Reicher/Fotolia.com

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Leaderprojekt - Naturbad Deining
Sommerzeit ist Badezeit

Mit knapp 560.000 € Leader-Mitteln hat das Ministerium die rund 1,2 Mio. € teure Neuanlage des nachhaltig betriebenen Naturbades Deining unterstützt.

Das Geld ist gut angelegt, denn damit – so Dieter Ofenhitzer, Leiter des für die Leader-Förderung zuständigen Referates im Landwirtschaftsministerium, in seiner Laudatio – haben die Gemeinde Deining und die Lokale Aktionsgruppe REGINA-Neumarkt ein wesentliches Etappenziel in der regionalen Entwicklung erreicht.

Mit dem Naturbad die regionale Attraktivität natürlich steigern

Entstanden ist ein attraktives Freizeitangebot für die ganze Bevölkerung, das aber besonders auf junge Familien zielen will. Die legen erfahrungsgemäß großen Wert auf eine gesteigerte Wohn- und Lebensqualität, die dann oft ausschlaggebend ist, in einer ländlich geprägten Region zu bleiben. Das Projekt fügt sich damit auch stimmig ein in das Gesamtkonzept der Gemeinde, dem demografischen Wandel die Stirn zu bieten.

Vorzeigeprojekt einer aktiven Bürgergesellschaft

Im Mittelpunkt von Leader, der EU-Gemeinschaftsinitiative zur innovativen Entwicklung des ländlichen Raums, steht der bürgerorientierte Ansatz. Der tritt bei diesem Projekt besonders gut zu Tage. Von Anfang an hatte die Deiniger Bürgerschaft geschlossen die Idee mitgetragen, die Attraktivität der Region für Einheimische und Gäste mit diesem neuen Freizeitangebot zu steigern.

Die Umsetzung konnte deshalb sehr rasch erfolgen: Baubeginn war im Frühjahr 2012, Fertigstellung im Juli diesen Jahres. Dank der Eigenleistung der örtlichen Bevölkerung fielen für die Gemeinde geringere Baukosten an. Das vorbildliche Bürgerengagement geht aber noch weiter.

Auch der gesamte Betrieb des Naturbades sollte so kostengünstig als möglich werden. Aus diesem Grund wollte man sich auch keinen Bademeister leisten. Die Sicherheit des Badebetriebes ist aber dennoch gewährleistet - durch ehrenamtliche Kräfte der Wasserwacht, der DLRG oder eines Schwimmbadvereins.

Um kleinere Pflegearbeiten und Instandhaltungsmaßnahmen wird sich der Pächter des auf dem Gelände befindlichen Kioskbetriebes kümmern, was wiederum mit dem Pachtbetrag verrechnet wird. Dieses Betreibermodell zahlt sich für die Besucher aus – sie können das Naturbad zum Nulltarif nutzen!

Beitrag zur ökologischen Nachhaltigkeit

Das Naturbad setzt aber nicht nur Maßstäbe bei der Familienfreundlichkeit, sondern auch bei der Nachhaltigkeit und Energieeinsparung.

An attraktiver und landschaftlich reizvoller Stelle, aber dennoch zentral gelegen kann das Bad - ohne hierfür das Auto benutzen zu müssen - entweder zu Fuß oder gut über verschiedene Radwege sicher erreicht werden.

Die Gesamtwasserfläche von ca. 1.400 m² unterteilt sich in einen Schwimmbereich, einen Nichtschwimmerbereich, ein eigenes Kleinkinderbecken und einen bepflanzten Aufbereitungsbereich.

Da über die Schilf-Filterzonen das Badewasser biologisch aufbereitet werden kann, entfallen der Einsatz von Chemikalien zur Desinfektion des Badewassers und der regelmäßige Wasserwechsel.

Die ggf. notwendige Beheizung des Wassers soll mittels solarer Wärme erfolgen und der für Betriebszwecke erforderliche Strom über Photovoltaik gewonnen werden.

Vorherige Nächste

Übersichtsplan Naturbad Deining

Geländebaukarte Naturbad Deining