Oberpfälzer Landschaft mit Rapsfeld im Vordergrund und dem Klosterdorf Speinshart im Hintergrund.

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Presseinformationen Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz
Hoher Besuch am Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz - Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten besucht Tirschenreuth

(04. April 2017) Tirschenreuth - Der Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Hubert Bittlmayer, besuchte erstmals das Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Oberpfalz. Behördenleiter Thomas Gollwitzer stellte bei einem Rundgang das Dienstgebäude und aktuelle Arbeitsschwerpunkte vor.

Die Verwaltung für Ländliche Entwicklung ist ein wichtiger Partner der ländlichen Kommunen in Bayern. Allein in der Oberpfalz werden in den ca. 200 laufenden Vorhaben jährlich rund 11 Mio. Euro Fördermittel eingesetzt. An Hand zahlreicher Beispiele wie dem Hochwasserschutz Krumbach, der Initiative boden:ständig in Hagenohe, dem Kernwegenetz in der AOVE, der bayernweit einmaligen Initiative Heimat:unternehmen im Landkreis Tirschenreuth, dem Freiwilligen Landtausch im Wald und der Innenentwicklung im Markt Waldthurn überzeugte sich Ministerialdirektor Bittlmayer persönlich von der fachkundigen und engagierten Begleitung und Beratung durch die Mitarbeiter des ALE Oberpfalz. Ein weiteres Thema war die Nachwuchsgewinnung bei Ingenieuren: Da auf dem Arbeitsmarkt derzeit kaum qualifizierte Vermessungsingenieure zu finden sind, setzt die Verwaltung für Ländliche Entwicklung auf das Duale Studium. Das ALE Oberpfalz hat seit 2015 mit elf Studenten der Hochschule Würzburg-Schweinfurt Bildungsverträge geschlossen und beabsichtigt in den nächsten Jahren weiteren Schulabgängern aus der Region ein Studium und daran anschließend einen Arbeitsplatz am ALE Oberpfalz in Tirschenreuth anzubieten. Herr Bittlmayer begrüßte diese Initiative und sagte dem Behördenleiter Gollwitzer seine Unterstützung zu.