Picture-Factory/Fotolia.com

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Einstellung in den Vorbereitungsdienst – 4. Qualifikationsebene

Information über die Ausschreibung zur Einstellung in den Vorbereitungsdienst (Referendariat) in der vierten Qualifikationsebene der Fachlaufbahn "Naturwissenschaft und Technik" im fachlichen Schwerpunkt "Agrarwirtschaft, Hauswirtschaft, Ernährung".
Die aktuelle Ausschreibung richtet sich nur an Bewerber der Ausbildungsrichtung Ernährung/Hauswirtschaft; veröffentlicht mit Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten vom 29. Juli 2016 Nr. A6-0302-1/466.

Für Bewerber der Ausbildungsrichtung Ernährung/Hauswirtschaft
Einstellung von Masterabsolventen und Masterabsolventinnen bzw. Diplom-Agraringenieuren Univ. und Diplom-Agraringenieurinnen Univ. – Fachlaufbahn "Naturwissenschaft und Technik"


Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten beabsichtigt, am 1. Juni 2017 voraussichtlich bis zu 7 Masterabsolventen/Masterabsolventinnen bzw. Diplom-Agraringenieure Univ./Diplom-Agraringenieurinnen Univ. als Referendare und Referendarinnen in den Vorbereitungsdienst für den Einstieg in der vierten Qualifikationsebene einzustellen. Der Vorbereitungsdienst dauert rund 2 Jahre.

Zeiten einer förderlichen beruflichen Tätigkeit nach Studienabschluss können im Umfang von insgesamt bis zu sechs Monaten auf den Vorbereitungsdienst angerechnet werden (Verkürzung). Für diesen Personenkreis ist ein späterer Einstellungstermin möglich.

Mit der Einstellung wird ein Beamtenverhältnis auf Widerruf begründet, das mit der Aushändigung des Zeugnisses über die Qualifikationsprüfung endet. Die spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe nach Abschluss des Vorbereitungsdienstes richtet sich nach Prüfungsergebnis, dienstlichem Bedarf und verfügbaren Stellen. Mit der Einstellung in den Vorbereitungsdienst entsteht kein Rechtsanspruch auf Übernahme in ein Beamtenverhältnis auf Probe.

An Bewerbungen von Frauen besteht ein besonderes Interesse. Die Entscheidung über die Stellenvergabe erfolgt auf Antrag mit Beteiligung der Gleichstellungsbeauftragten. Schwerbehinderte Bewerber/Bewerberinnen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen sind beim Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Ludwigstraße 2, 80539 München bis spätestens
Freitag, den 14. Oktober 2016

schriftlich oder per Mail (poststelle@stmelf.bayern.de) einzureichen.

E-Mail: poststelle@stmelf.bayern.de

Bitte geben Sie auf der Bewerbung eine Telefonnummer und E-Mail-Adresse an. Eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nicht mehr zurückgegeben, reichen Sie daher keine Originale ein.

Die aktuelle Ausschreibung richtet sich nur an Bewerber der Ausbildungsrichtung Ernährung/Hauswirtschaft.

    Mit der Bewerbung sind folgende Unterlagen vorzulegen oder sofort nach Erhalt nachzureichen:

    • 1. Lückenloser Lebenslauf
    • 2. schriftliche Erklärung des Bewerbers/der Bewerberin, ob gegen ihn/sie ein gerichtliches Strafverfahren, ein staatsanwaltschaftliches Ermittlungsverfahren oder ein Disziplinarverfahren anhängig ist
    • 3. (ggf.) Ausweis über Schwerbehinderung (i. Abl.)
    • 4. (ggf.) Wehrdienst-, Zivildienst- oder Ersatzdienstbescheinigung
    • 5. Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife oder sonstiges Zeugnis, das zum Besuch einer wissenschaftlichen Hochschule berechtigt
    • 6. Nachweise über die praktische Berufsausbildung in einem der Studienrichtung entsprechenden Ausbildungsberuf mit Abschlussprüfung nach dem Berufsbildungsgesetz
      oder
      mindestens sechs Monate anerkanntes Praktikum mit Praktikantenprüfung bzw. als gleichwertig anerkannte Berufstätigkeit.
      Für den Bereich Hauswirtschaft ist ein Praktikum in einem landwirtschaftlichen Unternehmerhaushalt dringend erwünscht.
    • 7. Zeugnis über die Master-/Diplomprüfung über das Studium der Agrarwissenschaften (Landwirtschaft) oder vergleichbarer Studiengänge. Liegt noch kein Zeugnis vor, geben Sie bitte an, wann Sie dieses erhalten.
    • 8. Diplom-/Masterurkunde
    • 9. (ggf.) Nachweise über Zeiten einer beruflichen Tätigkeit nach Studienabschluss (Arbeitsvertrag/Zeugnis)
    Bewerber/Bewerberinnen, die in die engere Wahl kommen, werden zu einem Vorstellungsgespräch geladen und haben erst
    auf Anforderung

    ferner vorzulegen:

    • 10. Amtlicher Geburtsnachweis (Geburtsschein, Geburtsurkunde oder Abstammungsurkunde)
    • 11. (ggf.) Heiratsurkunde
    • 12. (ggf.) Amtliche Geburtsnachweise der Kinder
    • 13. Führungszeugnis, das zur Vorlage bei einer Behörde bestimmt ist und nicht älter als drei Monate sein darf
    • 14. Personalausweis oder Reisepass (i. Abl.)
    • 15. Gesundheitszeugnis der für den Wohnort des Bewerbers/der Bewerberin jeweils zuständigen Gesundheitsbehörde, in welchem die gesundheitliche Eignung für die
      Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit – einschließlich der sprachlichen Eignung (hinsichtlich Sprachstörungen, wie Lautbildungs- oder Wort-/Satzbildungsstörung) – bescheinigt wird
    • 16. Führerschein, der zur Benutzung eines Personenkraftwagens berechtigt (i. Abl.)
    Die ärztliche Untersuchung bei den Landratsämtern, Abteilung Gesundheitswesen, in Bayern ist für die Bewerber/Bewerberinnen kostenfrei. Die bei kommunalen und außerbayerischen Gesundheitsbehörden anfallenden Kosten für die ärztliche Untersuchung werden auf Antrag erstattet (vgl. Gemeinsame Bekanntmachung der Bayerischen Staatsministerien des Innern und der Finanzen vom 9. November 1985 – StAnz Nr. 47).

    Soweit von Unterlagen Ablichtungen vorgelegt werden, müssen diese beglaubigt sein.
    Ansprechpartner
    Nähere Informationen erteilt Herr Ramesberger (Tel.: 089 2182-2371).