andrus/Fotolia.com

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Landwirtschaft
Berglandwirtschaft

Die Alpenregion Bayerns ist wesentlich durch das abwechslungsreiche Nutzungsmosaik aus Talflächen, Almen und Alpen sowie Bergwäldern geprägt.

Die rund 10.000 bayerischen Bergbauernbetriebe bewirtschaften im Alpenraum insgesamt ca. 240.000 ha (davon rund 40.500 ha Lichtweideflächen auf fast 1.400 Almen/Alpen) offene, abwechslungsreiche und einmalige Kulturlandschaft im Berggebiet. Dabei erbringen sie vielfältige gemeinwohlorientierte Leistungen im Sinne einer multifunktionalen Landwirtschaft.

Gemeinwohlleistungen der Berglandwirtschaft

Die Berglandwirtschaft erbringt vielfältige Gemeinwohlleistungen für die Gesellschaft. Die Bergbäuerinnen und Bergbauern sorgen dafür, dass unsere Berglandschaft als Natur-, Erholungs- und Kulturraum erhalten und gepflegt wird. Darüber hinaus erzeugen sie hochwerte Käsespezialitäten, wie den Allgäuer Sennalpkäse. Und die geälpten Jungrinder sind gefragte Zuchttiere. Die Berglandwirtschaft ist zudem Grundlage des Fremdenverkehrs und stärkt regionale Wirtschaftskreisläufe und -strukturen. 

Gemeinwohlleistungen

Allgäuer Sennalpkäse

Schwerpunkte

Förderung

Der Freistaat unterstützt die Berglandwirtschaft und die Gemeinwohlleistungen der Bergbauern mit verschiedenen Fördermaßnahmen: dem Bayerischen Bergbauernprogramm (BBP), der Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete (AGZ), dem Kulturlandschaftsprogramm (KULAP) und dem Vertragsnaturschutzprogramm (VNP). 

Beratung

Die Fachzentren für Alm-/Alpwirtschaft an den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Kempten und Holzkirchen sind Ansprechpartner für alle Belange der Berglandwirtschaft und zuständig für den Vollzug des Bayerischen Bergbauernprogrammes. 

Bildung

Die vier Akademien für Alm-/Alpwirtschaft bieten ein Bildungsangebot im Blocksystem, das sich vor allem an Nebenerwerbslandwirte im Berggebiet richtet. Ein besonderer Schwerpunkt ist dabei die Berglandwirtschaft. An den Akademien ist der Berufsabschluss „Landwirt/in“ möglich. 

Forschung

An der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) gibt es einen eigenen Arbeitsschwerpunkt im Bereich der Berglandwirtschaft. Eine Schlüsselrolle bei den Forschungsprojekten hat dabei das Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum für Milchviehhaltung, Grünland und Berglandwirtschaft (Spitalhof) in Kempten. 

Arbeitsschwerpunkt Berglandwirtschaft (LfL) Externer Link

Aus anderen Rubriken

Landwirtschaft

Erwerbskombination – erfolgreich mit mehreren Einkommensquellen

Das Ministerium unterstützt und qualifiziert beim Aufbau zusätzlicher Betriebszweige in der Landwirtschaft. Mehr

Förderung

Förderwegweiser

Der Förderwegweiser bietet einen aktuellen Überblick über Voraussetzungen sowie Umfang und Form der einzelnen Fördermaßnahmen. Mehr

Ansprechpartner

  • Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
  • Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft