madeus/Fotolia.com

Agrarpolitik

Auf knapp 50 % der Landesfläche erzeugen Bayerns Landwirte hochwertige und gesunde Lebensmittel. Zusammen mit der Ernährungswirtschaft sind sie ein wichtiger Garant für einen vitalen ländlichen Raum. Dabei stehen Landwirte und Ernährungswirtschaft in einer globalisierten Welt mit weitgehend liberalisierten Agrarmärkten vor großen Herausforderungen. 

Aktuell

Europabericht Nr. 18/2019 vom 11. Oktober 2019
Kommission veröffentlicht neuen Ausblick auf die Agrarmärkte

Gebäude der Bayerischen Vertretung in Brüssel

In zweiwöchigem Turnus erstellt die Bayerische Vertretung in Brüssel einen Bericht zu wesentlichen europapolitischen Themen. Die Berichte zur Landwirtschaft sind hier zusammengefasst nachzulesen. Unter anderem: In ihrem neuesten Prognosebericht zur Entwicklung der Agrarmärkte 2019/2020 erwartet die EU-Kommission trotz der trockenen Witterungsbedingungen einen Anstieg der EU-Getreideproduktion um 8 % auf 312 Mio. Tonnen.  Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

AMK 2019
Agrarministerkonferenz unterstützt Kanibers Initiative zur Mehrgefahrenversicherung

Gruppenfoto der Agrar-Ministerinnen und -Minister der Bundesländer

Die 16 Agrarminister und -ministerinnen der Länder folgen einvernehmlich dem Vorstoß von Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber, die landwirtschaftlichen Betriebe bei der Absicherung gegen witterungsbedingte Risiken stärker zu unterstützen. "Damit leiten wir einen Paradigmenwechsel ein: weg von komplizierten ad-hoc-Hilfen hin zu klaren Hilfen, hin zu mehr Eigenverantwortung und verlässlichen Instrumenten, auf die sich jeder Landwirt einstellen kann", so Kaniber nach dem Treffen der Landes-Agrarminister in Mainz. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Machen Sie mit!
Drei Ideenwerkstätten zu den Zukunftsthemen der Landwirtschaft

Junge Menschen klatschen Beifall

Ergänzend zur Arbeit der Junglandwirte-Kommission finden im September und Oktober 2019 drei Ideenwerkstätten zu den Zukunftsthemen der Landwirtschaft statt. Eingeladen sind alle jungen Menschen auf dem Land, die in der Landwirtschaft ihre Zukunft sehen und aktuelle Herausforderungen und Lösungen diskutieren wollen. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Ideenwerkstätten zu den Zukunftsthemen

Zukunftsthemen der Landwirtschaft
Kaniber setzt Junglandwirte-Kommission ein

Eine Gruppe von Personen auf einer Treppe. Im Vordergrund die Ministerin mit einem großen Schild mit Unterschriften und den Worten "Junglandwirte-Kommisssion. Agrarpolitik mitgestalten!"

Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber erörtert mit jungen Bäuerinnen und Bauern die Zukunft der Landwirtschaft. Welche Hoffnungen und Erwartungen haben sie? Wie sehen sie ihre wirtschaftliche Zukunft? Wie reagiert die junge Generation der Bauern auf die großen gesellschaftlichen Herausforderungen? Antworten und Anregungen soll die 38-köpfige Junglandwirte-Kommission geben, die im Mai 2019 zu ihrer ersten Sitzung zusammen kam. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Änderungen zum 1. August 2019
Maßnahmen zur Artenvielfalt in Bayern

Landschaft mit Feldern, Wiesen und Blühflächen

Mehr als 1,7 Mio. Menschen haben für das Volksbegehren "Artenvielfalt und Naturschönheit in Bayern – Rettet die Bienen!" gestimmt. Am 17. Juli 2019 stimmte der Bayerische Landtag mehrheitlich dem Gesetzesentwurf des Volksbegehrens "Rettet die Bienen" zur Änderung des Bayerischen Naturschutzgesetzes zu. Zugleich wurden die Gesetzesänderungen im Rahmen des sogenannten Versöhnungsgesetzes sowie einem ergänzenden Maßnahmenkatalog mehrheitlich angenommen. Der Landtag folgte damit dem Vorschlag der Staatsregierung, das Volksbegehren ohne Änderungen anzunehmen und durch ein Begleitgesetz zu ergänzen. Mit den beschlossenen Änderungen sollen Härten abgefedert und echte Verbesserungen für den Natur- und Artenschutz erzielt werden. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Schwerpunkte

EU-Agrarpolitik – Förderzeitraum bis 2020

Europaflagge

© kreatik/fotolia.com

Die Gemeinsame Agrarpolitik der EU (GAP) unterliegt einem ständigen Anpassungsprozess. Gründe dafür sind beispielsweise die Herausforderungen beim Klima- und Ressourcenschutz, veränderte Agrarmärkte oder neue gesellschaftliche Erwartungen. Die jüngste GAP-Reform wurde 2015 in Bayern umgesetzt.  Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Europäische Innovationspartnerschaft (EIP) Agri
Innovative Ideen für die Landwirtschaft

EIP Agri - Logo

Die Europäische Innovationspartnerschaft (EIP) Agri ist ein neues Instrument der Europäischen Union, um die Wettbewerbsfähigkeit der Landwirtschaft zu fördern. In Bayern sollen mit EIP-Agri Innovationen im Agrarbereich unterstützt werden. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Nachhaltige Landwirtschaft

Feldweg, der zu einem Dorf führt

Ziel Bayerns ist es, mittelständische bäuerliche Betriebe mit multifunktionalen Aufgaben und flächendeckender Landbewirtschaftung zu sichern. Das Ministerium setzt das Leitbild einer nachhaltigen Landwirtschaft um. Weitere Informationen enthält die Broschüre "Nachhaltige Landwirtschaft in Bayern". Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Broschüre "Nachhaltige Landwirtschaft" Externer Link

Unsere Zukunftsfelder

Die Erwartungen der Gesellschaft an gesunde, vielfältige und sichere Lebensmittel nehmen laufend zu, genauso steigen die Anforderungen an eine nachhaltige und umweltgerechte Landbewirtschaftung. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Vorlesefunktion

  • Vorlesefunktion Readspeaker