Reicher/Fotolia.com

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

LEADER in Bayern

Mit dem LEADER-Programm unterstützt das Staatsministerium die ländlichen Regionen auf ihrem Weg einer selbstbestimmten Entwicklung – ganz nach dem Motto "Bürger gestalten ihre Heimat".

LEADER ist eine Abkürzung der französischen Begriffe: Liaison entre les actions de développement de l'économie rurale; zu deutsch: Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft. Das Förderprogramm LEADER ist eine Erfolgsgeschichte für die Entwicklung ländlicher Regionen in Bayern. Im Mittelpunkt stehen die Lokalen Aktionsgruppen (LAGs). Sie sind Partnerschaften zwischen kommunalen, wirtschaftlichen und sozial engagierten Akteuren in der Region.

Für die Förderperiode 2014 – 2020 sind 68 LAGs anerkannt. Damit umfasst das bayerische LEADER-Gebiet 86 % der Landesfläche und 58 % der Bevölkerung.
Rund 111 Mio. € an EU- und Landesmitteln stehen für die Projekte zur Verfügung. 

Förderprojekte im Fokus

Neue "Alte" Schulstube im Heilmeierhof des Freilichtmuseums Massing eingerichtet
Mit LEADER die Schulbank drücken wie vor 100 Jahren

1. Reihe von links: Bürgermeister Josef Auer, Landrat Michael Fahmüller, MdL Reserl Sem, Staatsminister Helmut Brunner, Bezirksrat Dr. Thomas Pröckl

Der "Heilmeierhof" im niederbayerischen Freilichtmuseum Massing blickt auf eine lange Geschichte zurück. Vierzig Jahre lang führte der Heilmeierhof ein eher ruhiges Dasein in einer abgelegenen Ecke des Museums bis er mit Hilfe von LEADER zum Leben erweckt werden konnte. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Erlebnisbrauerei und Kultur im Sudhaus Valley
Erlebniswelt für Bier im Miesbacher Land

Gruppenbild vor Sudkesseln (Foto: Hacker)

In Valley reicht die Brautradition der Grafen von Arco auf Valley bis ins Jahr 1630 zurück und ist ein wichtiger Teil örtlichen Kulturguts. Der Brauereibetrieb war 1994 eingestellt worden. Nun konnte die Schlossbrauerei mit Hilfe eines außergewöhnlichen LEADER-Projektes renoviert und die alte Tradition wiederbelebt werden. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Walderlebnispfad "Sinneswandeln" im Gramschatzer Wald, Landkreis Würzburg
Mit Hilfe von LEADER: Ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Inklusion

Mehrere Personen, darunter drei Rohlstuhlfahrer, durchschneiden ein grünes Band und eröffnen den Walderlebnispfad.

Inklusion bedeutet, dass kein Mensch ausgeschlossen wird, dass jeder an der Umwelt teilhaben kann. Dazu gehört auch der Zugang zum Wald und das Erleben der besonderen Waldatmosphäre – unabhängig also davon, ob mit oder ohne Handicap. So die Idee, die hinter dem Walderlebnispfad am Walderlebniszentrum Gramschatzer Wald steht. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Mehr Informationen zum Projekt
Finanziert wurde dieses über 113.000 Euro teure Projekt mit mehr als 48.000 Euro LEADER-Mitteln. Einen weiteren, bedeutenden Beitrag übernahm der Förderverein des Walderlebniszentrums.

Das Ergebnis: Ein Treffpunkt für alle, ein Ort, an dem Menschen ohne Behinderung von Mitmenschen mit Behinderung lernen können. Ganz nach dem Motto: "Ein Blinder führt Sehende, um ihnen die Augen für den Wald zu öffnen...".

Mit LEADER wurden bereits das Walderlebniszentrum selbst sowie darauf aufbauend die Projekte "Waldwerkstatt aktiv" und "Natur Kunst Licht" gefördert.

LEADER in Bayern

  • innovative und integrierte Entwicklungsstrategien zur Steigerung der Attraktivität und Lebensqualität der jeweiligen Region
  • Stärkung von Bürgerengagement und Zusammenarbeit verschiedener Akteure und Sektoren
  • Förderung von Wertschöpfung und gegenseitiger Wertschätzung durch Vernetzung von Partnern und Projekten
  • Kooperation und Bildung von Netzwerken zur Bündelung von Kräften innerhalb und zwischen LEADER-Gebieten
  • Berücksichtigung der übergreifenden Themen "Umwelt", "Klima" und "demographische Entwicklung"
  • Partnerschaft zwischen kommunalen, wirtschaftlichen und sozial engagierten Akteuren der Region
  • Mitgliedschaft und Mitarbeit für alle Interessierte offen (aus LAG-Gebiet oder mit Zuständigkeit für LAG-Gebiet)
  • Eigene Rechtsform mit transparenten Strukturen und Abläufen
  • Verantwortung für die Erarbeitung der Lokalen Entwicklungstrategie in ihrem Gebiet und deren Umsetzung
  • Entscheidung, für welche Projekte eine LEADER-Förderung beantragt werden soll
Beispielsprojekte für das vielfältige Themenspektrum von LEADER:

LEADER

  • Logo LEADER

Förderwegweiser