Reicher/Fotolia.com

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Leaderprojekt – Deutsches Dampflokmuseum Neuenmarkt

Nach 3 Jahren Umbauzeit konnte am 18. Mai 2013 das Deutsche Dampflokmuseum Neuenmarkt im oberfränkischen Landkreis Kulmbach wieder eröffnet werden. 7,5 Millionen Euro kostete der Umbau.

Wiedereröffnung des Deutschen Dampflokmuseums

Deutsches Dampflokmuseum Neuenmarkt (DDM)
Rechtzeitig zu den regelmäßig stattfindenden Pfingstdampftagen waren die Weichen endlich auf "Freie Fahrt" gestellt. Mit einem Festakt feierten die Mueseumsträger und viele Gäste, die teilweise eigens mit Dampfsonderzügen aus der ganzen Bundesrepublik angereist kamen, nach 3 Jahren Umbauzeit die Wiedereröffnung des neu gestalteten und erweiterten Deutschen Dampflokmuseums im oberfränkischen Neuenmarkt-Wirsberg.

Der Umbau stand unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Horst Seehofer, der bei der feierlichen Eröffnung von Oberfrankens Regierungspräsident Wilhelm Wenning vertreten wurde.

Fotos von den Außenanlagen am Eröffnungstag

Leader als starker Motor zur Entwicklung ländlicher Räume

Ein modernes Freilicht- und Industriemuseum sei dadurch entstanden, so der Kulmbacher Landrat Klaus Peter Söllner, zugleich Vorsitzender des Zweckverbandes des Deutschen Dampflokmuseums Neuenmarkt. Projektträger ist der Zweckverband. Mitfreuen konnte sich die Lokale Aktionsgruppe Kulmbacher Land e.V., die das Projekt stark unterstützt hat.

Insgesamt 7,5 Millionen Euro wurden in den Umbau investiert. Mit dazu beigetragen hat das EU-Förderprogramm Leader als bewährter Motor zur Entwicklung ländlicher Räume. Fast eine halbe Million Euro steuerte das Landwirtschaftsministerium an Fördergeldern bei zur Neuordnung und Neugestaltung der Ausstellung sowie zur museumsdidaktischen Aufbereitung und Installation eines multimedialen Informationssystems.

Das Museum ist nicht nur attraktiver, sondern auch interaktiver geworden: Über Computerterminals können Besucher selbst eine Dampflok steuern oder alles über deren Wirkungskreis erfahren. Darüber hinaus wurden die Außenanlagen des Museums erweitert. Herzstück ist der ringförmige Lokschuppen, in dem historische Lokomotiven sowie ein Salon- und Speisewagen ausgestellt sind.