Kopfbild - Header - Ausgezeichnete Bayerische Küche

Klassifizierung
Ausgezeichnete Bayerische Küche – Regional.Saisonal.Original

Die Klassifizierung "Ausgezeichnete Bayerische Küche" ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Bayern e.V. Die Klassifizierung ist drei Jahre gültig und wird in drei Abstufungen vergeben.

Das Qualitätssiegel "Ausgezeichnete Bayerische Küche"

Qualitätssiegel "Ausgezeichnete Bayerische Küche"
Mit dem Qualitätssiegel "Ausgezeichnete Bayerische Küche" werden Gastronomiebetriebe ausgezeichnet, die regionaltypische Küchenkultur und regionale Produkte in den Mittelpunkt rücken. Es soll zum Markenzeichen einer qualitativ hochwertigen, für die Region typischen und glaubwürdigen Küchenkultur werden. Die typische Küche prägt maßgeblich das Image der Regionen Bayerns und ist für das Heimatgefühl der Einheimischen ebenso wichtig wie für interessierte Touristen. Diese Stärken gezielt zu nutzen und den kulinarischen Reichtum der regionalen Küche erlebbar zu machen, ist der Anspruch der "Ausgezeichneten Bayerischen Küche".

Webauftritt "Ausgezeichnete Bayerische Küche (www.bayerischekueche.de)" Externer Link

23. September 2019
Ausgezeichnetes Bayerisches Festzelt - Ministerin Kaniber zeichnet fünf Festwirte auf der Wiesn aus

Regionale Küche und Produkte aus Bayern sind Trumpf, auch auf dem Münchner Oktoberfest. Gleich fünf Wiesn-Wirte können sich in diesem Jahr über die Prämierung mit dem Siegel "Ausgezeichnetes Bayerisches Festzelt" freuen: Der Fisch-Bäda Wiesnstadl, das Hofbräu-Festzelt, die Münchner Knödelei, die Festhalle Schottenhamel und das Festzelt "Zum Stiftl". Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber und die Präsidentin des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbands, Angela Inselkammer, überreichten den fünf Wirten die Urkunden unter der Bavaria. "Dieses Siegel zeigt Ihren Gästen aus aller Welt: Hier wird Wert auf bayerische Qualität gelegt. Hier kommen bayerische Spezialitäten aus hochwertigen heimischen Lebensmitteln auf den Tisch", so die Ministerin. Die Tatsache, dass mittlerweile fünf Wiesnzelte diesem hohen Anspruch genügen, sei eine äußerst erfreuliche Entwicklung. Kaniber: "Der Trend geht zu Qualität und regionaler Herkunft." 

Logo Ausgezeichnetes Bayerisches Festzelt

23ausgezeichnete Wiesnfestzelte

Das Bild zeigt Ministerin Michaela Kaniber und DEHOGA-Präsidentin Angela Inselkammer (5. und 6. v. l.) mit den Wirtsleuten der ausgezeichneten Wiesnzelte.

Die Gemeinschaftsaktion von Ministerium und Gaststättenverband gibt es seit 2017. Wer das Siegel erhalten will, muss in Sachen Produkte, Dienstleistungen und regionale Herkunft einen ganzen Katalog von Kriterien erfüllen und sich auch einer Vor-Ort-Prüfung durch eine neutrale Kommission stellen. Detaillierte Informationen zur Aktion "Ausgezeichnetes Bayerisches Festzelt" und den Qualitätskriterien gibt es unter www.bayerischekueche.de.

Die Betriebe: Ausgezeichnetes Bayerisches Festzelt (Fotos: Astrid Schmidhuber/StMELF, Abdruck honorarfrei)

  • Fisch-Bäda Wiesnstadl
  • Hofbräu-Festzelt
  • Münchner Knödelei
  • Festhalle Schottenhamel
  • Festzelt "Zum Stiftl"
Gruppenfoto mit Urkunde

Fisch-Bäda Wiesnstadl

Bild in Originalgröße

Gruppenfoto mit Urkunde

Hofbräu-Festzelt

Bild in Originalgröße

Gruppenfoto mit Urkunde

Münchner Knödelei

Bild in Originalgröße

Gruppenfoto mit Urkunde

Festhalle Schottenhamel

Bild in Originalgröße

Gruppenfoto mit Urkunde

Festzelt "Zum Stiftl"

Bild in Originalgröße

Hier schmeckt’s – Ministerin Kaniber präsentiert Genuss-Reiseführer

Gruppenfoto

288 Seiten Genuss und Lebensfreude – das bietet ein neuer kulinarischer Reiseführer, den Ernährungsministerin Michaela Kaniber am 11. Juli 2019 gemeinsam mit der Präsidentin des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes, Angela Inselkammer, und Verleger Michael Volk in München präsentierte. 129 ausgezeichnete Gasthäuser in Bayern werden darin vorgestellt. "Der Reiseführer beschert schon beim Lesen beeindruckende Genusserlebnisse. Er blickt sprichwörtlich über den Tellerrand und zeigt, wie ansprechend regionaltypische Küchenkultur in enger Kooperation mit heimischen Landwirten umgesetzt werden kann", sagte die Ministerin. 

Pressemitteilung vom 11. Juli 2019

Ausführliche Informationen zur Ausgezeichneten Bayerischen Küche

Die Vergabe der Klassifizierung

Um Neutralität bei der Durchführung zu gewährleisten, haben der DEHOGA Bayern e.V. und das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten die Bayern Tourist GmbH (BTG) als Klassifizierungsgesellschaft für die "Ausgezeichnete Bayerische Küche" beauftragt. Die BTG führt bereits in bewährter Weise die Deutsche Hotel- und G-Klassifizierung für Bayern, den Bayerischen Wirtebrief und die Zertifizierung ServiceQualtiät Deutschland durch.

Der DEHOGA Bayern und das Staatsministerium legen die Bewertungskriterien und Rahmenbedingungen zur Vergabe der Klassifizierung gemeinsam fest und wachen als Klassifizierungsgeber über das Programm. Betriebe, die mit der "Ausgezeichneten Bayerischen Küche" ausgezeichnet wurden, werden auf www.bayerischekueche.de veröffentlicht und können sich dort auch mit einem eigenen Steckbrief präsentieren.