KoHW Headerbild 288

Online-Umfrage zum Thema Hauswirtschaft – Ergebnisse

Vier Schülerinnen in einem Gespräch miteinander

Welche Informationen und Fähigkeiten brauchen junge Leute, um ihren Haushalt erfolgreich zu führen? Wie soll das Wissen an die junge Generation weitergegeben werden?

Diese Fragen stellte das Kompetenzzentrum Hauswirtschaft in seiner Online-Umfrage interessierten Bürgerinnen und Bürgern.

Im Erhebungszeitraum von März bis Mai 2019 besuchten 1 151 Personen die Plattform. Die Antworten führten zu folgenden zwölf Erkenntnissen:

Erkenntnis 1: Nachhaltigkeit und Verantwortungsbewusstsein

Das nachhaltige Hauswirtschaften dominiert den gesellschaftlichen Diskurs. Junge Menschen wollen grundlegende Fähigkeiten im täglichen Umgang mit ihrem Haushalt lernen, um Nachhaltigkeit auch im Privaten praktizieren zu können.

Erkenntnis 2: Organisation, Effizienz und Finanzen

Junge Menschen müssen wissen, welche Aufgaben beim Führen eines Haushaltes anfallen. Sie müssen in der Lage sein, diese Aufgaben zeiteffizient zu erledigen und mit ihrem Alltag in Einklang zu bringen. Darüber hinaus benötigen sie grundlegende Informationen zum verantwortungsvollen Umgang mit den eigenen Finanzen.

Erkenntnis 3: Umgang mit Lebensmitteln und gesunder Ernährung

Die Verbraucher und Verbraucherinnen nehmen Ernährung als eine Teilaufgabe der Hauswirtschaft wahr. Informationen zu den gewünschten Themen (regional, saisonal und kostengünstig einkaufen) bietet das Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) sowie die Fachzentren für Ernährung und Gemeinschaftsverpflegung Bayern.

Erkenntnis 4: Waschen, Reinigen und Ordnung halten

Junge Menschen stellen viele Fragen zu den Themen Waschen, Reinigen und Ordnung halten. Sie benötigen Informationen für einen sinnvollen Einkauf und die erforderlichen Tätigkeiten im Haushalt.

Erkenntnis 5: Kreatives und kritisches Denken

Junge Menschen möchten wissen, wie ihre Kaufentscheidungen durch Werbung beeinflusst werden und wie sie sinnvolle von sinnlosen Anschaffungen unterscheiden können. Es ist ihnen zudem wichtig zu wissen, wie sie alltägliche Dinge selbst herstellen und reparieren können.

Erkenntnis 6: Zusammenleben in der Familie

Das Zusammenleben in einem generationsübergreifenden Haushalt ist eine Herausforderung, auf die die moderne Hauswirtschaft Antworten geben sollte. Dies beinhaltet insbesondere die geschlechtergleichberechtigte Aufteilung der Aufgaben zur Versorgung und Betreuung.

Erkenntnis 7: Verankerung in wesentlichen Bildungseinrichtungen

Ein gefestigtes Grundwissen wird ausgebildet, wenn junge Menschen über ihren gesamten Bildungsweg hinweg hauswirtschaftliche Fähigkeiten und Kompetenzen erwerben können.

Erkenntnis 8: Zielgruppenspezifische Angebote für jede Altersgruppe

Junge Menschen wünschen sich zielgruppenspezifische Lern-, Weiter- und Fortbildungsangebote, die sich sowohl an ihren inhaltlichen Interessen als auch an ihrem zeitlichen Budget orientieren. Möglichkeiten dafür bieten beispielsweise Intensivschulungen, abendliche Vorträgen oder Workshops.

Erkenntnis 9: Modern und digital

Es ist unerlässlich, dass Wissensvermittlung nicht nur analog, sondern auch über Apps und soziale Netzwerke stattfindet. Sprache und Inhalte müssen sich nach den jungen Menschen richten.

Erkenntnis 10: Learning-by-doing mit Spaßfaktor

Um einen Haushalt erfolgreich führen zu können, ist es wichtig, theoretisches Wissen in die Tat umzusetzen. Dementsprechend sollte die Vermittlung hauswirtschaftlicher Kenntnisse auf praxisorientierte, spielerische Weise stattfinden. Dabei sollten der Spaß und Mehrwert gelungener Hauswirtschaft im Vordergrund stehen.

Erkenntnis 11: Vorbilder

Eltern und andere Familienmitglieder sind wesentliche Vorbilder für junge Menschen. Aber auch Menschen des öffentlichen Lebens (Promis, Influencer) können Verhalten und Denkweisen junger Menschen beeinflussen. Potenzielle Vorbilder sind eine große Ressource für die Vermittlung von hauswirtschaftlichem Wissen und Fähigkeiten.

Erkenntnis 12: Kompetenzzentrum als Meta-Ratgeber

Die Erwartung der Umfrageteilnehmer zeigt, dass es einen enormen Bedarf an neutralen Informationen gibt.
Das Kompetenzzentrum Hauswirtschaft (KoHW) greift aktuelle Fragestellungen auf, recherchiert und kontaktiert Hochschulen, Landes- und Bundesinstitute. Die unabhängigen und fachlich fundierten Ergebnisse gibt das KoHW weiter an Fachkräfte in hauswirtschaftlichen Betrieben, an Lehrkräfte und an die Gesellschaft. Mehr hauswirtschaftliche Alltagskompetenz sowie klima- und umweltbewusstes Handeln stellen einen aktuellen Bildungsschwerpunkt dar, mit dem insbesondere junge Menschen angesprochen werden. Praktische und spielerische Aufgaben mit Spaßfaktor stehen im Vordergrund der Bildungsangebote, die vom KoHW entwickelt werden oder bereits umgesetzt sind. Auch arbeitet das KoHW eng mit dem Kultusbereich unter dem Motto "Schule fürs Leben" zusammen. Um die Zielgruppen bestmöglich zu erreichen, plant das KoHW künftig den verstärkten Einsatz digitaler und sozialer Medien zur Wissensvermittlung.

Beispiele aus unserer Arbeit

Eine Broschüre mit einem Fußabdruck aus Gras

Unterrichtsmaterial zum Thema Klimaschutz

Ein gezeichneter Wassertropfen und ein Besen vor einem bunten Hintergrund

Kita-Aktionsprogramm mit Themen rund um den Haushalt

Eine Broschüre auf der eine Person Wäsche in die Waschmaschine füllt.

Schulungsmaterial für Referenten der Hauswirtschaft

Ein Textbeitrag auf hellem Hintergrund

Social-Media-Beitrag auf den Kanälen des StMELF (beispielhaft)