Henner Damke, mpanch/Fotolia.com

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Förderwegweiser
Schulmilchbeihilfe

Das Schulmilchprogramm der Europäischen Union leistet einen Beitrag zur gesunden Ernährung von Kindern und Jugendlichen. Alle Informationen zur Abwicklung der Schulmilchbeihilfe in Bayern sind hier zusammengestellt.

Mädchen mit Milchglas. Foto: Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft e.  V.
Milch und Milchprodukte liefern neben Energie eine Vielzahl wichtiger Nährstoffe und decken den hohen Flüssigkeitsbedarf. Durch das Schulmilchprogramm werden Kinder und Jugendliche frühzeitig an den Verzehr von Milch und Milcherzeugnissen herangeführt. Gleichzeitig erwerben sie Grundwissen über gesunde, qualitativ hochwertige Ernährung. Die Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten veranstalten jährlich zahlreiche Aktionen zum Weltschulmilchtag.

Faltblatt "Milch in Kita und Schule" (Broschürenportal) Externer Link

Folgende Einrichtungen können verbilligte Schulmilch in Anspruch nehmen:

  • Kinderkrippen, Kindergärten und ähnliche vorschulische Einrichtungen.
  • Grundschulen und weiterführende Schulen.
  • Berufsbildende Schulen, Berufsschulen, Fachschulen.
  • Schullandheime und Heime für Kinder und Jugendliche mit Behinderung
    (sofern eine pädagogische Betreuung gegeben ist).

Förderung

  • Von der EU werden 0,25 Liter Milch je Schultag und Kind mit 4,67 Cent gefördert.

Mittelherkunft

  • EU

Ansprechpartner
Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
Abteilung Förderwesen und Fachrecht
Menzinger Straße 54
80638 München
Tel.: 089 17800-201
E-Mail: schulmilch@lfl.bayern.de

Für die Antragstellung bestehen zwei Möglichkeiten, die im "Merkblatt zur Schulmilchbeihilfe" detailliert erläutert werden:
1. Die Einrichtung wird über einen Schulmilchlieferanten beliefert
Die Schule bzw. der Kindergarten wendet sich an einen in der Region tätigen Schulmilchlieferanten, der bereits als Antragsteller bei der LfL zugelassen ist. Aus dem Angebot an Schulmilchprodukten stellt sich die Einrichtung die gewünschten Artikel zusammen und bestellt diese beim Lieferanten. Die gelieferten Schulmilchprodukte werden zu einem um die Beihilfe verminderten Preis angeboten. Der Lieferant übernimmt die Antragstellung und erhält die EU-Beihilfe.

Liste der aktuell zugelassenen Schulmilchlieferanten Externer Link

2. Die Einrichtung wird Direktantragsteller
Kindergärten und Schulen können den Einkauf der Schulmilch selbst organisieren, d.h. die Milch kann in jedem Geschäft gekauft werden. Die Einrichtungen müssen nur im Vorfeld als "Direktantragsteller" bei der LfL zugelassen werden. Die Antragstellung auf Gewährung der Beihilfe erfolgt dann halbjährlich anhand der Einkaufsbelege.

Formular für die Zulassung als Direktantragsteller

Schulmilchposter
In jeder teilnehmenden Einrichtung ist ein Schulmilchposter deutlich sichtbar am Haupteingang anzubringen. Das Poster kann hier heruntergeladen werden und ist im DIN A3-Format auszudrucken. Alternativ kann das Poster bei der Landesanstalt für Landwirtschaft angefordert werden.

Schulmilchposter zum Ausdrucken (PDF, 1 MB) Externer Link

Zurück zu:
Förderwegweiser