Ips Forschung Kopfbild

Forschung und Innovation

Bayern will Innovation statt Stillstand. Bei der praxisorientierten Forschung und Entwicklung setzt das Staatsministerium gezielt Akzente und verstärkt den Wissenstransfer.

Die Forschungsprojekte befassen sich mit Themen rund um Tier und Pflanze, ökologischen Landbau, Garten und Landschaft, Wein, Nachwachsende Rohstoffe, Klima- und Ressourcenschutz, Ernährung sowie Wald und Forstwirtschaft. Sie werden überwiegend von den drei Landesanstalten, dem Technologie- und Förderzentrum, dem Kompetenzzentrum für Ernährung, dem Amt für Waldgenetik durchgeführt.

Aktuell

Forschungsförderung - Antragsrunde 2020

Das Staatsministerium fördert in der Antragsrunde 2020 praxisorientierte Forschungs- und Innovationsansätze zu aktuellen Herausforderungen der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft. Für das Antragsjahr 2020 liegt ein besonderer Fokus auf Vorhaben zur Reduzierung des Pflanzenschutzmitteleinsatzes sowie auf klimatoleranteren Bäumen für die Zukunft. Die Projektskizzen müssen bis zum 15. Februar eingereicht werden. Das Formular "Projektskizze" und die weiteren Informationen zur Forschungsförderung sind im Förderwegweiser zu finden. 

Forschungsförderung (Förderwegweiser)

Formular: Projektskizze für Forschungs- und Entwicklungsvorhaben (Worddokument) doc 39 KB

Tag der Forschung 2019

Besucher blättert im Programm

In der Reihe "ForschungsLand Bayern - Hier wächst Wissen" stellt das Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten spannende Forschungsergebnisse aus seinem Ressort vor. Heuer stand beim Tag der Forschung am 8. November 2019 das Thema "Biodiversität" im Fokus. 

Tag der Forschung 2019

Ausgewählte Projekte

Technologie- und Förderzentrum (TFZ)
Ablagerungsvermeidung an Einspritzdüsen

Kraftstoffinjektor mit Ablagerungen an den Einspritzöffnungen

Die Landwirtschaft ist bestrebt, regional erzeugte Biokraftstoffe selbst zu nutzen. Mit zunehmender Kraftstoffvielfalt und Motorenentwicklung ist bei unzureichender technischer Anpassung mit Ablagerungen am Injektor zu rechnen. Im Vorhaben sollen die Ablagerungsbildung beim Einsatz von Biokraftstoffen untersucht und Gegenmaßnahmen entwickelt werden.
Projektlaufzeit: 07.2017 bis 12.2019 

Ablagerungsvermeidung an Einspritzdüsen (TFZ) Externer Link

Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
"demonstration farms" - nährstoffangepasste Fütterung in schweinehaltenden Betrieben

Ferkel im Stall

Im Fokus des Projekts steht die gesamtbetriebliche Betrachtung einer nährstoffangepassten Fütterung. Mit dem Projekt "demonstration farms" werden der Austausch zwischen schweinehaltenden Betrieben zum Thema nährstoffangepasste Fütterung und die damit verbundenen Auswirkungen auf den gesamtbetrieblichen Nährstoffhaushalt gefördert.
Projektlaufzeit: 07.2017 bis 12.2019 

"demonstration farms" (LfL) Externer Link

Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
Einfluss der Teichbewirtschaftung auf die Flussperlmuschelgewässer

Flussperlmuschel im Gewässerbett

Der Bestand an Flussperlmuscheln in Oberfranken ist einer der letzten und bedeutendsten in Deutschland. Trotz verschiedener Artenschutzmaßnahmen ist er aber rückläufig. Es werden mögliche Einflüsse von Fischteichen auf die Muschelgewässer untersucht.
Projektlaufzeit: 11.2018 bis 08.2020 

Einfluss der Teichbewirtschaftung auf die Flussperlmuschelgewässer (LfL) Externer Link

Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG)
Winterbiene: Nahrungsangebot und Energiegewinnung durch mehrjährige Präriestauden

Blüten von Sonnenblumen mit Biene

Beispielsweise spätblühende Präriestauden verfügen aufgrund ihrer extremen Massewüchsigkeit über ein hohes Ertragspotenzial und lassen hohe Methanausbeuten erwarten. Gleichzeitig liefern sie aufgrund ihrer langen Blühdauer bis Mitte Oktober Pollen und Nektar zu einer Jahreszeit, in der das Nahrungsangebot für Blütenbesucher sonst sehr begrenzt ist. Blühmischungen aus mehrjährigen Wildpflanzen liefern daher nicht nur Biomasse, sondern auch ein wichtiges Nahrungsangebot für Bienen und Insekten.
Projektlaufzeit: 10.2015 bis 12.2018 

Mehrjährige Präriestauden (LWG) Externer Link

Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn)
Wissenschaftlicher Status quo zu A1-/A2-Milch

Milch und Casein

© topteen/fotolia.com

Ein neuer Trend um die Milch macht die Runde – die Rede ist von der sogenannten A2-Milch. Was ist von diesem Trend zu halten? Ist die neue Milch gesundheitlich anders zu bewerten als die herkömmliche Milch? Diese Fragen bewegen zunehmend auch Verbraucher und die Milchbranche in Deutschland. Das Kompetenzzentrum für Ernährung hat zusammen mit Cochrane Deutschland die aktuelle wissenschaftliche Literatur gesichtet und bewertet. Die Ergebnisse dieser systematischen Übersichtsarbeit stellte das KErn beim Wissenschaftsseminar am 2. Dezember 2019 in Freising vor. 

Wissenschaftlicher Status quo zu A1-/A2-Milch (KErn) Externer Link

Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF)
Nährstoffnachhaltige Waldbewirtschaftung in Bayern

Energieholzernte am Forstweg

Bei einer nährstoffnachhaltigen Waldbewirtschaftung ist darauf zu achten, dass den Waldflächen über die Biomasse lediglich so viele Nährstoffe entzogen werden, wie der Standort von sich aus nachliefern kann. Dies ist essenziell, um die Standortskraft einer Waldfläche zu erhalten und auch in Zukunft gute Zuwächse und stabile Ernteerträge zu erzielen. Mit dem Projekt werden durch Bilanzierungen für alle bayerischen Waldstandorte nährstoffnachhaltige Nutzungsintensitäten unter Berücksichtigung aller relevanten Prozesse im System berechnet. Holzerntemaßnahmen können so angepasst werden. Projektlaufzeit: 01.2017 bis 08.2020 

Nährstoffnachhaltige Waldbewirtschaftung in Bayern (LWF) Externer Link

Amt für Waldgenetik (AWG)
GenTree-Nachhaltige Nutzung forstgenetischer Ressourcen in Europa

Einzeln stehende Bäume

Vor dem Hintergrund der globalen Erwärmung sind der Erhalt des Waldes und seine nachhaltige Nutzung eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Für die Anpassungsfähigkeit und Widerstandsfähigkeit forstlicher Ökosysteme ist die genetische Diversität eine Schlüsselkomponente. Einen Beitrag zur Erhaltung forstlicher Genressourcen liefert dabei eine europaweite Studie mit Fokus auf 12 wichtigen Baumarten, darunter z. B. Buche, Waldkiefer, Tanne, Eiche und Pappel, mit dem EU-Projekt GenTree.
Projektlaufzeit: 2016 bis 2020 

GenTree-Nachhaltige Nutzung forstgenetischer Ressourcen in Europa (AWG) Externer Link

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT)
Pflanzenproduktion in Indoor-Farming-Systemen

Fotocollage: Pflanzenproduktion in Indoor-Farming-Systemen (HSWT)

Die Produktion von Pflanzen in reinen Kunstlichtsystemen gewinnt in Bereichen des Indoor-Farming in der öffentlichen Diskussion und in der gärtnerischen Praxis zunehmend an Bedeutung. Ein besonderer Fokus des Projekts liegt in der Auswahl und Analyse von Pflanzen, bei denen der Anbau in Kunstlichtsystemen einen Mehrwert gegenüber dem Anbau unter Glas bieten kann. Unter Berücksichtigung der Ressourceneffizienz werden verschiedene Kultursysteme auf ihre Eignung für geschlossene Systeme in einer Indoor-Farm untersucht. Aufbauend auf den Ergebnissen werden Handlungsempfehlungen für Indoor-Farming-Kultursysteme abgeleitet.
Projektlaufzeit: 04.2018 bis 03.2021 

Produktqualität und Ressourceneffizienz bei der Pflanzenproduktion in Indoor-Farming-Systemen (HSWT) Externer Link

Unsere Forschungseinrichtungen

  • Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
  • Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn)
  • Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau
  • Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF)
  • Amt für Waldgenetik (AWG)
  • Technologie- und Förderzentrum (TFZ)

EIP-Agri in Bayern - Überblick

  • EIP Agri - Logo

Vorlesefunktion

  • Logo Readspeaker Vorlesefunktion