbach, Gersbach, Ketteldorf  Mehr

Staatspreis Ländliche Entwicklung 2003/2004 – Ländliche Entwicklung in Bayern 2003

Gemeinschaftliche und öffentliche Projekte in Bechhofen a. d. Heide, Weißenbrunn-Fornbach, Haunpolding, Teunz, Stötten am Auerberg (Umnutzung Gasthaus „Zur Post“), Krautostheim, Greußenheim, Mürsbach, Püchersreuth, Mettenham (Naturbad Zeller See)  Mehr

Staatspreis Ländliche Entwicklung 2001/2002

Gemeinschaftliche und öffentliche Projekte in Buch, Frontenhausen, Geisenfeld, Kulz, Zaisertshofen, Altershausen, Altomünster, Obere Altmühl (Buch a. Wald, Geslau, Windelsbach, Colmberg), Nentschau, Rieneck, Weiltingen  Mehr

Staatspreis 1999/2000

Bodenmanagement - Entflechtung von Nutzungskonflikten
Flurneuordnung Mamming II, Lkr. Dingolfing-Landau a.d. Isar

Ortsumgehung bringt mehr Lebensqualität
Unternehmensverfahren Bobingen III, Lkr. Augsburg

Bürger gestalten ihre Heimat
Flurneuordnung und Dorferneuerung Neufang, Lkr. Kronach

Gemeinsam tauschen, besser wirtschaften
Freiwilliger Landtausch Schwärzelbach, Lkr. Bad Kissingen (Sonderpreis) 

Staatspreis 1997/1998

Dorferneuerung und Flurneuordnung Scheffau, Lkr. Lindau
Flurneuordnung Fahnersdorf, Lkr. Cham
Dorferneuerung und Flurneuordnung Hutschdorf, Lkr. Kulmbach
Vereinfachte Flurneuordnung Lauterbach, Lkr. Ansbach (Sonderpreis) 

Staatspreis 1995/1996

Dorferneuerung und Flurneuordnung Niedernkirchen, Lkr. Rottal-Inn
Beschleunigte Zusammenlegung Wallersberg, Lkr. Lichtenfels
Dorferneuerungen und Flurneuordnungen Aue, Schwimmbach und Thalmässing, Lkr. Roth
Vereinfachte Flurneuordnung Schwebheim 3, Lkr. Schweinfurt (Sonderpreis) 

Staatspreis 1993/1994

Flurneuordnungen Asbach, Kollbach, Petershausen und Weichs, Lkr. Dachau
Dorferneuerung und Flurneuordnung Trübenbach, Lkr. Coburg
Vereinfachte Flurneuordnung Miesing, Lkr. Rottal-Inn
Dorferneuerung Kicklingen, Lkr. Dillingen a.d. Donau 

Staatspreis 1991/1992

Ländliche Entwicklung Altmühlsee, Lkr. Weißenburg-Gunzenhausen und Ansbach, mit den Flurneuordnungen und Dorferneuerungen Muhr am See, Gunzenhausen-Schlungenhof und Aha, Laubenzedel-Büchelberg, Unterwürmbach III, Wald-Streudorf, Mörsach und Ornbau-Hirschlach
Vereinfachte Flurneuordnung Tüßling, Lkr. Altötting
Ländliche Entwicklung Donaustauf, Lkr. Regensburg, mit den Flurneuordnungen Ternheim, Donaustauf, Barbing II und Rosenhof sowie der Dorferneuerung Sarching 

Staatspreis 1989/1990

Flurbereinigung Absberg, Teilgebiet der Gruppenflurbereinigung Brombachsee, Lkr. Weißenburg-Gunzenhausen
Gruppenflurbereinigung Kammeltal-Süd mit den Verfahren Edelstetten, Langenhaslach und Neuburg a.d. Kammel, Lkr. Günzburg
Gruppenflurbereinigung Illschwang mit den Verfahren Illschwang, Dietersberg, Ang-feld, Augsberg, Bachetsfeld, Götzendorf und Kropfersricht, Lkr. Amberg-Sulzbach
Flurbereinigung Nammering, Teilgebiet der Gruppenflurbereinigung Aich v. Wald, Lkr. Passau (Sonderpreis) 

Staatspreis 1987/1988

Flurbereinigung Obernzenn, Unternzenn-Oberaltenbernheim, Unteraltenbernheim, alle Lkr. Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim
Gruppenflurbereinigung Schottenstein-Welsberg, Lkr. Coburg
Flurbereinigung Freinhausen, Lkr. Pfaffenhofen a.d. Ilm
Flurbereinigung Forstern, Lkr. Deggendorf 

Staatspreis 1985/1986

Gruppenflurbereinigung Vorfeld Nationalpark-West, Lkr. Freyung-Grafenau (1. Preis)
Gruppenflurbereinigung Bad Windsheim, Lkr. Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim (2. Preis)
Flurbereinigung Unterschleißheim III, Lkr. München (3. Preis)
Flurbereinigung Wurz, Lkr. Neustadt a.d. Waldnaab (Sonderpreis) 

Staatspreis 1983/1984

Flurbereinigung Hechlingen, Lkr. Weißenburg-Gunzenhausen
Gruppenflurbereinigung Ratzenhofen, Lkr. Kelheim
Gruppenflurbereinigung Sommerhausen-Erlach, Lkr. Würzburg
Flurbereinigung Hemmersheim III, Lkr. Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim 

Staatspreis 1981/1982

Gruppenflurbereinigung Freystadt-Europakanal, Lkr. Neumarkt i.d. OPf.
Gruppenflurbereinigung Niederalteich-Hengersberg, Lkr. Deggendorf
Gruppenflurbereinigung Seßlach, Lkr. Coburg
Gruppenflurbereinigung Hahnbach-Süß, Lkr. Amberg-Sulzbach (Sonderpreis) 

Staatspreis 1979/1980

Flurbereinigung Albertshofen, Lkr. Kitzingen
Gruppenflurbereinigung Heiligenstadt i. Ofr., Lkr. Bamberg
Flurbereinigung Illertissen, Lkr. Neu-Ulm
Flurbereinigung Sindelsdorf, Lkr. Weilheim-Schongau 

Staatspreis 1977/1978

Gruppenflurbereinigung Hesselberg, Lkr. Ansbach (1. Preis)
Weinbergflurbereinigung um den Schwanberg, Lkr. Kitzingen
Gruppenflurbereinigung Bärnau, Lkr. Tirschenreuth 

Staatspreis 1975/1976

Gruppenflurbereinigung Fraunberg-Thalheim, Lkr. Erding
Flurbereinigung Hausen, Lkr. Forchheim
Flurbereinigung Penting, Lkr. Cham
Gruppenflurbereinigung Velburg, Lkr. Neumarkt i.d. OPf. 

Staatspreis 1973/1974

Gruppenflurbereinigung Obere Altmühl mit den Verfahren Auerbach, Bieg I, Bieg II, Binzwangen, Burghausen, Cadolzhofen, Dornhausen, Ermetzhof, Frommetsfelden, Geslau, Gunzendorf, Oberfelden, Poppenbach, Preuntsfelden, Schwabsroth, Stettberg, Windelsbach, alle Lkr. Ansbach und Neustadt a.d. Aisch
Flurbereinigung Pfreimd, Lkr. Schwandorf
Gruppenflurbereinigung Wildenranna/Turnreuth, Lkr. Passau
Flurbereinigung Handzell, Lkr. Aichach-Friedberg
Flurbereinigung Postmünster-Rottspeicher, Lkr. Rottal-Inn (Sonderpreis) 

Staatspreis 1971/1972

Gruppenflurbereinigung Schweinfurt-Süd mit den Verfahren Gochsheim, Grafenrheinfeld, Grettstadt, Heidenfeld, Hirschfeld, Röthlein, Schwebheim, Sennfeld alle Lkr. Schweinfurt
Flurbereinigung Gegenbach, Lkr. Passau
Flurbereinigung Hirschlach, Lkr. Gunzenhausen
Flurbereinigung Krombach, Lkr. Alzenau
Flurbereinigung Michelsneukirchen, Lkr. Roding
Flurbereinigung Strullendorf, Lkr. Bamberg
Flurbereinigung Tagmersheim, Lkr. Donau-Ries