madeus/Fotolia.com

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Agrarpolitik

Auf knapp 50 % der Landesfläche erzeugen Bayerns Landwirte hochwertige und gesunde Lebensmittel. Zusammen mit der Ernährungswirtschaft sind sie ein wichtiger Garant für einen vitalen ländlichen Raum. Dabei stehen Landwirte und Ernährungswirtschaft in einer globalisierten Welt mit weitgehend liberalisierten Agrarmärkten vor großen Herausforderungen. 

Aktuell

München, 1. Dezember 2016
Agrarforschung: Brunner will Austausch intensivieren

Minister und Projektleiter Hartmann mit einer Drohne

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner will die Forschung im Agrarsektor weiter voranbringen. Um den Austausch über das breite Forschungsspektrum des Ressorts zu intensivieren, hat er einen "Tag der Forschung" initiiert. Dabei haben die verschiedenen Forschungseinrichtungen einen Einblick in ihre aktuelle Arbeit gegeben und künftige Anforderungen diskutiert.  Mehr

Der Bayerische Weg in der Praxis
Brunner besucht Bullenmastbetrieb in Niederbayern

Das Betriebsleiter-Ehepaar Max (l-r) und Christa Gilch, Landwirtschaftsminister Helmut Brunner, der Betriebsnachfolger Maximilian Gilch, seine Partnerin Katharina Schosser die Tochter Manuela Gilch (r) und deren Partner Alois Perle (2.v.r.) vor dem Wohnhaus. Foto: Tobias Hase/StMELF

Minister Helmut Brunner hat sich auf dem Betrieb Gilch in Offenberg über die aktuelle Situation der Bullenmäster informiert. Der Betrieb Gilch betreibt neben der Mastbullenhaltung auch eine Fresseraufzucht und sichert sich über Photovoltaik und Dienstleistungen im Bereich der Landschaftspflege zusätzliches Einkommen. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Der Bayerische Weg in der Praxis - Betriebsbesichtigungen 2016

Der Bayerische Weg in der Praxis
Brunner besucht Gemüsebaubetrieb im Knoblauchsland

Karin Link (l-r), Sohn Peter Link, Tochter Kathrin Ehret, Staatsminister Helmut Brunner, Betriebsnachfolger Stefan Link und Betriebsleiter Peter Link im betriebseigenen Hofladen. Foto: Tobias Hase/StMELF

Minister Helmut Brunner hat sich auf dem Betrieb Link in Nürnberg über die aktuelle Situation der Gemüsebauern, den modernen Gemüseanbau sowie neue Vermarktungswege informiert. Der Betrieb Link setzt unter anderem auf regionale Premiumprodukte und vermarktet sein Gemüse neben Großmarkt und Fachhandel zunehmend über einen Hofladen und die lokale Gastronomie. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Der Bayerische Weg in der Praxis
Brunner besucht Schweinemastbetrieb in Schwaben

Schweinemastbetrieb Gelb

Minister Helmut Brunner hat sich auf dem Betrieb Gelb in Steinach, Lkr. Aichach-Friedberg über moderne, tiergerechte Schweinehaltung informiert. Der Betrieb hält seine Schweine in einem Außenklimastall. Nach einem Betriebsrundgang diskutierte der Minister mit Schweinehaltern und Vermarktern sowie Vertretern aus Politik und Verbänden über aktuelle Themen in der Schweinemast. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Der Bayerische Weg in der Praxis
Brunner besucht Weinbaubetrieb in Unterfranken

Familie Neder mit Minister Brunner im Hof vor der Vinothek

Staatsminister Helmut Brunner hat sich auf dem Weingut Neder in Ramsthal über die aktuelle Situation der fränkischen Weinbauern informiert. Der Betrieb am Rand des fränkischen Weinlands trägt mit seiner Steillagenbewirtschaftung zum Erhalt der Kulturlandschaft bei. Eine moderne Vinothek und touristische Angebote, wie Weinwanderungen, ergänzen die Direktvermarktung. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Der Bayerische Weg in der Praxis
Brunner besucht Ackerbaubetrieb in Niederbayern

Die Besuchergruppe um Staatsminister Helmut Brunner bei der Betriebsbesichtigung des Betriebs Koller in Greilsberg, am Acker mit Zuckerrübenmaus.

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner besuchte den Betrieb Koller in Greilsberg bei Landshut, ein Ackerbaubetrieb mit einem bedeutenden Zuckerrübenanteil in der Fruchtfolge, der auch direkt vermarktet. Der Minister diskutierte vor Ort mit Fachleuten welche Auswirkungen der Wegfall der Zuckerquote im Jahr 2017 haben wird. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Der Bayerische Weg in der Praxis
Brunner bei Milchviehbetrieb im Allgäu

(v.l.n.r.) Betriebsleiter Michael Brack, Sohn Manuel, Ehefrau Christine Brack, Tochter Amelie, Mutter Carola Brack, Staatsminister Helmut Brunner, Tochter Anna-Lena, Tochter Marie und Vater Georg Brack bei der Begrüßung auf dem Betrieb.

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner besuchte den Betrieb Brack in Kraftisried im Ostallgäu, der generationenübergreifend einen Dauergrünlandstandort auf überwiegend eigener Futtergrundlage bewirtschaftet. Der Betrieb setzt auf Weidehaltung und die Vermarktung von Bergbauernmilch. Als zusätzliche Einkommensstandbeine hat er eine Biogas- und eine Photovoltaikanlage. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Der Bayerische Weg in der Praxis
Brunner besucht Soja-Saatguterzeuger in Unterfranken

Betriebsleiter Endres und Minister Brunner im Sojafeld

Landwirtschaftsminister Brunner informierte sich auf dem Betrieb Endres über den Soja-Anbau und den Einsatz moderner digitaler Technik auf dem Feld. Gentechnikfreies Soja-Saatgut ist die Grundlage für einen erfolgreichen Soja-Anbau in Bayern und sichert damit die heimische Eiweißversorgung. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Der Bayerische Weg in der Praxis
Brunner besucht Mutterkuhbetrieb in der Oberpfalz

Minister, Ehepaar Sauer mit Stier im Hof des Anwesens

Landwirtschaftsminister Brunner informierte sich auf dem Betrieb von Erika und Günter Sauer über die aktuelle Situation der Mutterkuhhalter und Fleischrinderzüchter sowie die Erhaltung gefährdeter Nutztierrassen. Der Betrieb züchtet die Rasse Rotes Höhenvieh und vermarktet das Fleisch über eine bäuerliche Schlachtgemeinschaft Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Der Bayerische Weg in der Praxis
Brunner besucht Fischzuchtbetrieb in der Oberpfalz

Besucher bei der Besichtigung der Fischteiche

Landwirtschaftsminister Brunner informierte sich auf dem Betrieb Beer über die Möglichkeiten der Diversifizierung eines Fischbetriebs in der nördlichen Oberpfalz. Direktvermarktung, Bauernhofgastronomie, Urlaub auf dem Bauernhof, Erlebnis Bauernhof und erlebnisorientierte Angebote wie Teichführungen ergänzen sich hervorragend. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Der Bayerische Weg in der Praxis
Brunner besucht Geflügelbetrieb Bachbauernhof Paletta in Holzheim

Familie Paletta und Staatsminister Helmut Brunner im Hof des Anwesens

Landwirtschaftsminister Brunner informierte sich auf dem Betrieb der Familie Paletta über moderne, tiergerechte Legehennen- und Geflügelhaltung. Der Betrieb beteiligt sich an dem Projekt „Verzicht auf Schnabelbehandlung bei Legehennen“ der Tierärztlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München unter Mitwirkung der Geflügelfachberatung. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Der Bayerische Weg in der Praxis
Brunner besucht Ferkelerzeugerbetrieb Braun bei Reisbach

Landwirtschaftsminister Brunner bedankt sich mit Blumen beim Betriebsleiterpaar

Landwirtschaftsminister Brunner infomierte sich auf dem Betrieb der Familie Braun über moderne, tiergerechte Ferkelerzeugung. Der Betrieb erprobt Bewegungsbuchten, die säugende Sauen mehr Bewegungsfreiheit verschaffen und gleichzeitig Ferkel vor dem Erdrücken schützen. Für dieses Engagement wurde der Betrieb 2015 mit dem Bayerischen Nutztierwohlpreis ausgezeichnet. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Der Bayerische Weg in der Praxis
Brunner weitet Programm für gesündere Rinder aus

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner mit der Familie Betz vor dem Stalltor

Minister Helmut Brunner hat das 2012 gemeinsam mit der Landestierärztekammer gestartete Projekt "Pro Gesund“ verlängert und weiter ausgebaut. "Pro Gesund ist ein wichtiges Instrument, um die Gesundheit der Rinder, die tiergerechte Haltung und die Wirtschaftlichkeit zu verbessern", so Brunner beim Besuch des Pro Gesund-Betriebs Betz im Landkreis Freising. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Der Bayerische Weg in der Praxis
Brunner besucht Naturkäserei TegernseerLand eG in Kreuth

Mitarbeiter der Naturkäserei

In einer Reihe von Betriebsbesichtigungen mit verschiedenen Unternehmensschwerpunkten will sich Minister Brunner vor Ort ein Bild davon machen, wie seine aktive Politik in ganz Bayern in der Praxis erfolgreich umgesetzt wird. Zum Auftakt besuchte er die Naturkäserei TegernseerLand eG in Kreuth. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Europabericht Nr. 18/2016 vom 25.11.2016
Auswirkungen künftiger Handelsabkommen auf die Landwirtschaft

Gebäude der Bayerischen Vertretung in Brüssel

In zweiwöchigem Turnus erstellt die Bayerische Vertretung in Brüssel einen Bericht zu wesentlichen europapolitischen Themen. Die Berichte zur Landwirtschaft sind hier zu lesen. Die Kommission legte unter anderem eine Studie zu den Auswirkungen künftiger Handelsabkommen auf die Landwirtschaft vor. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Schwerpunkte

EU-Agrarpolitik – Reform ab 2015

Europafahne. Foto: kreatik/fotolia.com

© kreatik/fotolia.com

Die Gemeinsame Agrarpolitik der EU (GAP) bis 2020 betrifft alle bayerischen Bäuerinnen und Bauern sowie die gesamte Gesellschaft. Die EU-Agrarpolitik unterliegt einem ständigen Veränderungs- und Anpassungsprozess. Seit 2015 wird die jüngste Reform der GAP in Bayern umgesetzt.  Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Energiewende in Bayern

Zwei Windräder, daneben Biogasanlage

Langfristige und nachhaltige Energieerzeugung erfordert ein Umdenken aller Menschen und bietet dem ländlichen Raum Chancen. Der Land- und Forstwirtschaft kommt dabei eine Schlüsselrolle zu. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Europäische Innovationspartnerschaft (EIP) Agri
Innovative Ideen für die Landwirtschaft

EIP Agri - Logo

Die Europäische Innovationspartnerschaft (EIP) Agri ist ein neues Instrument der Europäischen Union, um die Wettbewerbsfähigkeit der Landwirtschaft zu fördern. In Bayern sollen mit EIP-Agri Innovationen im Agrarbereich unterstützt werden. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Nachhaltige Landwirtschaft

Titelseite der Broschüre "Nachhaltige Landwirtschaft in Bayern"

Ziel Bayerns ist es, mittelständische bäuerliche Betriebe mit multifunktionalen Aufgaben und flächendeckender Landbewirtschaftung zu sichern. Das Ministerium setzt das Leitbild einer nachhaltigen Landwirtschaft um. Weitere Informationen enthält die Broschüre "Nachhaltige Landwirtschaft in Bayern". Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Broschüre "Nachhaltige Landwirtschaft in Bayern" downloaden/bestellen Externer Link

Unsere Zukunftsfelder

Die Erwartungen der Gesellschaft an gesunde, vielfältige und sichere Lebensmittel nehmen laufend zu, genauso steigen die Anforderungen an eine nachhaltige und umweltgerechte Landbewirtschaftung. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Vorlesefunktion

  • Vorlesefunktion Readspeaker